Akademie für Pflegeberufe und Management gGmbH Fachseminar für Altenpflege

Logo
Akademie für Pflegeberufe und Management gGmbH Fachseminar für Altenpflege
Mühlheimer Str. 46
47057 Duisburg

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0203 / 570 337 - 13
Email:fortbildung@apm-nrw.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

...
Art des Abschlusses:Staatlich examinierte(r) Altenpfleger(in)
Dauer:3 Jahre
Kosten:Mögliche Kosten erfragen Sie bitte im Schulsekretariat.
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung umfasst 4.600 Stunden, davon 2.500 Ausbildungsstunden in der Praxis. Die theoretische Ausbildung und deren Transfer in die Praxis umfasst folgende Lernbereiche:

  • LB1 - Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • LB2 - Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • LB3 - Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • LB4 - Altenpflege als Beruf

Transfer von der Theorie in die Praxis

In der praktischen Ausbildung lernen Sie stationäre und ambulante Einrichtungen kennen. Das erleichtert die Entscheidung für Ihr künftiges Arbeitsgebiet:

  • Alten- und Pflegeheim,
  • Kurzzeit- oder Tagespflegeeinrichtung,
  • Reha-Einrichtung oder
  • geriatrische Abteilung im Krankenhaus, Altentagesstätte oder Sozialstation

Die drei Säulen der praktischen Ausbildung

  • Arbeiten und Lernen im beruflichen Alltag
    In dem Ausbildungsbetrieb als kontinuierlichen Bezugspunkt während der Ausbildung gewinnen Sie in wiederkehrenden praktischen Ausbildungsphasen Sicherheit im praktischen Handeln und üben Verantwortung in Ihrem pflegerischen Handeln zu übernehmen.
  • Transfer zwischen Praxis und Theorie
    Die enge Abstimmung zwischen Ihrem Ausbildungsbetrieb (stationäre oder ambulante Pflege) und unserem Fachseminar durch regelmäßige Praktikumsbesuche und fachpraktischen Unterricht macht Ihren Arbeitsplatz zum Lernort.
  • Perspektiven entdecken - Praktika als Chancengeber
    Die vorgesehenen fachpraktischen Einsätze in alternativen Einrichtungen gibt Ihnen in der Ausbildung die Möglichkeit zur Erweiterung Ihres Erfahrungshorizontes, zur Variation und Ausweitung praktischer Fähigkeiten sowie zur Findung Ihrer eigenen späteren beruflichen Ausrichtung. So absolvieren Sie mindestens zwei Praktika außerhalb Ihres Ausbildungsbetriebes (max. 12 Wochen)

Die drei Säulen der schulischen Ausbildung

  • Erwerben von Fachkompetenzen
    Unsere Dozenten des Fachseminars vermitteln Ihnen Kenntnisse über theoretische Grundlagen der Pflege, Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen, rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen sowie über die Altenpflege als Beruf.
  • Umsetzung des Erlernten im praktischen Unterricht
    Um Sicherheit und Souveränität in der Berufsausübung zu erlangen, lernen Sie z. B., wie Sie hilfe- und pflegebedürftige Menschen im Alltag unter anderem bei der Körperpflege oder bei der Essensaufnahme unterstützen können. Hinzu kommt eine Vielzahl von Maßnahmen zur Mitwirkung an Diagnostik und Therapie (Lagerungstechniken, Vitalzeichenkontrollen, Krankenbeobachtung, Injektionen, Verbandswechsel, Gabe von Medikamenten, u. v. m.)
  • Entwicklung sozialer Kompetenzen und die Arbeit im Team
    In dieser Säule werden Theorie und Praxis für Sie zusammengeführt. Geschult wird hier Ihr Wahrnehmungsvermögen, Ihre Selbstorganisation, Ihre innere Beweglichkeit, Ihre Teamfähigkeit und Ihr Verantwortungsbewusstsein. Alles zusammen bestärkt Ihre situative Handlungskompetenz

Lernziele:

Die Ausbildung soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich ist.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Hauptschulabschluss der Klasse 10
  • gesundheitliche Eignung
Art des Abschlusses:Staatlich examinierte(r) Altenpfleger(in)
Dauer:4 Jahre
Kosten:Mögliche Kosten erfragen Sie bitte im Schulsekretariat.
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Weiterbildung ist für Teilnehmer aus dem ambulanten und stationären Bereich konzipiert und vermittelt Kompetenzen, die zur Bewältigung mitarbeiter-, pflege- und betriebsbezogener Aufgaben erforderlich sind (beinhaltet den Abschluss zur „Wohnbereichsleitung"/WBL).

Managementkompetenzen

  • Modul 1: Betriebswirtschaft
  • Modul 2: Management und Organisation
  • Modul 3: Recht / Datenschutz
  • Modul 4: Sozialwissenschaft

Psychosoziale und kommunikative Kompetenz              

  • Modul 5: Kommunikation / Führung / Soft Skills

Kompetenzen in Pflegewissenschaft/ - organisation  

  • Modul 6: Pflegewissenschaft und Pflege-organisation
  • Modul 7: Qualitätsmanagement

Projektarbeit und Selbststudium


Lernziele:

Die Weiterbildung befähigt zur Übernahme von Leitungsfunktionen im ambulanten und stationären Altenpflegebereich. 


Teilnahmevoraussetzung:

  • Abschluss einer 3-jährigen Pflegeausbildung (Kranken-, Kinderkranken-, Alten- oder Gesundheitspflege)

Voraussetzung, um als Pflegedienstleitung arbeiten zu können:

  • praktische Berufserfahrung in dem erlernten Beruf von mindestens zwei Jahren innerhalb der letzten fünf Jahre vor Beginn der Tätigkeit in Vollzeit;  davon mindestens ein Jahr im ambulanten Bereich, wenn die Pflegedienstleitung in diesem Bereich angestrebt wird
  • Gilt ebenfalls für die Pflegedienstleitung im ambulanten Bereich: Wenn Sie Ihre dreijährige Ausbildung zur/m Altenpfleger/in vor 2006 absolviert haben, müssen Sie noch einen Aufbaukurs über 54 h ablegen.

Fördermöglichkeiten:

Bildungsscheck NRW
Bildungsprämie /Prämiengutschein des Bundes

Art des Abschlusses:Zertifikat Pflegedienstleitung (PDL) bzw. Wohnbereichsleitung (WBL)
Dauer:Tageskurs/Nachmittagskurs: ca. 12 Monate (außerhalb der Ferien), Crashkurs: ca. 7 Monate (außerhalb der Ferien)
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Diese Weiterbildung richtet sich an Pflegefachkräfte in der (voll-)stationären Altenpflege und häusliche Alten- und Krankenpflege, die im Intensivpflegebereich tätig werden oder bereits aktiv sind. Die Teilnehmer erhalten einen grundlegenden Überblick und Hintergrundwissen zur außerklinischen Intensivpflege.

Der Kurs enthält einen Grund- sowie Aufbaukurs. Der Grundkurs entspricht den Anforderungen der DIGAB (Zertifizierungsverfahren ist in Arbeit). Der Aufbaukurs besteht aus dem Grundkurs sowie aus zusätzlichen Tagen. Es ist möglich, den Grundkurs mit und ohne Aufbaukurs zu buchen. Einzelne Tage sind nicht buchbar.

Zum Erwerb eines DIGAB-Zertifikats sind neben dem Theorieanteil noch Praktikumsanteile zu leisten (40 Std. in einer außerklinischen Beatmungseinrichtung und 40 Std. klinisches Praktikum).

Inhalte

Pflege:

  • Atmung/Beatmung
  • Krankheitslehre
  • Beatmungsphysiologie
  • Trachealkanülenmanagement
  • Sektretmanagement
  • Gerätekunde
  • Hygiene
  • Ernährung
  • Notfallmanagement
  • Entwöhnungsmanagement

Recht und Kommunikation:

  • Dokumentation
  • Recht
  • Kommunikation

Lernziele:

Die Kursteilnehmer erhalten mehr Sicherheit im Umgang und in der Versorgung von intensiv-pflegebedürftigen Menschen und erweitern ihre Kommunikationskompetenzen für Kunden- und Angehörigengespräche. 


Teilnahmevoraussetzung:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur AltenpflegerIn, Gesundheits- und KrankenpflegerIn, Kinderkrankenschwester oder -pfleger

Fördermöglichkeiten:

  • Bildungsscheck NRW
  • Bildungsprämie /Prämiengutschein des Bundes
Art des Abschlusses:Zertifikat
Dauer:Präsenzunterricht: Grundkurs 72 UStd. inkl. Prüfung, Aufbaukurs (inkl. Grundkurs) 104 UStd., Selbststudium: Grundkurs 52 Ustd. inkl. Prüfung, Aufbaukurs 68 UStd., Praktikum: 80 Stunden
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

In Deutschland haben zurzeit über 4 Millionen Menschen mit der Problematik chronischer Wunden zu kämpfen.

Zur Verbesserung der Qualität bei der Versorgung dieser Wunden und, um das Wissen über die phasengerechte, feuchte Wundbehandlung zu erweitern, wird hier der Basiskurs Wundexperte nach den Richtlinien und Vorgaben der ICW, Initiative Chronische Wunde e.V. angeboten.

Viele interessierte und engagierte Fachkräfte können hier eine anerkannte, qualifizierte firmen- und produktneutrale Schulung durch den von der ICW anerkannten Lehrgang mit Abschlusszertifikat TÜV/ICW bekommen.

Inhalte (auszugsweise)

  • Haut und Wundentstehung
  • Prophylaktische Maßnahmen
  • Kompressionstherapie
  • Hygiene
  • Assessmentinstrumente
  • Wundheilung
  • Keimnachweisende Untersuchungen
  • Dèbridementtechniken
  • Verbandwechsel
  • Systemische Einflüsse auf die Wundheilung
  • Recht
  • Abschlussklausur und Hospitationsbericht

Lernziele:

Die Absolvierung des Basisseminars befähigt Sie zur sachgerechten Versorgung einer chronischen Wunde.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Examinierte Pflegekräfte aus der Kranken- und Altenpflege
  • Podologen
  • Ärzte

Fördermöglichkeiten:

  • Bildungsscheck NRW
  • Bildungsprämie /Prämiengutschein
Art des Abschlusses:Zertifikat mit einer Gültigkeit von 5 Jahren. Die Rezertifizierung wird vom Besuch spezieller Schulungen abhängig gemacht (Termine bitte anfragen).
Dauer:7 Tage à 8 Unterrichtsstunden
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:20
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Die Akademie für Pflegeberufe und Management ist das Ergebnis einer gemeinsamen Bildungsoffensive der bpa-Landesgruppe NRW und der Akademie Überlingen zur Verbesserung der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der ambulanten und (teil)stationären Pflege.

Unser Ziel: Für Sie vor Ort!

Wir wollen das beste Bildungsangebot in NRW für diebestmögliche Pflege. An unseren Standorten in Dortmund, Düsseldorf, Lippstadt,  Heinsberg,  Bielefeld, Köln, Duisburg und Münster sind wir Ihr Ansprechpartner: Als Fachseminar (Ausbildung) und als Anbieter eines vielfältigen Fort- und Weiterbildungsangebots!

Gemeinsam für die Pflege

Als Bildungsunternehmen des bpa NRW bieten wir ein Konzept, das Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft und das immer weiter entwickelt wird. So erkennen wir frühzeitig Bedarf und Bedürfnisse und stimmen unsere Inhalte darauf ab.

Ausbildung/ Umschulung

Wir ermöglichen engagierten Menschen den Einstieg in eine Branche, die Ihnen vieles bietet: eine intensive Ausbildung, Aufstiegschancen in den Unternehmen und/ oder eine Weiterentwicklung zum gefragten Experten.

Die Erstausbildung sowie die Umschulung zum/r Altenpfleger/-in und Altenpflegehelfer/-in findet an unseren Fachseminaren statt. Auf der Grundlage gesetzlicher Rahmenbedingungen unterrichten unsere fachlich und pädagogisch erfahrenen Dozenten nach einem mit den Pflegeeinrichtungen abgestimmten Lehrplan. Natürlich sind wir nach den Bestimmungen der Arbeitsagentur AZAV-zertifiziert und autorisiert.

Sie möchten sich unverbindlich beraten lassen oder sich bewerben? Dann rufen Sie uns an unter 0231 5677038-10 oder besuchen uns auf unserer Homepage (apm-nrw.de). Hier finden Sie weitere Informationen. Gern bieten wir Ihnen auch Schnuppermöglichkeiten im Sinne von Unterrichtshospitationen an.

Fort- und Weiterbildung

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Pflegebranche haben wir ein breites Spektrum an fachspezifischen Fort- und Weiterbildungen im Portfolio.

Beispiele dafür sind

  • Pflegedienstleitung / Wohnbereichsleitung
  • Einrichtungsleiter/in
  • Praxisanleitung in der Altenpflege
  • Qualitätsmanagementbeauftragte/r
  • Fachkraft für außerklinische Intensivpflege
  • Fachkurs Palliative Care
  • Hygienebeauftragte/r
  • Betreuungsassistent/in
  • Techniken der Behandlungspflege

Einzelheiten zu unseren Lehrgängen sowie zahlreiche Tagesseminare finden Sie auf unserer Homepage und auch auf der Homepage des bpa.

Jede Fort- und Weiterbildung bieten wir auch gern direkt vor Ort bzw. in Ihrem Unternehmen an. Rufen Sie uns an: 0231 5677038-26.

Portrait Standort

An unserem Standort in Duisburg bieten wir neben einem Kurs zur Pflegedienstleitung  regelmäßig die Weiterbildungen "Praxisanleitung in der Altenpflege", "Fachkraft außerklinische Intensivpflege" und  "Wundexperte ICW" an. Darüber hinaus findet kontinuierlich eine Vielzahl an Tagesseminaren statt. 

Wie an allen Standorten gibt es zudem ein Fachseminar, das die dreijährige Ausbildung und Umschulung zur/m Altenpfleger/in anbietet.  

Lage und Anfahrt

Mit dem Auto

  • Die nächsten Anschlussstellen der A3 Richtung Köln/ Arnheim, A59 Richtung Dinslaken/ Düsseldorf und A40 Richtung Venlo/ Essen sind in 5 Minuten erreichbar.

Parken

  • Das nächstliegende Parkhaus befindet sich am Hauptbahnhof (Neudorfer Straße), 300 Meter Fußweg.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Unser Standort befindet sich 300 Meter vom Duisburger Hauptbahnhof entfernt.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 08:00 - 16:00 Uhr

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Aline Criée
 
Telefon:
0231 / 567 70 38 - 26
Fax:
0231 / 567 70 38 - 27
Email:
fortbildung@apm-nrw.de

Anzeige