Altenpflegeschule maxQ im bfw

Logo
Altenpflegeschule maxQ im bfw
Herrenhufenstraße
17489 Greifswald

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:03834 / 778 421
Email:greifswald@bfw.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

...

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

maxQ. ist eine Marke des bfw - Unternehmen für Bildung und steht für maximale Qualität in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen. Wir orientieren uns stets an den aktuellsten Standards und Entwicklungen in der Gesundheits- und Sozialbranche.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Spezialisten im regionalen Markt und in den aktuellen Gesundheitsthemen. Sie kennen die jeweiligen Herausforderungen und unterstützen Sie individuell und passgenau. Gemeinsam schaffen wir die Basis für Ihre weitere Entwicklung im Unternehmen oder für die erfolgreiche Suche nach einem passenden Job.

Trägerschaft

Das Berufsfortbildungswerk, gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB GmbH (bfw), gehört seit mehr als 60 Jahren zu den größten Weiterbildungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland. Nahezu in allen Bundesländern ist das bfw - Unternehmen für Bildung mit seinen Bildungsstätten vertreten. Das pädagogische Personal des bfw verfügt über langjährige Erfahrungen und eine hohe Kompetenz bei der Vermittlung von Ausbildungsinhalten sowie in der Arbeit mit verschiedenen Zielgruppen. Das bfw - Unternehmen für Bildung ist nach der DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert und verfügt über die Träger- und Maßnahmenzulassung nach AZAV (CERTQUA).

Portrait Standort

Die Berufsbildungsstätte in Greifswald ist seit Dezember 1992 vor Ort. Im Bereich von maxQ. werden folgende Qualifikationen angeboten: Kranken- und Altenpflegehelfer/in, Altenpfleger/in und berufsbegleitende fachmodulare Ausbildung.
Durch die jahrelange Kooperation mit Firmen des Pflegebereiches im ambulanten und stationären Bereich wurde ein stabiles Netzwerk aufgebaut.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 7 Uhr bis 15 Uhr

Beschreibung / Inhalte:

  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und berufliche Anforderungen bewältigen
  • Pflegesituationen erkennen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken
  • Eigene Arbeit strukturieren und organisieren
  • Das Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausrichten
  • Situationsgerecht kommunizieren
  • Gesundheit erhalten und fördern
  • Lebensraum und Lebenszeit gestalten
  • In akuten Notfällen adäquat handeln

Informationen


Lernziele:

Die Ausbildung befähigt insbesondere dazu,

  • eigenständig die im Rahmen des Pflegeplans übertragenen Aufgaben der Grundpflege zu verrichten und die ausgeführten pflegerischen Leistungen ordnungsgemäß zu dokumentieren,
  • bei der Anwendung spezifischer Pflegekonzepte und bei der Durchführung der Behandlungspflege im Rahmen der Assistenz von Pflegefachkräften mitzuwirken.

Teilnahmevoraussetzung:

Die Teilnehmenden müssen über einen Hauptschulabschluss
oder einen gleichwertigen Abschluss verfügen.
Weiterhin ist der Nachweis über die gesundheitliche
Eignung zur Ausübung des Berufes notwendig. Der
Nachweis darf mit Einreichen des Aufnahmeantrags
nicht älter als drei Monate sein.

Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Alten- und Krankenpflegehelfer/in
Dauer:2 Jahre
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max 20
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

  • Sach- und fachkundige, umfassende und geplante Pflege, die den allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen, insbesondere den medizinisch -pflegerischen Erkenntnissen entspricht
  • Mitwirkung bei der Behandlung alter kranker Menschen, einschließlich der Ausführung ärztlicher Verordnungen
  • Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilitationskonzepte
  • Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen in der Pflege, der Betreuung und Behandlung
  • Gesundheitsvorsorge, einschließlich Ernährungsberatung
  • Umfassende Begleitung Sterbender
  • Anleitung, Beratung und Unterstützung von Pflegekräften, die nicht Pflegefachkräfte sind
  • Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten
  • Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung, einschließlich der Förderung sozialer Kontakte
  • Anregung und Begleitung von Familien - und Nachbarschaftshilfe sowie die Beratung pflegender Angehöriger

Informationen


Lernziele:

Die Teilnehmer/ - innen erlernen Kenntnisse, Fähigkeiten
und Fertigkeiten, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen
Pflege einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.


Teilnahmevoraussetzung:

Die Voraussetzungen zur Absolvierung einer Ausbildung
zum/zur Altenpfleger/ - in sind gesetzlich geregelt.
Demnach ist geeignet, wer über

  • die gesundheitliche Eignung in Hinsicht auf die Ausübung des Berufes sowie
  • einen Realschulabschluss oder
  • einen Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen zehnjährigen allgemeinbildenden Schulbildung verfügt.

Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in
Dauer:3 Jahre
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max 20
Vollzeit:
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

• Psychologie, Grundlagen der Mediation
• Berufspädagogische Ansätze
• Kommunikation und Gesprächsführung
• Beruf, Berufsverbände, Berufshygiene
• Soziologie
• Rechtliche Rahmenbedingungen
• Berufspolitik
Theorie/Praxistransfer

Informationen


Lernziele:

Die Teilnehmer/innen erlernen die gesetzlichen wie berufspädagogischen Grundlagen, um die Ausbildung in der eigenen Einrichtung sicher und qualitätsbewusst durchführen zu können.

Moderne berufspädagogische Ansätze werden verinnerlicht.
Mediationsanaloge Konfliktführung wird beherrscht

 


Teilnahmevoraussetzung:

mindestens 2 Jahre Berufserfahrung als Pflegefachkraft


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Trägerzertifikat
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max 20
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

• Managementkompetenzen
• Mediationsanaloge Führung und Konfliktmanangement
• Umgang mit Gewalt in der Pflege
• Recht
• Psychosoziale und kommunikative Kompetenzen
• Pflegefachliche Kompetenzen
• Projektarbeit
Theorie/Praxistransfer


Lernziele:

Die Teilnehmer/innen sind in der Lage, eine Einrichtung zu leiten. Hierfür erwerben Sie die erforderlichen Zusatzkompetenzen im Bereich Führung, Selbstreflexion, Recht und den besonderen Aspekten der Pflege.
Im Kursverband werden die Grundlagen für ein Netzwerk gelegt.


Teilnahmevoraussetzung:

mind. 2 Jahre Berufserfahrung in der Krankenpflege


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Trägerzertifikat
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max 20
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

• Pflegebasiskurs 200 Stunden
• Pflegeassistenz 160 Stunden
• Betreuungskraft 176 Stunden
• Hauswirtschaft 176 Stunden
• Kommunikation und Mediation in der Pflege
• Erste Hilfe
• IT-Schulung
• Gesetzliche Grundlagen
• Basiswissen und Verständnis für Menschen mit psychischer, dementieller Erkrankung und geistiger Behinderung
• Grundlagen hauswirtschaftlicher Tätigkeit und Betreuung
Optional zwei 4 -wöchige Praktika in geronto-psychiatrischen Einrichtungen der Altenhilfe


Lernziele:

Die Teilnehmer/innen sind in der Lage als Assistenten/innen der Pflege, der Hauswirtschaft und Betreuung tätig zu werden. Sie haben grundlegende Kenntnisse im Berufsdeutsch, so dass sie fachlich kommunizieren können.
Ihnen ist die Berufsrolle bekannt und die dazu gehörenden Aufgaben. Der rechtliche Rahmen ihrer Tätigkeit ist klar.
Sie beherrrschen grundlegende Kommunikationstechniken


Teilnahmevoraussetzung:

Freude an der Arbeit mit Menschen


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Trägerzertifikat
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max 20
Vollzeit:

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Yvonne Pagels
 
Telefon:
03834 / 778 423
Fax:
03834 / 778 421
Email:
greifswald@bfw.de

Anzeige



Anzeige