das - die akademie im Sozialwesen

Logo
das - die akademie im Sozialwesen
Schoellerstr. 21
52351 Düren

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0208 / 989 899 – 85
Email:email@die-akademie-im-sozialwesen.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Seit mehr als 25 Jahren bietet die Akademie im Sozialwesen (DAS) Fort- und Weiterbildungen im Gesundheitswesen an. Die DAS gehört zum Bildungs- und Beratungsverbund Sozialkonzept24, der Gesellschaft zur Förderung der beruflichen Bildung e.V. und kooperiert mit „amabella - Zeit für Ihre Kinder". Zurzeit konzentrieren sich die Bildungsaktivitäten auf den Bereich Einrichtungs/-Heimleitung, Pflegedienstleitung, Wohnbereichsleitung, Neu! Leitung sozialer Dienst und Gerontopsychiatriche Fachkraft, und NEU! Fachkraft für Wundmanagement. Zu den allgemeinen Informationen und dem Anmeldeformular gelangen Sie über diesen Informationshinweis.

Kooperationen und Zusammenarbeit

  • Sozialkonzept24
  • Projektmanufaktur
  • Senioren - und Angehörigenberatung Müllers

Unsere Standorte

  • Bonn (und Umgebung)
  • Hagen / Westfalen (und Umgebung)
  • Hannover (und Umgebung)
  • Mülheim / Ruhr
  • Hamburg (und Umgebung)
Zur Homepage

Beschreibung / Inhalte:

In unseren Seminaren, die wir in Tagesblöcken á 2 oder 4 Tagen (im Monat) durchführen, bilden wir die Einrichtungsleiterinnen und Einrichtungsleiter von morgen nach den aktuellen Standards und Anforderungen einer modernen und effizienten Pflege aus. Zu den Aufgabenfeldern der Heimleitung/Einrichtungsleitung rechnet man die Betriebswirtschaftslehre, das Verwaltungswesen, die Führung von Mitarbeitern, die Personalverwaltung und -verantwortung, ebenso wie bewohnerbezogene Aufgaben und auch juristische Rahmenbedingungen.

Die Einrichtungsleitung plant die Abläufe strategisch und analysiert sie auf deren Wirtschaftlichkeit. Die Kommunikation mit den Klienten, Interessenten und deren Angehörigen sind wichtige Bausteine im Portfolio eines Einrichtungsleiters oder einer Einrichtungsleiterin. Daneben zählt natürlich auch die interne Kommunikation mit anderen Leitungskräften der Einrichtung, Mitarbeitern und Dienstleistern zur umfangreichen Aufgabenstellung der Die DAS - die akademie im sozialwesen bietet als Hinführung zu den genannten Zielen die Weiterbildung zur Einrichtungsleitung/ Heimleitung an. Das Seminar bieten wir in Tagesblöcken á 2 oder 4 Tagen (im Monat) an und geht über einen Zeitraum von ca. 18 Monat. Neben den Vorträgen der Dozenten werden insbesondere auch die Erfahrungen der Lehrgangsteilnehmer in Diskussionen, Gruppenarbeiten, Individualstudien und in Projektphasen mit einfließen.

Die Studierenden der DAS erhalten zum Ende der Weiterbildung ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme bestätigt, sowie ein Zeugnis mit der Benotung für die Abschlussarbeit, das Referat und die Abschlussprüfung.

Inhalte der Weiterbildung sind unterteilt in Grundlegende Bereiche:

I Grundlagen der Betriebswirtschaft
II Rechtliche Grundlagen
III Führung und Leitung
IV Soziologisch-medizinische Grundlagen
V Projekt-/Abschlussarbeit

I. Berufliche Grundlagen

Pflegetheorien / SIS
Pflegestandards, -planung/-dokumentation, Dienstplanung
Grundlagen der Qualitätsmanagementsysteme
Grundlagen der pflegerischen Qualitätssicherung
Einführung in das Selbst- und Zeitmanagement

II. -Grundlagen der Mitarbeiterführung

Mitarbeiterführung
Rhetorik
Rhetorik
Psychohygiene
Personalwirtschaft

III. Managementgrundlagen von Sozialbetrieben

- Betriebswirtschaft
1) -Der Sozialbetrieb als Ort der Leistungserstellung
2) -Grundlagen von sozialen Dienstleistungen/ Sachgutproduktion
3) -Einführung in die Rechtsformen der Unternehmung
4)- Materialwirtschaft im Sozialbetrieb
5) Organisationsgrundlagen von sozialen Betrieben
6) Grundzüge der Buchführung und Buchführung im Pflegebereich
- Arbeitsrecht
- Grundlagen des Verwaltungsrechts
- Rechtsgrundlagen der Altenpflege
- Sozialrecht

IV. Soziologie / Geriatrie / Gerontopsychiatrie / Hygiene

- Soziologie
- Geriatrie
- Gerontopsychiatrie
- Hygiene

V Projektarbeit- Abschlussarbeit


Teilnahmevoraussetzung:

Zielgruppe des Seminars

  • Altenpfleger/-innen, Krankenschwestern/Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/- innen mit mind. 2-jähriger Berufspraxis nach staatl. Anerkennung bzw. Berufsabschluss
  • Mitarbeiter mit abgeschlossenem sozial- und/oder betriebswirtschaftlichem Studium oder graduierten Ausbildungen in der Sozialarbeit und Pädagogik,
  • Verwaltungs- oder kaufmännische Mitarbeiter mit staatlich anerkanntem Abschluss und 2-jähriger Berufspraxis.
Dauer:800 Std. UE incl. Präsenz, Selbststudienphasen, Projektarbeit, Referaten, mündliche und schriftliche Abschlussprüfung
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Aufgaben der Pflegedienstleitung eines Altenheimes oder Altenpflegeheimes, eines ambulanten Pflegedienstes sind vielfältig und umfangreich. Neben der organisatorischen Verantwortung für den Einsatz und der Führung der Mitarbeiter, die Verantwortung für die ausreichende medizinische und soziale Betreuung der Bewohner obliegt der Leitung des Pflegedienstes insbesondere die personalwirtschaftliche und pflegerisch-fachliche Verantwortung für das soziale Unternehmen Altenheim und den Pflegedienst.

Bezogen auf die Anforderung eines modernen Sozialmanagement sind für die Positionen der Pflegedienstleitung insbesondere Kenntnisse der personalführungstechnischen, der juristischen und der pflegerisch-medizinischen Bereiche erforderlich. Teile dieser persönlichen und fachlichen Anforderungen haben Interessenten für die Weiterqualifizierung zum Pflegemanagement durch Ihre bisherige berufliche Laufbahn erworben. Mit der Weiterbildung zur Pflegedienstleitung sollen in den oben genannten Bereichen diese Kenntnisse vertieft, erneuert und durch die fachliche Kompetenz der Teilnehmer und der Dozenten geschult werden.

Die DAS - die akademie im sozialwesen bietet als Hinführung zu den genannten Zielen die Weiterbildung zur
Pflegdienstleitung an und geht über einen Zeitraum von ca. 18 Monat. Neben den Vorträgen der Dozenten
werden insbesondere auch die Erfahrungen der Lehrgangsteilnehmer in Diskussionen, Gruppenarbeiten, Individualstudien und in Projektphasen mit einfließen.

Die Studierenden der DAS erhalten zum Ende der Weiterbildung ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme bestätigt, sowie ein Zeugnis mit der Benotung für die Abschlussarbeit, das Referat und die Abschlussprüfung.


Teilnahmevoraussetzung:

Zielgruppe des Seminars

  • Altenpfleger/-innen, Krankenschwestern/Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/- innen mit mind. 2-jähriger Berufspraxis nach staatl. Anerkennung bzw. Berufsabschluss
  • Mitarbeiter mit abgeschlossenem sozial- und/oder betriebswirtschaftlichem Studium oder graduierten Ausbildungen in der Sozialarbeit und Pädagogik,
  • Verwaltungs- oder kaufmännische Mitarbeiter mit staatlich anerkanntem Abschluss und 2-jähriger Berufspraxis
Dauer:730 Std. UE incl. Präsenz, Selbststudienphasen, Projektarbeit, Referaten, mündliche und schriftliche Abschlussprüfung
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die - die akademie im sozialwesen führt in Zusammenarbeit mit der Akademie für Wundmanagement AWM© und ZertSozial die Weiterbildung zur zertifizierten Fachkraft für Wundmanagement durch.

Die komplexen Inhalte der sachgerechten, evidenzbasierten Versorgung chronischer Wunden zu erlernen und auszuführen. Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und umfasst insgesamt 100 Theoriestunden. Sie geht damit weit über den Umfang anderer Angebote hinaus.

Zur Vertiefung und Reflexion des Gelernten ist innerhalb der Weiterbildung eine insgesamt 20-stündige eigendokumentierte Hospitation zu absolvieren.

Die Vermittlung der Lerninhalte erfolgt durch langjährig erfahrene Experten aus Pflege, Wundexperten, Medizin und anderen für das Thema relevanten Bereichen des Klinikums. Die Weiterbildung ist weitgehend firmen- und produktneutral in ihrer Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Inhalte sind u. a.:

  • Pathophysiologie chronischer Wunden
  • (Dekubitus, Ulcus cruris, Diabetisches Fußsyndrom)
  • Prophylaktische Maßnahmen (z.B. Dekubitusprophylaxe)
  • Expertenstandard Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden
  • Druckreduzierende und -entlastende Maßnahmen
  • Kompressionstherapie
  • Assessmentinstrumente
  • Wundentstehung, Wundarten, Wundheilung
  • Phasengerechte Wundbehandlung
  • Wunddokumentation
  • Hygiene
  • Ernährung
  • Recht
  • Kommunikation, Schulung und Beratung

Die Inhaltsvermittlung erfolgt praxisnah unter Berücksichtigung pädagogischer Aspekte der Erwachsenenbildung in Form von Präsenz- und Eigenstudienanteilen.


Teilnahmevoraussetzung:

Der Lehrgang richtet sich vornehmlich an:

  • pflegerisches Fachpersonal
  • Medizinische Fachangestellte / Arzthelferinnen
  • Diabetesberaterinnen/ Diabetesberater
  • Podologen / med. Fußpflege
  • Medizinerinnen und Mediziner
Art des Abschlusses:Zertifikat
Dauer: ca. 3 Monate
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Aufgaben und Arbeitsbereiche im Gesundheits - und Sozialwesen sind in ihren unterschiedlichen fachlichen und organisatorischen Ausprägungen weiterhin ein stark wachsender und hoch innovativer Dienstleistungsbereich. Neben den ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen, Organisationen und Institutionen gibt es auch eine Vielzahl von Verbänden, die die immer größeren Aufgabenbereiche im Gesundheits - und Sozialwesen wahrnehmen.

Insbesondere umfassen die fachlichen Aufgaben die Befähigung, den Dienstleistungsprozess als Wertschöpfungsprozess zu steuern und eigenverantwortlich personal - und betriebswirtschaftliche Aufgaben und Problemstellungen unter Beachtung umfassender Qualitätsmanagementmaßnahmen unter Anbetracht einer Zielgerichteten Lösung zuzuführen. Dazu gehört auch den Dienstleistungsprozess sowie die interdisziplinäre und berufsübergreifenden Zusammenarbeit anforderungsgerecht zu gestalten.

Die Merkmale der beruflichen fachspezifischen Weiterbildung ist die Orientierung an den Prozessen und den Handlungsfähigkeiten betriebswirtschaftlicher Leistungsstellungen. Die Inhalte des Prüfungsvorbereitungsseminars sind daher sehr umfassende Handlungsfelder. Qualifikationen, die in mehreren Handlungsfeldern erforderlich sind, können miteinander verknüpft werden.

Die Inhalte sollen anwendungsbezogen im Vorbereitungslehrgang vermittelt werden und an die vorhandenen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen anknüpfen. Die einzelnen Inhalte der Handlungsfelder können durch die Praxisorientierung nicht voneinander getrennt betrachtet werden, diese nehmen aufeinander Bezug und ergänzen sich.


Teilnahmevoraussetzung:

  • eine mit Erfolg Abgeschlossene 3-jährige Ausbildung in der Pflege mit mind. Einjähriger Berufserfahrung,
  • der Handwerksordnung geregelten Ausbildungsberufs im kaufmännischen im Gesundheit - und Sozialwesen
  • eine mit Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium und eine mind. zweijährige Berufspraxis
  • eine mind. fünfjährige Berufspraxis (1), (2), (3)

(1) Die Berufspraxis muss Inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben haben
(2) Wer durch Vorlage von Zeugnissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse erworben hat.
(3) Für die Prüfungszulassung hat der Teilnehmer selbst Verantwortung zu tragen, um bei der Zuständigen IHK zur Prüfung zugelassen zu werden.

Dauer:870 Theoriestunden (ca. 15 Monate), berufsbegleitend aufgeteilt in Präsenzphasen, Eigenstudium und Peergroup Arbeit
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Gerontopsychiatrische Fachkraft ist in der Altenhilfe, besonders für den Umgang mit psychisch veränderten alten Menschen, qualifiziert. Ihr Fachwissen gerontopsychiatrischer Krankheitsbilder befähigt sie, mit dementen /psychiatrisch veränderten Klienten kompetent und verantwortungsvoll umzugehen. Je nach vorhandener Berufsausbildung erwerben Sie in dieser Weiterbildung das notwendige Grundwissen in diesen Fachbereich oder können Ihre Kenntnisse auffrischen und umfangreich erweitern. Das Weiterbildungsangebot ermöglicht es Ihnen, neue therapeutische Methoden im Miteinander und in der Kommunikation anzuwenden, die verschiedenen Bereiche der Betreuung stärker zu vernetzen und so zu einer verbesserten Lebensqualität der Bewohner und ihrer Angehörigen beizutragen.

Die Theoriestunden des Lehrgangs unterteilen sich in Präsenzunterrichte, selbstgesteuerte Eigenstudiumsphasen und projektbezogenes Arbeiten. Die Aufteilung wird von der Akademieleitung vorgenommen. Der Präsenzunterricht kann teilweise kursübergreifend angeboten werden. Die Unterrichtsmethodik entspricht den Methoden der Erwachsenenbildung. Die Inhalte sind angelehnt an die Vorgaben des Landes Nordrhein-Westfalen (WeiVpsy) an und nehmen um fangreiche Teile dieser Vorschrift mit auf. Der Lehrgang ist inhaltlich und in der organisatorischen Durchführung ein Lizenz Lehrgang von Sozialkonzept24 (alle Rechte bei Dipl.-Ökonom Thorsten Zabel).


Teilnahmevoraussetzung:

Teilnehmen können

  1. Altenpfleger/-innen, Krankenschwester/Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen mit mindestens einjähriger Berufspraxis nach staatlicher Anerkennung bzw. Berufsabschluss, Krankenpflegehelfer/- innen können auf besonderen Antrag zugelassen werden, Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, weitere therapeutische Berufe auf Anfrage.
Dauer:zwei Semester ca. 1 Jahr
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Träger von stationären- und teilstationären Einrichtungen stehen vor der Aufgabe, Soziale Betreuung als einen zentralen Bestandteil der Arbeit in den Einrichtungen fachlich angemessen zu gestalten.

Das Seminar soll dem aktuellen Stand, das entsprechende fachliche Wissen zur Führung und Organisation der Sozialen Betreuung einer stationären oder teilstationären Pflegeeinrichtung vermitteln. Die Teilnehmer-/innen erweitern und vertiefen ihre vorhandenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Dem Teilnehmer wird ein großes Augenmerk auf die vorhandene Kompetenz gelegt, so dass der Lernprozess in den Seminaren durch ein möglichst offenes „Geben und Nehmen" geprägt ist.

Es handelt sich dabei um die Erweiterung der Fach-, Methoden-und Personalkompetenz im Sinne persönlicher und beruflicher Haltungen. Die Berufsbegleitende Weiterbildung soll die Teilnehmer/innen befähigen, selbständig und fachgerecht Soziale und zusätzliche Betreuung im Rahmen der rechtlichen Vorschriften zu organisieren, zu planen und zu evaluieren. Wir setzen vielfältige, aktuelle, ressourcenorientierte Lehrmethoden ein, um persönliche und berufliche Handlungskompetenzen zu erweitern und nutzen dazu
individuelle Erfahrungshintergründe.

 


Teilnahmevoraussetzung:

  • Mind. 3 jährige Ausbildung in einem sozial -. Pflegerischen Beruf
  • quivalent ein Studium im sozialen Bereich 
  • Bei Betreuungsassistenten/-innen Empfehlung und Befürwortung durch den Arbeitgeber
Dauer:Theoriestunden 500 ( ca. 12 Monate), berufsbegleitend, incl. Selbststudium, Praktikum und Projektarbeit
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Verantwortliche Pflegefachkraft ist für die Umsetzung von theoretischen Konzepten in praxisgerechte Arbeitsabläufe verantwortlich. Neben der notwendigen fachlichen Kompetenz bedarf es analytischer und integrativer Fähigkeiten. Pflegeziele werden stets in der Gruppe und am Menschen erreicht. Der von ihr geplante Pflegeprozess kann nur unter Berücksichtigung der Bedürfnisstruktur der zu pflegenden Menschen, der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und nicht zuletzt der eigenen sinnvoll und zielorientiert agiert werden.

Neben der Vermittlung von Fachwissen für die beruflichen Anwendungsbereiche sind besonders auch die sozialen Fähigkeiten von Pflegefachkräften in einer Leitungsposition zu fördern und zu professionalisieren. Die Weiterbildung stärkt die soziale Sensibilität der Teilnehmer/innen, deren Konfliktsicherheit und Integrationsfähigkeit.

Die DAS die akademie im Sozialwesen bietet als Hinführung zu den genannten Zielen die Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft an und geht über einen Zeitraum von ca. 18 Monat. Neben den Vorträgen der Dozenten werden insbesondere auch die Erfahrungen der Lehrgangsteilnehmer in Diskussionen, Gruppenarbeiten, Individualstudien und in Projektphasen mit einfließen.

Die Studierenden der DAS erhalten zum Ende der Weiterbildung ein Zertifikat, welches die erfolgreiche Teilnahme bestätigt, sowie ein Zeugnis mit der Benotung für die Abschlussarbeit, das Referat und die Abschlussprüfung.


Teilnahmevoraussetzung:

Zielgruppe des Seminars

  • Altenpfleger/-innen, Krankenschwestern/Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/- innen mit mind. 2-jähriger Berufspraxis nach staatl. Anerkennung bzw. Berufsabschluss
  • Mitarbeiter mit abgeschlossenem sozial- und/oder betriebswirtschaftlichem Studium oder graduierte Ausbildungen in der Sozialarbeit und Pädagogik,
  • Verwaltungs- oder kaufmännische Mitarbeiter mit staatlich anerkanntem Abschluss und 2-jähriger Berufspraxis.
Dauer: 582Std. UE incl. Präsenz, Selbststudienphasen, Projektarbeit, Referaten, mündliche und schriftliche Abschlussprüfung
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Brigitte Müllers
 
Telefon:
0208 / 989 899 – 81
Fax:
0208 / 989 899 – 85
Email:
email@die-akademie-im-sozialwesen.de

Anzeige



Anzeige