bbw Donauwörth Ulm Aalen

Logo
bbw Donauwörth Ulm Aalen
Dr. Friedrich-Drechsler-Str. 14
86609 Donauwörth

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0906 / 706 77-79
Email:birgit.bayartz@bbw.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

...

Beschreibung / Inhalte:

Gesetzliche Grundlage

Aufbauend auf den Richtlinien sieht der GKV-Spitzenverband der Pflegekassen zwingend vor, dass die Betreuungskräfte in Pflegeheimen mindestens einmal jährlich eine 2-tägige Fortbildung besuchen, in der das vermittelte Wissen aktualisiert und die berufliche Praxis reflektiert wird.

Im Rahmen von Heimprüfungen des MDK und der FQAs wird die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen kontrolliert.
Folgende Module bieten wir als Seminare als auch Inhouse an:

  • Professionelle Dokumentation der Betreuungstätigkeit (Entbürokratisierung)
  • Begleitung am Lebensende
  • Aktivierung und Beschäftigung für Menschen mit erhöhtem Betreuungsaufwand
  • Umgang mit Aggressionen bei dementen Menschen
  • Kommunikation mit Angehörigen und im Team
  • Aktivierung von bettlägerigen Personen
  • Lebensraum Natur im Alter
  • Biografiearbeit - Zeitgeschehen
  • Kultur-Sensible Betreuungsarbeit in der Altenpflege
  • Musik - ein Königsweg zu Menschen mit Demenz
  • Sexualität im Alter und in Verbindung mit Demenz
  • Psychische und psychiatrische Erkrankungen im Alter
  • Ernährung im Alter und bei Demenz - Ansätze für Betreuungskräfte

Lernziele:

Reflexion des Berufsalltages und konstante Weiterbildung.


Teilnahmevoraussetzung:

• Betreuungskräfte
• Pflegekräfte und Pflegehilfskräfte in der Betreuung von Menschen


Fördermöglichkeiten:

Die Kosten für die 2-tägige Fortbildung übernimmt der Träger, bei dem die Betreuungskräfte beschäftigt sind, oder sie werden privat bezahlt.

Art des Abschlusses:Nach Abschluss der Weiterbildung erhalten Sie ein Zertifikat von bbw gGmbH
Dauer:16 Unterrichtseinheiten
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Individuell zugeschnitten und am Bedarf unserer Kunden ausgerichtet

Leistungsfähige, motivierte und engagierte Mitarbeiter sind besonders für klein und mittelständische Unternehmen eine wichtige Basis für den unternehmerischen Erfolg. Der Erhalt der Gesundheit und der Arbeitsfähigkeit beginnt bereits bei den Auszubildenden und nimmt an Bedeutung bei der älter werdenden Belegschaft zu.
Das ganzheitliche BGM-System betrifft dabei viele wesentliche Unternehmensbereiche, ist nachhaltig angelegt und fördert das Gesundheitsverhalten jedes Einzelnen

Unsere Kompetenz

  • 158 Absolventen
  • 147 beteiligte Unternehmen bayernweit
  • 14 durchgeführte Fortbildungen

Lernziele:

Zielsetzung der Fortbildung

Ziel der Fortbildung ist es, handlungskompetente Fachkräfte und Experten für BGM auszubilden, die im eigenen Unternehmen den Ist-Zustand sowie die zu bewältigenden Herausforderungen analysieren und beeinflussen und über ein Methodenrepertoire verfügen, um zusammen mit der Geschäftsleitung relevante BGM Handlungsfelder zukunftssicher zu gestalten.
Die kleine Gruppengröße von 9 bis 12 Teilnehmern setzt die aktive Beteiligung aller Teilnehmer voraus, unterstützt den Austausch und ermöglicht die Erarbeitung praxisrelevanter Handlungsansätze.

Art des Abschlusses:Nach Abschluss der Fortbildung erhalten Sie ein Zertifikat der bbw gGmbH.
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Ihr Bildungspartner bbw gGmbH

Wir stehen in regelmäßigem Kontakt und Austausch mit Fach - und Führungskräften aus Unternehmen des Sozial - und Gesundheitswesens. Aufgrund dieses Dialoges bieten wir aktuelle und zielgerichtete Qualifizierungen für Mitarbeiter im Gesundheitssektor an. Als wirtschaftsnaher Bildungsträger kennt das bbw die Bedürfnisse seiner Kunden ganz genau und weiß aus langjähriger Erfahrung, welche Inhalte und Formate am besten ankommen. Deshalb ist das Programm fachlich fundiert, breit gefächert und von hoher Aktualität – ein praxisbezogenes Fortbildungsangebot für Unternehmen. Flächendeckende Präsenz in ganz Bayern garantieren 24 Standorte mit 180 Nebenstellen.

Vorteile des Konzepts

Das Stressverhaltenstraining nach Wagner-Link entwickelte Dipl. Psych. Wagner-Link bereits in den achtziger Jahren in der Forschungsgruppe von Prof. Brengelmann am Max Planck Institut in München. Seither wurde das Konzept inhaltlich und methodisch nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen weiterentwickelt. Das Konzept zählt zu den bekanntesten deutschsprachigen Stressbewältigungstrainings.

Inhalte

Stressanalyse und kurzfristige
Erleichterungstechniken (16 UE)

  • Stressquellen und Möglichkeiten der Selbstdiagnose
  • Wirkung von Stress auf Körper und Psyche
  • Entstehung von Stresserkrankungen
  • Positive Wirkung von Stress
  • Kurzfristige Stressbewältigung zur Spannungsreduktion
  • Einführung in systematische Entspannungsmethoden
  • Praktisches Training

Ressourcen aufbauen und langfristig
Anforderungen bewältigen (16 UE)

  • Langfristiger Aufbau von psychosozialen Ressourcen
  • Entwicklung von stressmindernden Denkmustern
  • Biologische Stressbewältigung
  • Systematische Problemlösung
  • Soziales Netz und soziale Geborgenheit
  • Persönliche Ziel- und Werteklärung

Methoden

  • Vortrag, Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Bearbeiten von Fragestellungen der Teilnehmer
  • Techniken der Verhaltensmodifikation
  • Kognitive Umstrukturierung durch sokratischen Dialog
  • Handlungsproben
  • Entspannungsmethoden
  • Übungen
  • Transfervorbereitung

Teilnahmevoraussetzung:

Fachkräfte aus dem Bereich der psychosozialen
Gesundheit, die über einen staatlich anerkannten
Berufs- oder Studienabschluss verfügen,
insbesondere: Psychologen, Pädagogen,
Sozialpädagogen, Sozialwissenschaftler,
Gesundheitswissenschaftler und Ärzte.
Sie können sich nach der Fortbildung als Kursleiter
durch die Zentrale Prüfstelle Prävention
zertifizieren lassen (Stand Januar 2017).

Art des Abschlusses:Nach erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung, Konzeptionierung und erfüllten Zugangsvoraussetzungen können Sie ein Zertifikat der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) beantragen.
Dauer:32 Tage
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Eine palliative Versorgung beginnt bereits frühzeitig als interdisziplinäre Betreuung von Schwerkranken. Das Ziel des neuen Hospiz- und Palliativgesetzes ist eine flächendeckende qualitativ hochwertige Versorgung. Dabei stellt es eine der größten Herausforderungen dar, alte und hochbetagte Menschen am Ende ihres Lebens eng entlang ihrer Bedürfnisse und Wünsche zu begleiten und zu versorgen.
Die Wahrnehmung von Symptomen, Verlusten, Wünschen und Leiderfahrungen in der letzten Lebensphase verlangt einen kontinuierlichen Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern mit dem Ziel, ihnen dabei zu helfen, eigene Ressourcen zurückzugewinnen und Lebensqualität zu erhalten.
Die Weiterbildung nach dem Curriculum Palliative Praxis qualifiziert die Mitarbeiter, palliative Situationen zu erkennen und adäquat zu gestalten. Eine gute Palliativversorgung gilt bei Angehörigen und in der Öffentlichkeit als wichtiges Qualitätsmerkmal.
Das didaktische Konzept der Storyline-Methode ermöglicht handlungs- und praxisorientiertes Lernen mithilfe einer fiktiven Fallgeschichte, die auf fünf Lernphasen aufbaut.

  • handlungsorientiertes aktives Lernen anhand der Storyline- Methode
  • Eigenaktivität
  • Lebenswelt- und Erfahrungsorientierung
  • Methodenmix
  • Berücksichtigung verschiedener Lernkanäle
  • Visualisierung
  • Feedbackkultur
  • Evaluation der Lernerfolge

Lernziele:

  • Aneignung von Basiskenntnissen einer guten palliativen Praxis
  • Selbst erarbeitete konkrete Lösungsmöglichkeiten
  • Reflektiertes Handeln im Arbeitsalltag
  • Zusammenarbeit aller an der Begleitung beteiligten Berufsgruppen
  • Die Schulung kann dazu beitragen, unnötige Kran-kenhauseinweisungen von schwerkranken bzw. sterbenden alten Menschen zu vermeiden.

Teilnahmevoraussetzung:

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an alle Mitarbeitenden in Einrichtungen der stationären Altenhilfe, der ambulanten Pflege sowie der hausärztlichen Betreuung: Pflegende, Ärztinnen, Betreuungskräfte und andere Berufsgruppen wie z. B. Hauswirtschaft.


Fördermöglichkeiten:

Die Bildungsprämie fördert die berufliche Weiterbildung bis zu 50 %. Nähere Informationen finden Sie unter hier.

Art des Abschlusses:Am Ende der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Der Abschluss kann als Modul 1 auf den DGP-zertifizierten 160-Stunden-Kurs Palliative Care für Pflegende angerechnet werden.
Dauer:40 Unterrichtseinheiten
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw gGmbH) ist ein erfahrener und kompetenter Partner der beruflichen Bildung. Mit unseren 24 Standorten in ganz Bayern finden Sie genau die Fort- und Weiterbildung, die zu Ihnen passt. Hier er-leben Sie mit erfahrenen Dozenten und Ihren Seminarnachbarn, dass gemeinsame Interessen und Ziele stark machen. Dass Kompetenz nicht nur ein Schlagwort ist, sondern glücklich macht, weil sie Ihre Arbeit erleichtert und aufwertet.

Jetzt anmelden für unseren Newsletter „Gesundheit & Pflege".

Portrait Standort

Mensch und Gesundheit: Kompetenz erleben

Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen ist mehr als ein Beruf. Es ist eine Berufung. Umso wichtiger ist es, dass Sie dabei selber in guten Händen sind.

Wir helfen Ihnen, Ihre eigene Freude, Motivation und Fachkenntnis zu pflegen. Damit Sie wiederum Menschen mit Freude, Motivation und Fachkenntnis pflegen und anleiten können. Denn in einer lebendigen, zukunftsbejahenden Atmosphäre entstehen frische Ideen und Impulse wie von selbst.

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Birgit Bayartz
 
Telefon:
0906 / 706 77-15
Fax:
0906 / 706 77-79
Email:
birgit.bayartz@bbw.de

Anzeige