FOM - Essen

Logo
FOM - Essen
Herkulesstr. 32
45127 Essen

Telefon: Jetzt anrufen
Email:studienberatung@fom.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Mit mehr als 42.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Sie bietet Berufstätigen die Möglichkeit, sich parallel zum Job akademisch zu qualifizieren und staatlich wie international anerkannte Bachelor- und Master-Abschlüsse zu erlangen. Im Fokus der Lehre stehen praxisorientierte Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaft & Recht, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen.

Die Vorlesungen in den modernen Hörsälen und Seminarräumen finden außerhalb der regulären Arbeitszeiten abends und am Wochenende in 29 Studienzentren bundesweit statt. Im Gegensatz zu einem Fernstudium ermöglicht dieses Präsenzkonzept eine optimale Betreuung der Studierenden: Sie stehen im persönlichen Kontakt zu ihren Dozenten und Kommilitonen, tauschen sich über den Lehrstoff aus und diskutieren Erfahrungen oder Problemstellungen. Das fördert die Motivation der Lernenden - und verbessert gleichzeitig den Transfer des Gelernten in die Praxis.

Praxisnähe wird an der FOM ohnehin großgeschrieben: 1991 von Wirtschaftsverbänden gegründet steht die Hochschule nach wie vor in engem Kontakt zu über 700 Kooperationsunternehmen. Darunter sowohl Konzerne wie IBM, Peek & Cloppenburg, Siemens und die Telekom als auch Mittelständler. Viele Unternehmensvertreter engagieren sich in den Gremien der Hochschule und liefern wichtige Impulse für die Einrichtung neuer Studienzentren und die Entwicklung neuer Studiengänge.

Eine gut strukturierte Organisation garantiert zudem die Qualität von Lehre und Forschung an der FOM: Rektorat, Studien- und Fachleiter sowie Dekane stellen sicher, dass die Curricula der Hochschule jederzeit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen und die Lehrenden ihre didaktischen Fähigkeiten ständig ausbauen.

Ein Gesamtkonzept, das überzeugt. Als erste Hochschule Nordrhein-Westfalens erhielt die FOM 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA aus: Die FOM wurde 2012 als erste private und vierte deutsche Hochschule systemakkreditiert. Damit hat die FOM ihren Platz im Kreis der Hochschulen mit dem besten Qualitätsmanagement bestätigt.

Beschreibung / Inhalte:

Bedingt durch den demografischen Wandel gewinnen Pflegeberufe in Deutschland stetig an Bedeutung – gerade Fachkräfte mit einem akademischen Hintergrund werden in Zukunft stärker gefragt sein. Im Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft haben Pflegekräfte bzw. angehende Pflegekräfte nun die Möglichkeit, sich für Expertentätigkeiten weiterzuqualifizieren. Schwerpunkte sind daher zum einen Kernaspekte der patientennahen Tätigkeit, etwa Pflegediagnostik, Schmerzmanagement oder die Durchführung von Patientengesprächen. Zum anderen vermittelt das Studium aber auch einen wirtschaftswissenschaftlichen Blickwinkel: Die Bedürfnisse der Patienten nach einer hochqualitativen Pflege mit der betriebswirtschaftlichen Realität in den Institutionen in Einklang zu bringen, ist eine Herausforderung, die Sie nicht zuletzt dank Kompetenzen im Pflege-, Case- und Qualitätsmanagement meistern. Ergänzend haben Sie im Studium die Möglichkeit, Ihr fachliches Profil für die Bereiche Gerontologie oder Pädiatrie sowie Psychiatrische oder Klinische Pflege auszurichten. Mit dem Abschluss des Studiums erwerben Sie daher vielfältige fachliche Kompetenzen. Sie können klinische Prozesse vor dem Hintergrund entsprechender Qualitätsstandards steuern, die Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten und weiteren Akteuren koordinieren und mit Ihrem Expertenwissen im Bereich des Wund- und Schmerzmanagements wichtige Impulse geben. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Angewandte Pflegewissenschaft mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung • und aktuelle Berufstätigkeit (in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden)

Fördermöglichkeiten:

Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von EUR 6.000,00 abzugsfähig. Ist einer Berufsausbildung oder einem Studium eine abgeschlossene erstmalige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorausgegangen, liegen dagegen unbeschränkt abzugsfähige Werbungskosten oder Betriebsausgaben vor, wenn die Aufwendungen (Studiengebühren, Fahrtkosten, usw.) im Zusammenhang mit späteren Einnahmen stehen. Des Weiteren liegen Werbungskosten vor, wenn die Berufsausbildung oder das Erststudium im Rahmen eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) stattfindet. Wir beraten Sie gern!
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts (B.A.)
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Das Gesundheits- und Sozialwesen gehört zu den Boom-Branchen der deutschen Wirtschaft und steht doch stark unter Druck: Denn der Wettbewerb nimmt zu, Effektivität und Effizienz werden zum Maßstab. Um sich erfolgreich am Markt zu positionieren, gilt es, leitende Positionen mit Fachkräften zu besetzen, die betriebswirtschaftlich denken und handeln, ohne die ideellen Werte und Ziele der Branche aus den Augen zu verlieren. Der Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement vermittelt Ihnen betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie übergreifende Managementkompetenzen für Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens. Sie analysieren die Aufgaben und Ziele der Akteure im Markt sowie das Spannungsfeld zwischen betriebswirtschaftlichen Zielen ohne humanitäre Aspekte aus den Augen zu verlieren. Sie beschäftigen sich mit dem Aufbau des Gesundheits- und Sozialsystems, lernen wesentliche Akteure sowie die einzelnen Managementebenen dieser kennen. Mit der Wahl einer Vertiefungsrichtung können Sie sich entweder für das Gesundheits- oder das Sozialmanagement spezialisieren. Ergänzend lernen Sie, eigene Stärken und Entwicklungsfelder zu analysieren, erarbeiten individuelle Lernstrategien und werden dabei unterstützt, Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen systematisch weiterzuentwickeln. Das Studium bereitet Sie somit gezielt auf eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Gesundheits- und Sozialwesen, z.B. in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, bei Krankenversicherungen oder sozialen Einrichtungen vor. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Gesundheits- und Sozialmanagement mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.). Das Gesundheits- und Sozialwesen gehört zu den Boom-Branchen der deutschen Wirtschaft und steht doch stark unter Druck: Denn der Wettbewerb nimmt zu, Effektivität und Effizienz werden zum Maßstab. Um sich erfolgreich am Markt zu positionieren, gilt es, leitende Positionen mit Fachkräften zu besetzen, die betriebswirtschaftlich denken und handeln, ohne die ideellen Werte und Ziele der Branche aus den Augen zu verlieren. Der Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement vermittelt Ihnen betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie übergreifende Managementkompetenzen für Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens. Sie analysieren die Aufgaben und Ziele der Akteure im Markt sowie das Spannungsfeld zwischen betriebswirtschaftlichen Zielen ohne humanitäre Aspekte aus den Augen zu verlieren. Sie beschäftigen sich mit dem Aufbau des Gesundheits- und Sozialsystems, lernen wesentliche Akteure sowie die einzelnen Managementebenen dieser kennen. Mit der Wahl einer Vertiefungsrichtung können Sie sich entweder für das Gesundheits- oder das Sozialmanagement spezialisieren. Ergänzend lernen Sie, eigene Stärken und Entwicklungsfelder zu analysieren, erarbeiten individuelle Lernstrategien und werden dabei unterstützt, Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen systematisch weiterzuentwickeln. Das Studium bereitet Sie somit gezielt auf eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Gesundheits- und Sozialwesen, z.B. in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, bei Krankenversicherungen oder sozialen Einrichtungen vor. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Gesundheits- und Sozialmanagement mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung • und aktuelle Berufstätigkeit (in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden)

Fördermöglichkeiten:

Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von EUR 6.000,00 abzugsfähig. Ist einer Berufsausbildung oder einem Studium eine abgeschlossene erstmalige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorausgegangen, liegen dagegen unbeschränkt abzugsfähige Werbungskosten oder Betriebsausgaben vor, wenn die Aufwendungen (Studiengebühren, Fahrtkosten, usw.) im Zusammenhang mit späteren Einnahmen stehen. Des Weiteren liegen Werbungskosten vor, wenn die Berufsausbildung oder das Erststudium im Rahmen eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) stattfindet. Wir beraten Sie gern!
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts (B.A.)
Dauer:7 Semester
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Eine erfreuliche Entwicklung: Das Gesundheitsbewusstsein der Deutschen nimmt zu – und mit ihm auch der Bedarf an Beratung und Coaching rund um medizinische Themen. Auch Unternehmen haben die Zeichen der Zeit erkannt. Sportprogramme gehören heute ebenso zum Angebot für Mitarbeiter wie Schulungen zu Stressabbau, Risikominderung, Work-Life-Balance oder gesunder Ernährung. Im Bachelor-Studiengang Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik erwerben Sie das Rüstzeug, um solche Programme und Initiativen selbst zu entwickeln und umzusetzen – sei es als freiberuflicher Coach, in öffentlichen Gesundheitseinrichtungen oder auch im betrieblichen Gesundheitsmanagement eines Konzerns. Da im späteren Beruf nicht nur Kommunikationsgeschick, sondern auch viel medizinischer Sachverstand und organisatorische Kompetenz gefragt sind, ist das Studium facettenreich aufgebaut. Neben den Grundlagen der Psychologie und der Pädagogik beschäftigen Sie sich mit medizinischer Theorie, Krankheitslehre und Therapieformen, aber eben auch mit den Eigenheiten des deutschen Gesundheitssystems, ethischen Fragen sowie Aspekten des Qualitätsmanagements und der Prävention. Mit dem Abschluss des Studiums qualifizieren Sie sich für eine vielseitige und zukunftssichere Tätigkeit im wachsenden Gesundheitssektor. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung • und aktuelle Berufstätigkeit (in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden)

Fördermöglichkeiten:

Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von EUR 6.000,00 abzugsfähig. Ist einer Berufsausbildung oder einem Studium eine abgeschlossene erstmalige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorausgegangen, liegen dagegen unbeschränkt abzugsfähige Werbungskosten oder Betriebsausgaben vor, wenn die Aufwendungen (Studiengebühren, Fahrtkosten, usw.) im Zusammenhang mit späteren Einnahmen stehen. Des Weiteren liegen Werbungskosten vor, wenn die Berufsausbildung oder das Erststudium im Rahmen eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) stattfindet. Wir beraten Sie gern!
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts (B.A.)
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Leitende Positionen in der Pflege – in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder bei ambulanten Diensten – gehen mit besonderen Herausforderungen einher. Sie verlangen wirtschaftliches Denken genauso wie die Kenntnis geltender Rechtsvorschriften, Organisationstalent ebenso wie medizinischen Sachverstand. Vor allem aber verlangen sie ein unverrückbares Interesse für Menschen und ihre Bedürfnisse. Der Bachelor-Studiengang Pflegemanagement bietet Ihnen die Möglichkeit, sich neben dem Beruf für eine leitende und interdisziplinäre Tätigkeit in Pflegeeinrichtungen zu qualifizieren. Das Studium verbindet klassisch wirtschaftswissenschaftliche Fächer mit Inhalten, die spezifisch auf den Pflegesektor ausgerichtet sind. Diese reichen von konkreter Pflegediagnostik und -intervention bis hin zu den Grundzügen des deutschen Pflegesystems. Als angehende Führungskraft erwerben Sie darüber hinaus wertvolles Know-how im Personal- und Projektmanagement oder z. B. auch in der psychologischen Gesprächsführung. Gegen Ende des Studiums haben Sie die Gelegenheit, Ihre pflegefachlichen und Management-Kompetenzen nochmals gezielt zu vertiefen – für die stationäre und ambulante Pflege oder für die Arbeit im Krankenhaus. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Pflegemanagement mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung • und aktuelle Berufstätigkeit (in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden)

Fördermöglichkeiten:

Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von EUR 6.000,00 abzugsfähig. Ist einer Berufsausbildung oder einem Studium eine abgeschlossene erstmalige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorausgegangen, liegen dagegen unbeschränkt abzugsfähige Werbungskosten oder Betriebsausgaben vor, wenn die Aufwendungen (Studiengebühren, Fahrtkosten, usw.) im Zusammenhang mit späteren Einnahmen stehen. Des Weiteren liegen Werbungskosten vor, wenn die Berufsausbildung oder das Erststudium im Rahmen eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) stattfindet. Wir beraten Sie gern!
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts (B.A.)
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Ob in der Familienhilfe, im Bereich der Rehabilitation oder auch zunehmend in der interkulturellen Integrations- und Flüchtlingshilfe: Der Bedarf an Sozialpädagogen und Sozialarbeitern ist enorm. Tatsächlich nahm die Berufsgruppe 2015 die Spitzenposition im Ranking der gefragtesten Akademiker ein. Der Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit (B.A.) befähigt Sie, Ihren Beitrag zu einer der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu leisten: benachteiligte Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen. Im Studium erwerben Sie ein breites Fachwissen, um soziale Probleme in den unterschiedlichsten Bereichen zu lösen oder präventiv gegen sie vorzugehen. Grundlagen der Pädagogik, Psychologie und Soziologie gehören ebenso zum Studienplan wie Fragen zur Finanzierung und zum Marketing im sozialen Sektor sowie die Handlungsfelder Kinder- und Jugendhilfe, Suchthilfe und Behindertenhilfe. Sozialarbeiter erfüllen unabhängig vom Tätigkeitsbereich stets eine Schnittstellenfunktion. Der Bachelor-Studiengang bereitet Sie darauf vor, beiden Seiten kompetent begegnen zu können: den Menschen, die Sie betreuen, und den Institutionen und Akteuren, mit denen Sie dafür zusammenarbeiten. Mit dem Abschluss des Studiums erschließen Sie sich ein vielseitiges, anspruchsvolles und erfüllendes Tätigkeitsfeld mit guten Berufsaussichten. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Soziale Arbeit mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung • und aktuelle Berufstätigkeit (in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden)

Fördermöglichkeiten:

Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von EUR 6.000,00 abzugsfähig. Ist einer Berufsausbildung oder einem Studium eine abgeschlossene erstmalige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorausgegangen, liegen dagegen unbeschränkt abzugsfähige Werbungskosten oder Betriebsausgaben vor, wenn die Aufwendungen (Studiengebühren, Fahrtkosten, usw.) im Zusammenhang mit späteren Einnahmen stehen. Des Weiteren liegen Werbungskosten vor, wenn die Berufsausbildung oder das Erststudium im Rahmen eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) stattfindet. Wir beraten Sie gern!
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts (B.A.)
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

In diesem Studiengang erarbeiten Sie sich fachspezifische Inhalte aus dem Hygienemanagement und trainieren Ihre Beratungs- und Führungsqualitäten. Sie lernen u.a., Hygiene- und Desinfektionspläne zu erstellen, fortzuschreiben und zu überwachen sowie Mitarbeiter entsprechend anzuleiten und zu schulen. Eine Zielsetzung der mit der Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. (VHD) konzipierten Vertiefungsrichtung ist dabei die Vorbereitung auf Planungs- und Managementaufgaben im Bereich der Infektionsprävention oder anderen Fachbereichen – und zwar an der Schnittstelle zwischen Geschäftsführung und Hygienepraxis. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Gesundheits- und Sozialmanagement, Vertiefung Hygienemanagement mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung • und aktuelle Berufstätigkeit (in Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden)

Fördermöglichkeiten:

Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von EUR 6.000,00 abzugsfähig. Ist einer Berufsausbildung oder einem Studium eine abgeschlossene erstmalige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorausgegangen, liegen dagegen unbeschränkt abzugsfähige Werbungskosten oder Betriebsausgaben vor, wenn die Aufwendungen (Studiengebühren, Fahrtkosten, usw.) im Zusammenhang mit späteren Einnahmen stehen. Des Weiteren liegen Werbungskosten vor, wenn die Berufsausbildung oder das Erststudium im Rahmen eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) stattfindet. Wir beraten Sie gern!
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts (B.A.)
Dauer:7 Semester
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Vor welchen gesundheitlichen Herausforderungen steht unsere Gesellschaft heute? Welche Präventionskonzepte können entwickelt werden um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern? Diese und weitere Fragen spiegeln die grundsätzlichen Herausforderungen von Gesundheitssystemen wider. Ziel des anwendungsorientierten Fachgebietes Public Health ist es, Antworten auf diese Fragen zu finden und somit den Gesundheitszustand der Bevölkerung zu analysieren, Probleme des Gesundheitswesens zu erforschen sowie zu benennen und geeignete Lösungsvorschläge zu entwickeln. Der Master-Studiengang Public Health vermittelt Ihnen Wissen über die Gesundheitsversorgung und -politik im In- und Ausland sowie über die Erforschung von Krankheitsbildern. Durch Kenntnisse über die Gesundheits- und Medizinsoziologie, spezielle Rechtsaspekte der Gesundheitswirtschaft und über das Management von Gesundheitsunternehmen sind Sie z.B. in der Lage, Ziele und Strategien für Gesundheits- und Präventionsmaßnahmen zu entwickeln. Nach Abschluss Ihres Studiums können Sie gesundheitliche Problemsituationen richtig einschätzen und entwickeln auf Basis von Forschungsarbeiten neue gesundheitsfördernden Maßnahmen unter ökonomischen, rechtlichen, sozialen und ethischen Anforderungen. Damit qualifizieren Sie sich z.B. für die Leitung von Projektteams zur Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung in staatlichen und privaten Institutionen des Gesundheitswesens. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Master-Studium in Public Health mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Hochschulabschluss1) (Diplom, Magister, Bachelor, Staatsexamen) mit einem mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points2) an wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen • oder Hochschulabschluss1) (Diplom, Magister, Bachelor, Staatsexamen) mit einem mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points2) human- und/oder sozial- und/oder gesundheitswissenschaftlichen Kenntnissen (z.B. Pflegewissenschaften, Psychologie, Medizin, Pädagogik, Soziale Arbeit) sowie erfolgreich absolvierter Brückenkurs BWL • oder Hochschulabschluss1) gleich welcher Fachrichtung und anderthalbjährige Berufserfahrung vor, während oder nach dem Erststudium mit fachlichem Bezug zum Master-Studium sowie erfolgreich absolvierter Brückenkurs BWL • und aktuelle Berufstätigkeit3) 1)Abschlüsse von akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt. 2) Die FOM vergibt Credit Points nach dem Standard des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Sie messen den Arbeitsaufwand für das Studium. 3) In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.
Art des Abschlusses:Master of Science (M.Sc.)
Dauer:4 Semester + Thesis
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Das Gesundheitswesen bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Qualitätsansprüchen an die medizinische Versorgung, wirtschaftlicher Machbarkeit und menschlichen Bedürfnissen. Interdisziplinär ausgebildete Führungskräfte, die neben betriebswirtschaftlichem Know-how und Managementkompetenzen auch einschlägiges Fachwissen und Erfahrungen im medizinischen Bereich mitbringen, sind deshalb in Einrichtungen des – ersten und zweiten – Gesundheitsmarkts stark nachgefragt. Der Master-Studiengang Medizinmanagement vermittelt Ihnen umfassendes Wissen, um sich sicher an der Schnittstelle zwischen medizinischer Versorgung und Management bewegen zu können. Sie erlangen ein tiefgehendes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge im Gesundheitswesen sowie für die medizinischen Anforderungen der Institutionen, um diese bei der strategischen Gesamtplanung zu berücksichtigen – von der medizinisch-wissenschaftlichen Beratung über die Entwicklung von Marketing- und Kommunikationskonzepten und geeigneten Kennzahlensystemen bis zur Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen. Sämtliche Studieninhalte, z. B. Aspekte der Finanzierung, der Personalpolitik und Vermarktung, aber auch rechtliche Fragen, werden stets im Zusammenhang mit der Gesundheitspolitik und -ökonomie behandelt. Absolventen des Studiengangs Medizinmanagement sind für Managementtätigkeiten sowie für die medizinisch-wissenschaftliche Führung und Beratung von verschiedenen Fachabteilungen in öffentlichen und privaten Institutionen wie Behörden, Krankenkassen oder Krankenhäusern qualifiziert. Darüber hinaus setzt der Studiengang klare Akzente in Fragen des Unternehmertums und im Bereich „Digitale Gesundheit“. Damit eröffnet er Wege in die Selbstständigkeit und die Tätigkeit in innovativen neuen Unternehmensformen. Sie beenden Ihr berufsbegleitendes Master-Studium in Medizinmanagement mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.).

Teilnahmevoraussetzung:

• Hochschulabschluss1) (Diplom, Magister, Bachelor, Staatsexamen) mit einem mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points2) an wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnissen • oder Hochschulabschluss1) (Diplom, Magister, Bachelor, Staatsexamen) mit einem mit einem Anteil von mindestens 60 Credit Points2) human- und/oder sozial- und/oder gesundheitswissenschaftlichen Kenntnissen (z.B. Pflegewissenschaften, Psychologie, Medizin, Pädagogik, Soziale Arbeit) sowie erfolgreich absolvierter Brückenkurs BWL • oder Hochschulabschluss1) gleich welcher Fachrichtung und anderthalbjährige Berufserfahrung vor, während oder nach dem Erststudium mit fachlichem Bezug zum Master-Studium sowie erfolgreich absolvierter Brückenkurs BWL • und aktuelle Berufstätigkeit3) 1)Abschlüsse von akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgängen an Berufsakademien sind Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt. 2) Die FOM vergibt Credit Points nach dem Standard des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Sie messen den Arbeitsaufwand für das Studium. 3) In Ausnahmefällen kann davon abgewichen werden.
Art des Abschlusses:Master of Science (M.Sc.)
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Anzeige



Anzeige