C.A.R.E. Professionals eG

Logo
C.A.R.E. Professionals eG
Gertrud-Greising-Weg 3
30177 Hannover-Vahrenwald-List

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0511 / 220 012 - 88
Email:info@care-professionals.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb
... thumb
... thumb
... thumb

Beschreibung / Inhalte:

Das Management hat eine tragende Rolle innerhalb einer Sozialunternehmung.

Sie gestalten und steuern die personellen, organisatorischen und strukturellen Rahmenbedingungen und sorgen für eine reibungslose, kundenorientierte Leistungserbringung.

Die heutigen Rahmenbedingungen - gesetzliche, gesellschaftliche und unternehmerische - sind alles andere als einfach und es bedarf einer großen Portion Unternehmergeist, der Lust am Gestalten und dem Wunsch neue Wege zu gehen. Durchsetzungskraft, Kreativität und Fachkompetenz sind unerlässliche Anforderungen an Sie als Führungskraft, um diese Aufgabe erfolgreich auszufüllen.

Genau auf diese komplexe Herausforderung bereiten Sie sich im Rahmen dieses Zertifikatslehrganges vor.

In der Konzeption sind die herausfordernden Rahmenbedingungen, aber auch die Chancen, die in der Sozialbranche zu finden sind, besonders berücksichtigt. Hier sind die zwei wichtigsten:

  • Sicherstellung der strategischen Ausrichtung von Sozialunternehmen im Rahmen der aktuellen und prospektiven Wettbewerbsbedingungen
  • Förderung der marktorientierten Ausrichtung der Organisation als nächster Schritt der Privatisierungsprozesse

Der Studiengang entspricht zudem den Anforderungen der HeimPV und kann auf ein Studium Bachelor of Arts im C.A.R.E. Studienzentrum angerechnet werden. 

Weitere Informationen finden Sie hier.


Teilnahmevoraussetzung:

Berufsausbildung in einem pflegerischen, pädagogischen oder kaufmännischen Beruf mit Berufserfahrung.


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:zert. Projekt-Studiengang
Dauer:2 Jahre
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:3.996,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Weiterbildung hat das Ziel, Sie mit den komplexen Aufgaben einer kundenorientierten Versorgung in der gerontopsychiatrischen Pflege vertraut zu machen, die psychischen, physischen und sozialen Aspekten Raum gibt. Insbesondere werden Sie befähigt, „im gerontopsychiatrischen Bereich fachlich verantwortlich

  • individuelle Probleme, Fähigkeiten und Ressourcen gerontopsychiatrisch erkrankter alter Menschen zu erkennen und für diese eine geplante Pflege in Sinne des Pflegeprozesses zu entwickeln,
  • ein angemessenes und förderliches Umfeld für die betroffenen Menschen zu gestalten, einschließlich der Leitung von sozialpflegerischen Gruppen-, und Einzelaktivitäten zur Unterstützung von Alltagsfertigkeiten,
  • in Krisensituationen kompetent zu handeln,
  • in ein multiprofessionelles Team Fachkompetenz einzubringen,
  • mit den an der Versorgung beteiligten Institutionen zu kooperieren sowie organisatorische und koordinierende Aufgaben wahrzunehmen,
  • Angehörige und weitere Laien in der Pflege zu beraten, anzuleiten und in die Pflege einzubinden." (gem. Besondere Rechtsvorschriften vom 30.11.2011)

Die Weiterbildung setzt den Behördenerlass der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz in Verbindung mit § 79 des Berufsbildungsgesetzes von 24.11.2011 zugrunde und setzt die besonderen Rechtsvorschriften für die Durchführung der Fortbildungsprüfungen zur Fachpflegekraft in der Gerontopsychiatrischen Pflege um.

Eine Aufbaumöglichkeit zur staatlich anerkannten Koordinierenden Fachpflegekraft in der Gerontopsychiatrischen Pflege ist bei unserem Kooperationspartner Lembke Seminare in Hamburg möglich. 

Weitere Informationen finden Sie hier.


Teilnahmevoraussetzung:

Examen in der Alten-, Kinderkranken-, oder Krankenpflege


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss als Fachpflegekraft in der Gerontopsychiatrischen Pflege
Dauer:12 - 14 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:2.790,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Ein wirksamer Weg, der chronisch werdenden Fachkräftefluktuation in der Pflege entgegen zu wirken, ist eine echte, fachkundige, positive und einfühlsame Einführung und Begleitung von Pflegeschülern bzw. von neuen Mitarbeiter in der täglichen Praxis Ihrer Einrichtung.

Nur die neuen Mitarbeiter und Schüler, die qualifiziert aufgefangen, angeleitet und betreut wurden, sind bereit, sich mit ihrem Beruf, ihrem Arbeitsplatz zu identifizieren und länger in der jeweiligen Einrichtung zu bleiben. Gut qualifizierte Praxisanleitung ist einer der ersten Schritte zur Mitarbeiterbindung.

Sie als Praxisanleiter sind in der Lage, die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Auszubildenden/Neue Kollegen zu erfassen und „das Ankommen" der Neulinge durch individuelle Anleitungs- und Einarbeitungspläne in der Einrichtung sicher zu stellen.

Für diese Aufgaben benötigen Sie neben guten fachlichen Vorkenntnissen professionelle kommunikative Fähigkeiten und auch Führungs- Know-how.

Der Gesetzgeber verlangt in den Ausbildungseinrichtungen qualifizierte Praxisanleiter mit entsprechendem Kompetenznachweis.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

  • Pflegewissenschaft  - Pflegeorganisation  - Pflegecontrolling
  • Führung und Leadership
  • Anleitung und Pädagogik
  • Rechtliche Grundlagen

Teilnahmevoraussetzung:

Staatlich anerkannter Berufsabschluss in einem Pflegeberuf.


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Diese Weiterbildung entspricht den Anforderungen des KrPfl G vom 16.7.2003 (BGBl. I S.1442), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 22.10.2004 (BGBl. I S.2657), und des AltPfl G i.d.F. vom 25.8.2003 (BGBl. I S.1690), geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 27.12.2003 (BGBl. I S.3022).
Dauer:6-8 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:1.490,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Entwicklung und Einführung eines Qualitätsmanagementsystems ist bereits seit der Einführung der Pflegeversicherung eine Anforderung an die Einrichtungen durch den Gesetzgeber.

Einrichtungsmanager  erkennen den organisatorischen und wirtschaftlichen Nutzen von wirksamen Strukturen. Alle Prozesse sind definiert, nachvollziehbar und schaffen wertvolle Ressourcen in der Pflegepraxis für die eigentlichen Leistungen. Diese Zeiten wurden früher mit Suchen, Abstimmen und Streiten verbracht worden.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen prüft die Umsetzung, um so die fachgerechte Pflege und Betreuung ihrer Versicherten sicher zu stellen. Hier ist stetige Arbeit des QM erforderlich, um neue Erkenntnisse zu nutzen oder neue Risiken abzusichern.

Ziel der Weiterbildung ist es, die Qualitätsbeauftragte mit praxisnahen Fach- und Projektkenntnissen auszustatten, damit sie Neues und Veränderungen, die nicht immer willkommen sind, trotz Widerstände und mit fachlich fundierter Argumentation dem Team näher bringen können. Hierzu gehört auch Prozessbegleitungs- und Schulungskompetenz.

Sie lernen alle wesentlichen Qualitätsmanagementsysteme kennen, um einen größeren Spielraum im eigenen Handeln genießen zu können. 

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

  • Der Qualitätsbegriff
  • Managementmodelle (DIN EN ISO, TQM, EFQM, KTQ)
  • Qualitätsanforderungen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen
  • Aufbau eines Qualitätshandbuches
  • KAIZEN, PDCA, KVP
  • Instrumente des QM
  • Interne Auditierung und Berichtswesen
  • Prozessmanagement und -controlling

Teilnahmevoraussetzung:

Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrung im sozialen Bereich, idealerweise in einem Pflegeberuf.


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Fachzertifkat
Dauer:6 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:792,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Um einerseits den enorm hohen Anforderungen an die Leitung und Steuerung einer Pflegeeinrichtung gerecht zu werden und die pflegerische Leitungsebene auf einer Seite zu entlasten, auf der anderen Seite in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben zu unterstützen, setzen Gesundheitsunternehmen und deren Führungskräfte auch im operativen Management Mitarbeiter mit umfassender Handlungskompetenz ein.

Es ist jedoch für jede erfolgreich auf dem Markt agierende Einrichtung Voraussetzung, ohne dass der Gesetzgeber hier explizit Vorschriften entwickelt hat.

Sie sind in der Lage ihren Unternehmensbereich erfolgreich zu führen und zu leiten, zu organisieren, sowie die Pflegequalität zu prüfen und weiterzuentwickeln. Sie behalten die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen stets im Auge und sorgen für die Einhaltung der gesetzlichen Auflagen.

Die Weiterbildung entspricht den Anforderungen an die Qualifizierung der pflegerischen Leitung eines ambulanten Dienstes nach § 71 SGB XI und befähigt ebenfalls zur Leitung einer teilstationären Pflegeeinrichtung.

Es besteht eine Möglichkeit, auf den Lehrgang aufzubauen und einen staatlich geschützten Abschluss zur pflegerischen Leitung zu erreichen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

  • Pflegewissenschaft  - Pflegeorganisation  - Pflegecontrolling
  • Führung und Leadership
  • Unternehmensorganisation und Personalmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechtliche Grundlage

Teilnahmevoraussetzung:

Staatlich anerkannter Berufsabschluss in der Pflege.


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Anerkannter Abschluss gem. § 71 SGB XI - Anrechnungsmöglichkeit auf einen staatlich anerkannten Abschluss im Pflegemanagement.
Dauer:12-14 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:3.280,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Psychiatrische Krankheitsbilder treten immer häufiger in den Fokus von ambulanten und stationären Pflege- und Betreuungseinrichtungen. Die Veränderung von gesellschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen fördert zudem auch die Entstehung von Suchterkrankungen und deren somatischen Folgen.

Es ist unvermeidlich, dass in professionell pflegenden und betreuenden Einrichtungen ausreichende Kenntnisse über die psychiatrischen Erkrankungen vorhanden sind - einschließlich der Fähigkeit, mit ihnen sicher umzugehen.

Zudem setzt sich die Gesellschaft immer mehr mit den psychiatrischen Krankheitsbildern auseinander, jedoch häufig noch ablehnend und stigmatisierend. Somit ist neben der fachgerechten Begleitung der Erkrankten die Betreuung von Angehörigen sowie die stetige Aufklärungsarbeit ein integrativer Bestandteil der Fachkompetenz.

Die Weiterbildung soll die eigenverantwortliche Pflege in allen Fachgebieten der Psychiatrie und zur mitverantwortlichen Betreuung psychisch Kranker unterstützen. Sie soll es ermöglichen, geschlechts- und altersspezifische, soziale und ethnologische Unterschiede der Personen, auf die sich die berufliche Tätigkeit bezieht, zu erfassen und zu berücksichtigen. (vgl. Landesamt für Soziales)

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

  • Rechtsgrundlagen
  • Psychosoziale und kommunikative Kompetenz
  • Psychiatrische Grundlagen
  • Fachpflegerisch-therapeutische Kompetenz

Teilnahmevoraussetzung:

Staatlich anerkannter Abschluss in der Kranken- oder Altenpflege.


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Allgemeinpsychiatrische Weiterbildung gem. § 37, § 132 und §§140 ff SGB V
Dauer:6-8 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:1.490,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die professionelle Versorgung von Wunden und die vollständige, einrichtungsbezogen angepasste Implementierung des nationalen Expertenstandards „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden" ist bereits elementarer Bestandteil der Überprüfung der Pflegequalität in den Einrichtungen.

Fehler oder mangelnde Kenntnisse im Umgang mit akuten und chronischen Wunden werden nicht mehr toleriert und mit Nachdruck eine schnellstmögliche Nachbesserung seitens des Pflegeunternehmens gefordert. Schnelle Ergebnisse in der Wundheilung werden häufig in der Öffentlichkeit ebenfalls wirksam.

Um der ausdrücklichen Empfehlung des nationalen Expertenstandards nachzukommen, sollen in jeder Einrichtung Fachexperten in der Wundversorgung in ausreichender Zahl vorhanden sein, um die lückenlose Überwachung der Wundsituation, die Versorgung, die Anleitung der Mitarbeiter/innen in der Pflege und die Umsetzung von geeigneten Prophylaxemaßnahmen zu gewährleisten.

Im Rahmen der Fachfortbildung werden Kompetenzen auf dem neuesten Stand der Pflegewissenschaft und in der praktischen Wundversorgung vermittelt.  Dabei wird Wert auf die herstellerunabhängige Produktinformation und Anwendung gelegt.

Die Gültigkeit des Zertifikats ist auf 5 Jahre begrenzt. Jährlich sollten dann zertifizierte Fortbildungen besucht werden, um anschließend eine Rezertifizierung zu erreichen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

  • Krankheitslehre von chronischen Wunden
  • Modernes Wundmanagement
  • Wunddokumentation
  • Prophylaxemaßnahmen
  • Rechtliche Grundlagen

Teilnahmevoraussetzung:

Die Fachfortbildung richtet sich an examinierte Pflegefachkräfte, Mediziner, Apotheker, PTA, CTA, COA, medizinische Fachangestellte, Podologen, Heilpraktiker (entsprechend der curricularen Definition).


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Geprüfte/r Wundexpertin/ Wundexperte ICW e.V., Qualifizierter Abschluss mit Personenzertifizierung
Dauer:56 UStd. in 3 Monaten
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:590,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die fachgerechte und professionelle Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase ist sowohl ambulant, als auch stationär möglich.

Einen wesentlichen Schwerpunkt bilden dabei die Bedürfnisorientierung und die individuelle Anpassung der Angebote an die Wünsche und die Lebenssituation von schwerstkranken Menschen.

Nicht nur in Hospizeinrichtungen, sondern auch in Altenpflegeeinrichtungen soll niemand mehr ohne professionelle und menschenwürdige Begleitung bzw. besondere Versorgung sterben müssen. Ambulante Palliativdienste tragen dem Bedürfnis der kranken Menschen Rechnung, die ihre letzte Lebensphase zu Hause verbringen möchten.

Die Lebensumstände, Religion, die Symptomatik und  noch viele andere Faktoren müssen Berücksichtigung finden, um einen geeigneten Pflege- und Begleitungsplan zu erstellen.

Auch die Mitarbeiter/innen im Palliativbereich sind gefordert, sich medizinisch und pflegefachlich weiterzubilden, aber auch zu lernen, wie Sie selbst mit der täglichen Begegnung von Tod und Sterben umgehen können und ihre Kräfte von einem möglichen Burn-out schützen, ohne dabei das Gefühl für die betroffenen Menschen zu verlieren.

Die Inhalte der Fortbildung erfüllen das Basiscurriculum Palliative Care (Kern, Müller, Aurnhammer), Schriftenreihe der Ansprechstellen des Landes NRW zur Pflege Sterbender, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

  • Grundlagen der Palliativpflege
  • Krankenbeobachtung und Symptomkontrolle
  • Schmerzmanagement
  • Kulturelle und spirituelle Aspekte der Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Kommunikation - Psychohygiene
  • Rechtliche Grundlagen

Teilnahmevoraussetzung:

Staatlich anerkannter Abschluss in einem medizinischen oder pflegerischen Beruf.


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Zusatzausbildung gem. § 132d und § 37b SGB V sowie § 39 a SGB V
Dauer:6-9 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:1.390,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

-Staatlich anerkannte Fachweiterbildung - Meisterprüfung in der Pflege-

Leitende Pflegefachkräfte haben eine tragende Rolle innerhalb einer Pflegeorganisation. Sie gestalten und steuern die personellen, organisatorischen und strukturellen Rahmenbedingungen und sorgen für eine reibungslose, kundenorientierte Leistungserbringung.

Die heutigen Rahmenbedingungen - gesetzliche, gesellschaftliche und unternehmerische - sind alles andere als einfach und es bedarf einer großen Portion Unternehmergeist, Lust am Gestalten und neue Wege gehen. Durchsetzungskraft, Kreativität und Fachkompetenz sind unerlässliche Anforderungen an Sie als zukünftige Führungskraft, um diese Aufgabe erfolgreich auszufüllen.

Genau auf diese komplexe Herausforderung bereitet Sie unsere Akademie vor!

Hier werden nicht nur die gesetzlich vorgeschriebenen Lerninhalte theoriegeleitet vermittelt, wie Expertenwissen im Pflegebereich, Qualitätsmanagement, unternehmerisches und betriebswirtschaftliches Know-how, sondern auch ausgezeichnete Führungskompetenz.

Die Realität in der Praxis lernen Sie ebenso kennen, wie den kompetenten Umgang mit Widerständen, Mangelsituationen und Unternehmenskrisen. Kenntnisse aus dem Bereich Marketing werden ebenso zu Ihrem Repertoire gehören, wie die Fähigkeit, ein tragfähiges Vertriebsmanagement aufzubauen und für eine bestmögliche Auftragslage zu sorgen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 


Lernziele:

Diese Fachweiterbildung entspricht den Qualitätsanforderungen gem. § 71 SGB XI und § 113 SGB XI und berechtigt zur pflegerischen Leitung einer Pflegeeinrichtung (voll-, teilstationär, ambulant), bei entsprechender Anleitungserfahrung zur Praxisanleitung von Schülern im Sinne des Krankenpflegegesetzes (KrPfl G) bzw. des Altenpflegegesetzes (AltPfl G).


Teilnahmevoraussetzung:

Sie benötigen einen staatlich anerkannter Abschluss in einem Pflegeberuf (Gesundheitspflege, Altenpflege, Heilerziehungspflege).


Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Sie erhalten eine staatlich anerkannte und geschützte Berufsbezeichnung.
Dauer:12 - 26 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 16 Teilnehmer
Kosten:4.680,00 Euro inkl. Abschlussgebühren, Lehrmittel (MwSt-frei)
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Wirtschaftspsychologie hat zur Aufgabe, menschliche Arbeit sowie menschliches Verhalten in Organisationen zu beschreiben, vorherzusagen und zu beeinflussen. Im Zentrum der Aufmerksamkeit ist das Verhalten von Unternehmern, Führungskräfte und Mitarbeitern, aber zukünftig auch von Bewerbern, Kunden und anderer Kooperationspartnern. (vgl. Kauffeld 2014)

Unternehmen unterliegen heute einem fortlaufenden Wandel. Dieser kann insbesondere unter Berücksichtigung arbeits-, organisations- und wirtschaftspsychologischen Wissens erfolgreich gestaltet werden. Dabei erklärt die Psychologie Sachverhalte nicht nur, sondern bietet konkrete Handlungsoptionen.

Sowohl in der Beratung als auch als Führungskraft oder im Rahmen der Tätigkeit als Stabsmitarbeiter in einem Unternehmen - die Psychologie entscheidet maßgeblich mit über die erfolgreiche Gestaltung und Veränderung von soziotechnischen Systemen. Das macht psychologisches Wissen heute unabdingbar für eine erfolgreiche Berufstätigkeit.

Mit dem Hochschulzertifikatslehrgang Wirtschaftspsychologie

  • erwerben Sie Kenntnisse in der Anwendung ausgewählter arbeits- und organisationspsychologischer Instrumente
  • verstehen Sie markt- und wirtschaftspsychologische Begebenheiten
  • erfassen und reflektieren Sie Ihre eigene Persönlichkeit
  • erlernen Sie die Anwendung komplexer psychologischer Instrumente und können diese in Ihrem eigenen Arbeitsalltag nutzen.

Studieninhalte

  • Grundlagen und Hintergründe der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie
  • Arbeitspsychologische Instrumente und Handlungsfelder
  • Organisationspsychologische Instrumente und Handlungsfelder
  • Wirtschaftspsychologische Instrumente und Handlungsfelder
  • Persönlichkeits- und Sozialpsychologie
  • Praxistransfers

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

Studieninhalte

  • Grundlagen und Hintergründe der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie
  • Arbeitspsychologische Instrumente und Handlungsfelder
  • Organisationspsychologische Instrumente und Handlungsfelder
  • Wirtschaftspsychologische Instrumente und Handlungsfelder
  • Persönlichkeits- und Sozialpsychologie
  • Praxistransfers

Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Hochschulzertifikatslehrgang - 30 ECTS
Dauer:6-9 Monate
Kosten:2.980,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Das Gesundheits- und Sozialwesen befindet sich in einem starken Veränderungsprozess. Hier ist ein zunehmender Bedarf an gut aus¬gebildeten Führungskräften zu erwarten. Nicht allein Spezialwissen auf dem jeweiligen Fachgebiet ist ein entscheidendes Kriterium. Wer sich zukünftig durchsetzen will, muss auch im Gesundheits-und Sozialwesen mit Zahlen umgehen können sowie Beratungs-und Führungsqualitäten besitzen.

Der Studiengang wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den unterschiedlichen Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens (Krankenhäuser, ambulante Versorgungseinrichtungen, Alten- und Pflegeheime, Rettungs¬dienste, Kindergärten etc.). Das Studium bereitet Sie darauf vor, spätere Planungs- und Managementaufgaben in ihren jeweiligen Fachbereichen zu übernehmen.

GUTE GRÜNDE FÜR IHR BACHELOR-STUDIUM

  • staatlich und international anerkannter Hochschulabschluss
  • akademischer Grad „Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration"
  • berufsbegleitendes Studium
  • Betreuung und Coaching von erfahrenen Dozenten
  • unmittelbarer Wissens-Transfer in die berufliche Praxis
  • Netzwerk-Aufbau
  • Studium auch ohne Abitur möglich
  • Möglichkeit zum anschließenden Masterstudium

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

Grundstudium

  • Wissenschaft und Methoden
  • Betriebs- und Volkswirtschaftlehre
  • Projektmanagement
  • Unternehmensführung und Organisation
  • Personalwirtschaft und Wirtschaftsrecht
  • Marketing und Finanzmanagement
  • Rechnungswesen und Controlling

Wahlpflichtphase

  • Kommunikation
  • Social Marketing
  • Recht im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Qualitätsmanagement

Das Querschnittwissen des Studiums kann zügig in die bereits erworbene Leitungsqualifikation integriert werden.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Abitur oder Meisterprüfung in der Pflege
  • oder übergreifende Fachhochschulreife mit Berufspraxis (2 Jahre)
  • oder mittlere Reife, geeignete Berufsausbildung und Berufspraxis (4 Jahre)
  • Eignungsgespräch und Potenzialanalyse

Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Staatlich und international anerkannter akademischer Abschluss
Dauer:36 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:10.692,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Unternehmen in Deutschland und Europa befinden sich in einem starken Veränderungsprozess. Aufgrund der demografischen Entwicklung sind Personalmangel in zahlreichen Branchen bereits Realität. Um Wettbewerbsfähig zu bleiben, sind Unternehmen angehalten, alters- und alternsgerechte Arbeitsplätze zu entwickeln, das bestehende Mitarbeiterteam gesund und leistungsfähig zu halten und alle krankmachende, also fehlzeitenverursachende und betriebswirtschaftlich schädliche Faktoren zu identifizieren und nachhaltig zu verbessern.   

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention wird zukünftig eine immer größere Rolle spielen, damit Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich bleiben können.

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Business Administration (B.A.) mit Schwerpunkt Betriebliches Gesundheitsmanagement und Prävention richtet den Fokus sowohl auf klassische Themen der angewandten Betriebswirtschaft als auch auf zentrale Schwerpunkte im Bereich der Gesundheitsprävention.

Qualifikationsziele

  • Sie erlangen Kenntnisse und Kompetenzen in allen wesentlichen Gebieten der angewandten Betriebswirtschaft.
  • Sie vertiefen ihr Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge und die Bedeutung des Marktes.
  • Sie qualifizieren sich für Fach- und Führungsaufgaben in unterschiedlichen Branchen.
  • Sie können Ihr theoretisches Wissen erfolgreich in die Praxis bringen und sind fähig ein betriebliches Gesundheitsmanagement in Unternehmen und Organisationen umzusetzen.

Das Studium bereitet Sie darauf vor, spätere Gestaltungs- und Managementaufgaben im Vertiefungsbereich zu übernehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Lernziele:

Grundstudium

  • Wissenschaft und Methoden
  • Betriebs- und Volkswirtschaftlehre
  • Projektmanagement
  • Unternehmensführung und Organisation
  • Personalwirtschaft und Wirtschaftsrecht
  • Marketing und Finanzmanagement
  • Rechnungswesen und Controlling

Wahlpflichtphase

Organisationsentwicklung

  • Gesundheitsförderung & Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Strategieentwicklung & Interventionsmethoden
  • Zusammenarbeit mit Sozial- & Marktpartnern

Knowledge & Education

  • Gesunde Führung Gesundheit und individuelle Ressourcen
  • Motivation
  • Beratung & Begleitung

Finanzierung

  • Personalkennzahlen & Maßnahmen im modernen Personalmanagement

Analyse, Strategie & Management

  • Kommunikation & Marketing
  • BGM
  • Strategieentwicklung
  • Implementierung & Umsetzung

Das Querschnittwissen des Studiums kann zügig in die bereits erworbene Leitungsqualifikation integriert werden.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Abitur oder Meisterprüfung in der Pflege
  • oder übergreifende Fachhochschulreife mit Berufspraxis (2 Jahre)
  • oder mittlere Reife, geeignete Berufsausbildung und Berufspraxis (4 Jahre)
  • Eignungsgespräch und Potenzialanalyse

Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung ist möglich. Für weitergehende Informationen fordern Sie bitte unsere gesonderte Broschüre an, oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung.

Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter akademischer Abschluss
Dauer:42 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 15 Teilnehmer
Kosten:12.390,00 Euro
Teilzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Lebenslanges Lernen ist in der Pflegebranche mehr denn je ein wichtiger Ansatz, wenn Glück und Zufriedenheit eine Rolle im Leben spielen sollen. Beides ist in der aktiven Zeit nur möglich, wenn man sich in seinem Umfeld weiterhin auskennt und den Anschluss zur Entwicklung behält. Als Studienzentrum, staatlich anerkannte Weiterbildungsakademie für Gesundheitsberufe, mehrfach zertifizierte Bildungseinrichtung sind wir für die Stärkung, Qualifikation der in der Pflegebranche tätigen Mitarbeitern und Managern zuständig.

Immer das Ziel verfolgend, dass Sie ihre Aufgaben selbstsicher und korrekt wahrnehmen können. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen, wir verstehen Ihre Position und arbeiten am Erfolg Ihres Weges mit!

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 09.00 - 16.00 Uhr

Anfahrt
Unsere Akademie befindet sich im Stadtteil List, direkt am Mittellandkanal.

So können Sie uns am besten erreichen:

Von Westen

Verlassen sie die A2 an der Anschlussstelle Langenhagen und fahren Sie auf der Vahrenwalder Straße Richtung Stadtmitte. Nach 2 km biegen Sie links in den Sahlkamp ein. Nach wiederum 2 km biegen Sie rechts in die Holzwiesen ein. Nach etwa 600 m erreichen Sie den Gebäudekomplex am Listholze.

Von Osten

Auf der A2 ankommend fahren Sie über die A 37(Messeschnellweg), Abfahrt Buchholz MHH. Im Weidetorkreisel die erste Ausfahrt rechts Richtung Langenhagen. Biegen Sie nach 1,5 km links auf die Podbielskistraße ab. Dort fahren Sie bitte auf der Podbielskistraße bis Haltestelle „Vier Grenzen" und biegen dort rechts in die „Am Listholze". Direkt am Mittellandkanal liegt der Gebäudekomplex mit Parkplätzen.

Von Norden

Verlassen Sie die A352 an der Anschlussstelle Hannover-Flughafen in Richtung Hannover-Nord, Messe, Langenhagen und fahren auf die Flughafenstraße. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 605 m. Fahren Sie weiter auf der Vahrenwalder Straße Richtung Stadtmitte. Nach 2 km biegen Sie links in den Sahlkamp ein. Nach wiederum 2 km biegen Sie rechts in die Holzwiesen ein. Nach etwa 600 m erreichen Sie den Gebäudekomplex am Listholze.

Von Süden

Auf der A 7 aus Richtung Hildesheim ankommend fahren Sie über die A 37 Richtung Messe Hannover. Verlassen Sie die A 37 an der Abfahrt Buchholz MHH. Verlassen Sie den Weidetorkreisel an der 3. Ausfahrt Richtung Langenhagen. Biegen Sie nach 1,5 km links auf die Podbielskistraße ab. Dort fahren Sie bitte auf der Podbielskistraße bis zum „Vier Grenzen" und biegen dort rechts in die „Am Listholze". Direkt am Mittellandkanal liegt der Gebäudekomplex mit Parkplätzen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Nehmen Sie die Straßenbahnlinien 3 und 7 Richtung Lahe und steigen Sie bei „Vier Grenzen" aus. Von dort können Sie zu Fuß oder mit dem Bus (Bus 122 bis Constantinstraße oder Bus 133 bis Gertrud Greising-Weg) entlang der Straße Am Listholze zu uns gelangen. Direkt am Kanal steht der Gebäudekomplex.

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Elisabeth Trczinski
 
Telefon:
0511 / 220 012 - 80
Fax:
0511 / 220 012 - 88
Email:
elisabeth.trczinski@care-professionals.de

Anzeige