Döpfer Akademie Nürnberg

Logo
Döpfer Akademie Nürnberg
Keßlerstr. 1
90489 Nürnberg

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0911 / 274 28 - 889
Email:nuernberg@doepfer-akademie.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb
... thumb
... thumb

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Als Träger staatlich anerkannter Berufsfachschulen im Gesundheits- und Sozialwesen bieten wir aktuelle Weiterqualifizierungsmaßnahmen an. 

Unsere Zertifizierung und der kontinuierliche Verbesserungsprozess aller Fachbereiche steht für uns an erster Stelle. Aktuellstes Fachwissen und Informationen sind unser Schlüssel zu Ihrem Erfolg!  

Trägerschaft

Döpfer Akademie, Fort- und Weiterbildung e.K.; Inhaber: Hubert Döpfer, Klosterstr. 19 und 25, 92421 Schwandorf

Portrait Standort

Döpfer Akademie Nürnberg

Die Döpfer Akademie Nürnberg bietet daher für alle, die ihre bereits im Berufsleben erworbenen Erfahrungen durch eine zielgerichtete Weiterbildung oder ein Studium vertiefen möchten oder für Schüler, die damit ihren Wert beim Einstieg in das Berufsleben erhöhen möchten, verschiedene Kurse an.

Zur Homepage

Beschreibung / Inhalte:

Der sich dynamisch entwickelnde Gesundheits- und Sozialmarkt stellt an die Mitarbeiter neue Herausforderungen, vor allem im Bereich der Führung und des Managements.

Geprüfte Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen arbeiten in verschiedenen Bereichen und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, insbesondere in ambulanten, stationären und teilstationären Einrichtungen, Organisationen, Institutionen und Verbänden oder sind selbständig tätig.

Sie lösen dabei eigenständig umfassende und verantwortliche Aufgaben der Planung, Führung, Organisation und Kontrolle unter Nutzung betriebswirtschaftlicher und personalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente.

Die Qualifikation umfasst die Befähigung, den Dienstleistungsprozess auch als Wertschöpfungsprozess zu verstehen und eigenverantwortlich personal- und betriebswirtschaftliche Problemstellungen unter Beachtung umfassender Qualitätsmanagementmaßnahmen einer zielgerichteten Lösung zuzuführen. 


Lernziele:

  • Planen, Steuern, Organisieren und Überwachen betrieblicher Prozesse
  • Steuern und Optimieren von Qualitätsmanagementprozessen
  • Gestalten von Schnittstellen und Projekten
  • Steuern u. Überwachen betriebswirtschaftlicher Prozesse u. Ressourcen
  • Führen und Entwickeln von Personal
  • Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen 

Teilnahmevoraussetzung:

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist

Fördermöglichkeiten:

AFBG (Meister-BAföG) 

Art des Abschlusses:IHK Abschluss Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen
Dauer:12 Monate (30 Samstage und 2x eine VZ Woche
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:2.950,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Erholsamer Schlaf ist die Quelle frischer Energie. Anhaltende Schlafstörungen können sehr quälend sein und eine massive Beeinträchtigung der Lebensqualität darstellen.  Da Schlafstörungen auch im Rahmen behandlungsbedürftiger somatischer oder psychischer Erkrankungen vorkommen können, sollten die im Rahmen des Halbtagesseminars erlernten Techniken erst nach erfolgter Arztkonsultation eingesetzt werden. Die vorgestellten Lösungsansätze sind ganzheitlich und beziehen demnach Körper, Seele und Geist gleichermaßen ein. Die Übungen sind praxiserprobt und bei entsprechender Wiederholung und Vertiefung erfahrungsgemäß äusserst wirksam. 


Lernziele:

In dem angebotenen Halbtagesseminar wird praktisches Handwerkszeug vermittelt, um das Problem „Schlafstörungen" aktiv und ganzheitlich anzugehen.

Konkret werden u.a. die folgenden Themen behandelt:

1. Wann spricht man von Schlafstörungen und welche Formen gibt es? 

2. Wann muss eine ärztliche Abklärung erfolgen?

3. Ganzheitliche Lösungsansätze

4. Praktische Übungen

5. Transfer (typadäquat) 


Teilnahmevoraussetzung:

Menschen, die in sozialen Berufen arbeiten; alle Personen, die sich für ganzheitliche Beratung und/oder Therapie interessieren und sich derzeit in entsprechender Ausbildung befinden oder eine solche in naher Zukunft anstreben; Menschen, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind (oder waren). 


Fördermöglichkeiten:

Evtl. Prämiengutschein

Dauer:4 UE
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:49,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Im Seminar werden auf der Basis von klientenzentrierten und alltagsspezifischen Zielen Strategien der ergotherapeutischen Vorgehensweise in der Behandlung von Menschen mit schwieriger Persönlichkeitsstruktur und Persönlichkeitsstörungen vorgestellt und erprobt.

Neben theoretischen Grundlagen zu Persönlichkeitsstörungen wird die Wahrnehmung und Empathie für diese Klienten gestärkt und der Umgang mit unterschiedlichen Situationen in der Behandlung trainiert.

Anhand des Modells der doppelten Handlungsregulation (Sachse 1997, 1999; Sachse, Sachse & Fasbender, 2010) nähern wir uns in diesem Seminar dem Bereich der Persönlichkeitsstörungen. Wir wollen uns diesem herausfordernden Thema mit viel Humor, aber auch in der Auseinandersetzung mit unseren persönlichen/eigenen Charakterzügen stellen.

Inhalte

  • Theoretische Grundlagen zu Persönlichkeitsstörungen und deren Schemata
  • Kommunikationsübungen im Umgang mit herausfordernden Klienten
  • Beziehungsgestaltung
  • Umgang mit Übertragungen
  • Selbsterfahrung
  • Fallbeispiele

Lernziele:

  • Sie kennen die theoretischen Grundlagen zu Persönlichkeitsstörungen und deren Schemata und können die Grundzüge der doppelten Handlungsregulation (Sachse 1997, 1999; Sachse, Sachse & Fasbender, 2010) im Arbeitsalltag einsetzen.
  • Sie können Menschen mit Persönlichkeitsstörungen innerhalb des Settings in Handlung bringen und gemeinsame (klientenzentrierte) Ziele entwickeln

Teilnahmevoraussetzung:

Ergotherapeuten, andere Heilmittelerbringer, Heilpädagogen, Heilpraktiker, Erzieher, Pflegekräfte

Art des Abschlusses:Teilnahmebescheinigung
Dauer:12 Tage
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:220,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Gründe für schlechte und nicht ausgewogene Ernährung gibt es viele: Stress, Hektik, allgemein schlechte Ernährungsgewohnheiten.

Die Zahl der Krankheiten aufgrund falscher Ernährung ist hoch und gerade in unseren Berufen mit viel Menschenkontakt erkennt man bei unseren Patienten, dass sekundär zu der eigentlichen Erkrankung, der Körper unter falscher Ernährung leidet - nicht selten spielt diese „Nebenerscheinung" aber eine nicht unwesentliche Rolle in der Genesung.

Interessanterweise sind sich die betroffenen Menschen dessen bewusst, aber Ihnen fehlt der Anstoß etwas zu ändern. Warum sollten also wir, die „Vertrauensperson" dieser Menschen, uns nicht mit diesem Thema beschäftigen? Die Nachfrage ist groß- aber die Eigeninitiative der Betroffenen nicht. Für uns Therapeuten, die sich mit dem Körper unserer Patienten sehr genau beschäftigen, ist das eine ideale Möglichkeit ganzheitlich zu arbeiten und ein neues Aufgabenfeld in unsere tägliche Arbeit zu integrieren. Ein multimodales Therapieren mit Ärzten und Psychologen ist somit möglich. Denn wenn wir uns über ein Patienten-Klientel keine Sorgen machen müssen, dann über die, die unter schlechter Ernährung psychisch und physisch leiden oder besonderen Bedarf an einer speziellen Ernährung haben.

Gründe für die Ausbildung:

  • Großes Patientenspektrum, die durch Alltag, Stress und falsche Ernährung unter physischen und psychischen Beschwerden leiden
  • Privatleistungen, frei von ärztlichem Budget, können angeboten werden und damit Erweiterung des eigenen Therapie-Spektrums sowie Zusatzverdienstmöglichkeit
  • Viele potentielle Kunden treffen wir sowieso in der Praxis- daher einfachen Akquise und schon bestehendes Vertrauensverhältnis
  • Zunehmende Bereitschaft der Patienten steigt, für die Gesundheit zu investieren
  • Ernährungstrends sind ständige Themen im Gesundheitswesen
  • Große Vielfalt an Kunden durch wechselnden Ernährungsbedarf im Laufe des Lebens: Kinder, Berufstätige, Sportler, Schwangere, Senioren...

Die Ausbildung zum Ernährungscoach vermittelt Ihnen ein umfangreiches Wissen im Bereich der Ernährungswissenschaft und Humanbiologie, liefert alle notwendigen Informationen und lässt Sie ein gefragter Ansprechpartner rund um das Thema Ernährung sein.


Lernziele:

Geschichte und Bedeutung der Ernährung

  • Humanbiologische und medizinische Grundlagen

             o    Enzymatik, Verdauung und Exkretion

             o    Wasser-Elektrolyt- und Säure-Base-Haushalt

             o    Energiehaushalt und Leistungsphysiologie

  • Haupt- und Nebennährstoffe

             o    Struktur, Funktion, Bedarf und Vorkommen

             o    Intrazellulärer Abbau und Resorption

  • Diagnostik
  • Ernährungsformen
  • Grundlagen der Beratung

             o    Psychologie, Soziologie und Therapie

             o    Kommunikation

  • Ernährungsberatung bei besonderen Zielgruppen

            o    Schwangerschaft und Stillzeit

            o    Kinder, Jugendliche und Ältere

            o    Sportler

  • Ernährungsberatung bei verschiedenen Krankheiten

           o    Allergien und Unverträglichkeiten

           o    Übergewicht und Essstörungen

           o    Störungen des Stoffwechsels, der Organe und des Bewegungsapparates

  • Lebensmittellehre

           o    Kennzeichnung, Inhalts- und Zusatzstoffe

           o    Lebensmittelverarbeitung

           o    Functional und Novel Food

  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Erfolgreiche Existenzgründung 

Fördermöglichkeiten:

Evtl. Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Zertifikat
Dauer:Vier Wochenenden - Samstag und Sonntag: jeweils 6 Std
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:499,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Der Lehrgang vermittelt den Teilnehmern entsprechend dem allgemein anerkannten wissenschaftlichen Stand aus den Bereichen Hygiene und Medizin sowie weiterer Bezugswissenschaften, vertiefte fachliche, personale, soziale, und methodische Kompetenzen und versetzt die Teilnehmer in die Lage, in den Einrichtungen die fachgerechte Umsetzung von Richtlinien und Vorgaben der Hygiene- und Infektionsprävention mitverantwortlich zu gewährleisten.

Ein Grundwissen von Mikrobiologie, Virologie, Parasitologie, Epidemiologie und Infektiologie erwerben, Krankheitserreger, die dazugehörigen Krankheitsbilder, sowie die entsprechenden notwendigen Hygienemaßnahmen zur Prävention beherrschen. Zwischen Schädlingen und Lästlingen unterscheiden können und in Kooperation Maßnahmen zu deren Bekämpfung ergreifen können. Die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen, Empfehlungen, Richtlinien etc. aneignen und eine Beziehung zum Arbeitsalltag und zur praktischen Tätigkeit herstellen können. Die Grundzüge von Reinigung und Desinfektion erwerben und sachgerecht anwenden können. Die Maßnahmen zur Basishygiene souverän anwenden können und die elementare Bedeutung dieser Maßnahmen zum Eigenschutz und zum Schutz vor Keimübertragung verstanden haben. Mitarbeiter in ihrem Arbeitsbereich schulen, beraten und Hygienemaßnahmen korrekt umsetzen. Qualitätssichernde Maßnahmen zur Kontrolle von erfolgten Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen beherrschen und durchführen können. Den hygienisch korrekten Umgang mit Medizinprodukten lernen. Die sachgerechte Aufbereitung von Medizinprodukten und deren Grenzen kennen und beachten (Kein § 4 Sachkunde Nachweis). Hygienepläne unter Berücksichtigung der formalen Vorgaben anfertigen, die Mitarbeiter über Inhalte informieren und die sachgerechte Umsetzung begleiten. Sich regelmäßig selbst informieren und weiterbilden. 


Lernziele:

  • Aufgaben, Handlungskompetenzen und Pflichten des Hygienebeauftragten
  • Rechtsgrundlagen
  • Mikrobiologie, Infektiologie, Epidemilogie
  • Übertragbare Erkrankungen, MRE
  • Basishygiene, Einsatz der PSA
  • Desinfektion und Reinigung
  • Wäsche- und Abfallentsorgung
  • Hygienepläne, Desinfektions- und Reinigungspläne
  • Qualitätskontrolle bei Reinigung und Desinfektion
  • Mitarbeiter schulen, beraten und einweisen

Teilnahmevoraussetzung:

  • Examinierte Mitarbeiter im Rettungsdienst und 
  • in Pflegeeinrichtungen (stationär und ambulant)

Fördermöglichkeiten:

Evtl. Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Zertifikat
Dauer:40 UE (2 Wochenenden)
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:380,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Einführungskurs - Ideal für Beginner und Neueinsteiger

Diverse Erkrankungen wie z.B. SHT, Hypoxischer Hirnschaden und die Zunahme der alterstypischen Erkrankungen wie z.B. Demenz und Alzheimer aufgrund des demographischen Wandels unserer Gesellschaft rufen vermehrt Fachkräfte auf den Plan, die sich mit Hirnleistung auskennen. Das Auftreten mehrerer Krankheitsbilder im Alter und die individuellen Persönlichkeitsstrukturen erfordern immer mehr eine holistische Sichtweise und eine klientenzentrierte Methodik. 


Lernziele:

  • Beeinflussund der Gedächtnisleistung (ein Blick über den Tellerrand)
  • Voraussetzungen und Unterscheidungen z.B. Psychiatrie, Geriatrie, Neurologie
  • Grundlagen zu: z.B. Gedächtnis, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, exekutive Funktionen
  • ICF Kriterien
  • Gängige Testverfahren z.B. D2-Test (Aufmerksamkeitstest), SLT (Standardisierte Link´sche Probe), RBMT (Rivermead Behavioural Memory Test), MMSE (MiniMental State Examination
  • Vorstellung diverser Therapiemittel und Materialvorstellung
  • Vorstellung geeigneter Computerprogramme: z.B. Cogpack, Rehacom/Hasomed
  • Gruppenarbeit: Fallarbeit
  • Gruppenspezifische Themen

Teilnahmevoraussetzung:

Ergotherapeuten, Logopäden, Erzieher, Pädagogen, Wiedereinsteiger


Fördermöglichkeiten:

Evtl. Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Zertifikat, 20 Fortbildungspunkte
Dauer:20 UE
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:220,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Mit Fußreflexzonenmassage das Angebot in der Physiotherapie erweitern.

Die Fußreflexzonenmassage findet immer größeren Anklang. Als reflektorische Behandlung stimuliert sie durch die Massage der Füße den ganzen Körper.

Die Fußreflexzonenmassage kann in vielen Bereichen der Prävention, Gesundheitserhaltung und als regulierende Massage bei Befindlichkeitsstörungen eingesetzt werden.

Diese besonders angenehme Behandlungsmethode ist gut zu erlernen und ergänzt Ihr Behandlungsangebot um einen vielfältig einzusetzenden Baustein.


Lernziele:

  • Reflexzonen der Füße
  • Wirkung der FRZM
  • Indikationen/Kontraindikationen
  • Techniken der Fußreflexzonenmassage

Ziel hier ist eine eigenständige komplette Behandlung der Füße mit der Fußreflexzonenmassage.


Teilnahmevoraussetzung:

Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure und med. Bademeister, Interessierte


Fördermöglichkeiten:

Evtl. Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Teilnahmebescheinigung, 15 Fortbildungspunkte
Dauer:2 Tage
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:220,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Wahrnehmungsförderung mit dem Medium Klangschale durch Klangübungen und Klangmassage

Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt deutlich, dass die Bereiche Wahrnehmung, Sinnesschulung, Snoezelen, sowie Entspannung einen enormen Stellenwert in der pädagogischen Arbeit in den Bereichen der Tageseinrichtungen für Kinder und in der integrativen Arbeit bekommen haben. Klangschalen haben sich in diesem Einsatzbereich als besonders wertvoll erwiesen. Dabei ist oft schon eine kurze „Klangpause" ausreichend und leicht in den Alltag zu integrieren.

Vielen Pädagogen sind Klangschalen schon bekannt, jedoch fehlen oft Anregungen und Übungen. Genau hier möchten wir Hilfestellung leisten.

Aus der Praxis für die Praxis!

Sie erfahren den Klang und die Klangmassage als effektive Entspannungsmethode. Sie lernen eine Kinderklangmassage zu geben und anzuleiten, sie erfahren Klangräume und lernen diese selbst zu gestalten, Sie lernen vielseitige Klangspiele kennen und diese effektiv z.B. als Klangpause einzusetzen, um An- und Entspannung wieder auszugleichen.

Weitere Infos / bitte mitbringen

Bitte lockere und bequeme Kleidung, warme Socken


Lernziele:

Klangschalen als Medium zur Wahrnehmungsförderung und zur Entspannung in Gruppen- und Einzelarbeit sicher einzusetzen, um somit die Möglichkeit zu geben Entspannung und gezielte Förderung der Wahrnehmung spielerisch und mit alles Sinnen zu erfahren. Unseren Kindern Klang als mögliche Ressource anzubieten, indem man z.B. den Klang im Alltag ritualisiert. Das regelmäßige und wiederkehrende Moment des Klangrituals fördert die Achtsamkeit und führt leichter und schneller in die Entspannung.

Klangpädagogische Grundlagen

  • Instrumentenkunde
  • Klangpädagogische Haltung und Selbstverständnis
  • Klangschalen als Medium zur Wahrnehmungsförderung
  • Klangrituale im Alltag
  • Klangmassage und ihre Wirkungsweise
  • Vielfältige Klangübungen und -spiele
  • Klang selbst erfahren

Methoden

  • Einzel-, Gruppen- und Paararbeit, Plenum
  • Erlernen der Anwendung durch praxisnahes Arbeiten
  • Erfahren des Klangraumes
  • Körpererfahrung und Körperbewusstsein

Teilnahmevoraussetzung:

Pädagogische Mitarbeiter: Erzieher, Sozialpädagog, Heilerziehungspfleger, Grundschullehrer

Art des Abschlusses:Teilnahmebescheinigung
Dauer:2 Tage
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:220,00 €
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Einblick in die HoDT mit Schwerpunkt Behandlung von Patienten mit Neglect.

Die „Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie" (HoDT) ist ein Konzept zur interdisziplinären Behandlung und Begleitung von Menschen mit neuropsychologischen Einschränkungen nach Hirnschädigungen und anderen kognitiven Beeinträchtigungen. Dieses Seminar ermöglicht einen Einblick in die Haltung und Interventionen der HoDT anhand eines spezifischen Störungsbildes. Es bietet für alle Berufsgruppen in den Arbeitsalltag übertragbare Grundlagen.


Lernziele:

  • Einblick in die Haltung und Vorgehensweise der HoDT
  • Grundlagen über das Störungsbild Neglect und das eingeschränkte Störungsbewusstsein aus dem Blickwinkel der HoDT
  • differenzierte therapeutische Interventionen in den Bereichen Alltagsgestaltung, Störungsbewusstsein und Funktionstherapie auf dem Hintergrund der HoDT

Teilnahmevoraussetzung:

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Pflegefachpersonen und andere Berufsgruppen der Neurorehabilitation sind ebenfalls willkommen 

Art des Abschlusses:Teilnahmebescheinigung
Dauer:2 Tage
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:25
Kosten:240,00 €
Berufsbegleitend:
Berufsbegleitend:
Berufsbegleitend:

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Petra Kalousek
 
Telefon:
0911 / 274 28 - 888
Fax:
0911 / 274 28 - 889
Email:
p.kalousek@doepfer-akademie.de

Anzeige



Anzeige