Fachschule für Altenpflege des Caritasverbandes für die Diözese Speyer e.V.

Logo
Fachschule für Altenpflege des Caritasverbandes für die Diözese Speyer e.V.
Frankenthaler Str. 229
67059 Ludwigshafen

Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung an der Caritas Fachschule für Altenpflege wird nach dem Rahmenlehrplan für Rheinland-Pfalz mit 17 Lernmodulen durchgeführt. Die Ausbildung ist demnach folgendermaßen strukturiert:

Theoretische Ausbildung (2400 Stunden):

  • In den Beruf Altenpflege eintreten 
  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen 
  • Dementiell erkrankte und gerontopsychiatrisch veränderte alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen 
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen 
  • Alte Menschen bei der Lebensgestaltung unterstützen 
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren 
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken 
  • Anthropologisch-soziale Aspekte altenpflegerischen Handelns in religiöser Perspektive erschließen
  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen 
  • An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken 
  • Mit Krisen und schwierigen Situationen umgehen 
  • Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen 
  • Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen 
  • lte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  • Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbstorganisierten Aktivitäten unterstützen 
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern 
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln

Praktische Ausbildung (2500 Stunden), davon

  • 300 Stunden externes Praktikum im ambulanten/ stationären Bereich
  • 300 Stunden externes Praktikum in anderen Pflegebereichen wie Krankenhaus, Hospiz, Palliativstation, Tagespflege, Psychiatrie...

Das Praktikum kann auch aufgeteilt werden.

Ausbildungsbeginn ist immer der 01.08.

Der Untericht findet im Blocksystem (wechsel von mehrwöchigen Theorie- und Praxisphasen) statt.

An unserer Schule unterrichten Pflege- und Unterrichtserfahrene Pflegepädagogen und Fachlehrer. Wie in der Erwachsenenbildung üblich greifen wir die Interessen und Erfahrungen unserer Teilnehmer auf. Wir berücksichtigen die aktuellen pflegewissenschaftlichen und medizinischen Grundlagen. Die Ausbildung ist handlungs- und kompetenzorientiert gestaltet, unser wichtigstes Ziel: Sie gut auf die Praxis vorzubereiten!

Entwicklungsmöglichkeiten

Der Abschluss berechtigt nach zweijähriger Berufserfahrung zu einem Studium an Hochschulen in Rheinland-Pfalz, beispielsweise: Pflegemanagement, Pflegepädagogik oder Pflegewissenschaft.
Bei einem Abschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 kann mit einem zusätzlichen Jahr an einer Krankenpflegeschule (St.Marienkrankenhaus, Klinikum Ludwigshafen) der Abschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege erworben werden.
Nach einjähriger Berufserfahrung können Sie zudem für eine Weiterbildung nach Weiterbildungsordnung der Pflegekammer Rheinland-Pfalz zugelassen werden, zum Beispiel „Praxisanleiter in der Pflege".

Ausbildung Altenpflege (3 jahre) an der Caritas Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen


Lernziele:

Die Lernziele ergeben sich aus dem bundeseinheitlichen Altenpflegegesetz:
Die Ausbildung in der Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind


Teilnahmevoraussetzung:

Sie benötigen...

  • den qualifizierten Sekundarabschluss I bzw. einen gleichwertigen Bildungsabschluss oder
  • die Berufsreife und eine abgeschlossene Ausbildung in der Alten- bzw. Krankenpflegehilfe oder
  • die Berufsreife und eine abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung.

Fördermöglichkeiten:

WEGEBAU, Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in
Dauer:3 Jahre
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:25 Schüler je Klasse
Kosten:kein Schulgeld
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung zur Altenpflegehelferin und zum Altenpflegehelfer vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen unter Aufsicht einer Pflegefachkraft.
Die Struktur der Ausbildung orientiert sich an der Fachschulverordnung Altenpflegehilfe des Landes Rheinland Pfalz. Sie entspricht dem ersten Ausbildungsjahr der dreijährigen Ausbildung.

Theoretische Ausbildung (850 Stunden):

  • In den Beruf Altenpflege eintreten 
  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen 
  • Dementiell erkrankte und gerontopsychiatrisch veränderte alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen 
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen 
  • Alte Menschen bei der Lebensgestaltung unterstützen 
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren 
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken 
  • Anthropologisch-soziale Aspekte altenpflegerischen Handelns in religiöser Perspektive erschließen

praktische Ausbildung (800 Stunden) in einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenpflege

Ausbildung Altenpflegehilfe an der Caritas Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen


Lernziele:

Der Bildungsgang für Altenpflegehilfe vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine qualifizierte Mitwirkung bei der Betreuung, Versorgung und Pflege gesunder und kranker älterer Menschen und befähigt dazu, insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben unter Anleitung einer Pflegefachkraft wahrzunehmen.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Berufsreife oder gleichwertiger Bildungsabschluss 
  • Nachweis einer beruflichen Vorbildung durch: eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder 
  • mindestens eine einjährige praktische Tätigkeit 
  • oder ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) in sozialpflegerischen Einrichtungen der Altenhilfe oder Krankenhäusern oder 
  • der Abschluss der Berufsfachschule I (BF I) (Fachrichtung Gesundheit/Pflege) oder
  • eine mindestens dreijährige hauptberufliche einschlägige Tätigkeit oder 
  • das mindestens zweijährige Führen eines Familienhaushaltes mit mindestens einer pflegebedürftigen Person 
  • Zeugnis des Gesundheitsamtes über die Eignung 
  • Vollendung des 16. Lebensjahres 
  • ausreichende mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Altenpflegehelfer/in
Dauer:1 Jahr
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:24 Schüler je Klasse
Kosten:kein Schulgeld
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

In der verkürzten Altenpflegeausbildung sind die Inhalte im Umfang des 1. (Keine Vorschläge) (800 stunden) verkürzt. Bitte beachten sie die Zugangsvoraussetzungen.

Die Ausbildung an der Caritas Fachschule für Altenpflege wird nach dem Rahmenlehrplan für Rheinland-Pfalz mit 17 Lernmodulen durchgeführt. Die Ausbildung ist demnach folgendermaßen strukturiert:

Theoretische Ausbildung (1600 Stunden):

  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen 
  • Dementiell erkrankte und gerontopsychiatrisch veränderte alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen 
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen 
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren 
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken 
  • Anthropologisch-soziale Aspekte altenpflegerischen Handelns in religiöser Perspektive erschließen
  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen 
  • An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken 
  • Mit Krisen und schwierigen Situationen umgehen 
  • Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen 
  • Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen 
  • Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  • Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbstorganisierten Aktivitäten unterstützen 
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern 
  • erufliches Selbstverständnis entwickeln

Praktische Ausbildung (1650 Stunden), davon

  • 300 Stunden externes Praktikum im ambulanten/ stationären Bereich
  • 300 Stunden externes Praktikum in anderen Pflegebereichen wie Krankenhaus, Hospiz, Palliativstation, Tagespflege, Psychiatrie...

Das Praktikum kann auch aufgeteilt werden.

Ausbildungsbeginn ist immer der 01.08.

Der Unterricht findet im Blocksystem (Wechsel von mehrwöchigen Theorie- und Praxisphasen) statt.

An unserer Schule unterrichten Pflege- und Unterrichtserfahrene Pflegepädagogen und Fachlehrer. Wie in der Erwachsenenbildung üblich greifen wir die Interessen und Erfahrungen unserer Teilnehmer auf. Wir berücksichtigen die aktuellen pflegewissenschaftlichen und medizinischen Grundlagen. Die Ausbildung ist handlungs- und kompetenzorientiert gestaltet, unser wichtigstes Ziel: Sie gut auf die Praxis vorzubereiten!


Entwicklungsmöglichkeiten

Der Abschluss berechtigt nach zweijähriger Berufserfahrung zu einem Studium an Hochschulen in Rheinland-Pfalz, beispielsweise: Pflegemanagement, Pflegepädagogik oder Pflegewissenschaft.
Bei einem Abschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 kann mit einem zusätzlichen Jahr an einer Krankenpflegeschule (St. Marienkrankenhaus, Klinikum Ludwigshafen) der Abschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege erworben werden.
Nach einjähriger Berufserfahrung können Sie zudem für eine Weiterbildung nach Weiterbildungsordnung der Pflegekammer Rheinland-Pfalz zugelassen werden, zum Beispiel „Praxisanleiter in der Pflege".

Ausbildung Altenpflege (verkürzt 2 Jahre) an der Caritas Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen


Lernziele:

Die Lernziele ergeben sich aus dem bundeseinheitlichen Altenpflegegesetz:
Die Ausbildung in der Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.


Teilnahmevoraussetzung:

Voraussetzungen für die verkürzte Ausbildung:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Altenpflegehelfer/in, Krankenpflegehelfer/in oder Heilerziehungshelfer/in

Mit der Förderung durch WeGEbAU gibt es folgende Möglichkeiten für eine verkürzte Ausbildung:

  • qualifizierter Sekundarabschluss I und eine Pflegetätigkeit von zwei Vollzeitjahren sowie eine Kompetenzfeststellung der ADD oder 
  • eine abgeschlossene Ausbildung als Altenpflegehelfer/in, Krankenpflegehelfer/in bzw. Heilerziehungshelfer/in sowie zusätzlich ein Jahr Pflegetätigkeit in Vollzeit
  • Auszubildenden mit unzureichenden Kenntnissen in der Schriftsprache bieten wir - wenn möglich - begleitend ein berufsfeldbezogenes Sprachtraining an

Fördermöglichkeiten:

WEGEBAU, Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in
Dauer:2 Jahre
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:26 Schüler je Klasse
Kosten:kein Schulgeld
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Im Rahmen der Weiterbildung erweitern Sie Ihre persönlichen Kompetenzen, die für eine systematische Ausbildung von Pflege(fach)kräften in der Berufspraxis nötig sind. Sie unterstützen Auszubildende in allen Versorgungsgebieten der Pflege bei allen Ausbildungsangelegenheiten und arbeiten gemeinsam an der Entwicklung pflegerischer Kompetenzen. Außerdem gestalten Sie die praktischen Prüfungen mit und sind ab 2020 Mitglieder der praktischen Prüfungskommission.

Die Weiterbildung wird in Theorieblöcken angeboten. Ein Block erstreckt sich über eine ganze Woche:

Block 1: 15.04 - 19.04.2019
Block 2: 20.05. - 24.05.2019
Block 3: 24.06. - 28.06.2019
Block 4: 05.08 - 09.08.2019
Block 5: 23.09 - 27.09.2019
Block 6: 28.10. - 01.11.2019
Block 7: 09.12. - 13.12.2019
Block 8: 10.02. - 14.02.2020
Prüfungen: 27./ 28.02.2020

Die Weiterbildung wird nach den Vorgaben der Pflegekammer Rheinland-Pfalz durchgeführt. Sie umfasst 300 Stunden und deckt damit die Voraussetzungen für die Praxisanleitung in der neu geregelten Pflegeausbildung ab 2020 ab.

Die Weiterbildung umfasst folgende Basis- und (Keine Vorschläge):

Basismodul 1 (60 Stunden): Beziehung achtsam gestalten

Basismodul 2 (30 Stunden): Systematisches Arbeiten

Spezialisierungsmodul 1 (60 Stunden): Professionelles Rollenverständnis entwickeln

Spezialisierungsmodul 2 (150 Stunden): Lehr-, Lern- und Beratungsprozesse im Praxisfeld gestalten

Abschlussprüfung Hausarbeit und Fachgespräch (Kolloquium)

Das Anmeldeformular erhalten sie hier.

Anmeldeschluss: 01.04.2019

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Seite der Caritas Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen


Lernziele:

Die Weiterbildung gliedert sich in Basis- und Spezialisierungsmodule. Sie ist durch die Pflegekammer Rheinland-Pfalz anerkannt.

Die Weiterbildung befähigt die Teilnehmer nach abgeschlossener Weiterbildung dazu, ...

...Lernende in der beruflichen Praxis unterstützen
...Individuelle Lernbegleitung durchführen
...fachliche, methodische, kommunikative und personale Kompetenzen der Auszubildenden zu fördern
... Auszubildende zu beurteilen und zu bewerten sowie qualifizierte Beurteilungen zu formulieren
... die Kompetenzentwicklung der Auszubildenden einzuschätzen
... die kritische Selbstreflexion der Auszubildenden zu fördern
... die eigene Kommunikation und Konfliktlösungskompetenzen zu reflektieren und weiterzuentwickeln
... Bei praktischen Prüfungen mitzuwirken
... Auszubildende und neue Mitarbeiter zu beraten
... Mit einem positiven beruflichen Selbstverständnis Auszubildende in ihren Lernprozessen zu fördern
... Wissenschafts- Fall- und situationsorientiert zu handeln
... Sich mit der Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Pflege kritisch auseinanderzusetzen
... Für ein gesundheitsförderliches Klima für sich selbst und für Lernende zu sorgen
... Mit den eigenen Ressourcen achtsam und effizient umzugehen


Teilnahmevoraussetzung:

Die Zulassungsvoraussetzungen werden von der Pflegekammer Rheinland-Pfalz vorgegeben:

  • Abschluss als Fachkraft in der Pflege (Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, Altenpfleger/in
  • ein Jahr Berufserfahrung, erworben nach der staatlichen Prüfung
Art des Abschlusses:Praxisanleiter in der Pflege
Dauer:15.04.2019 - 28.02.2020
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:maximal 16 Teilnehmer
Kosten:1.600 €
Vollzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Der Caritasverband für die Diözese Speyer e.V. berät und betreut Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und beschäftigt rund 450 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege vertritt der Caritasverband die Interessen der caritativen Träger und Einrichtungen im Bistum und setzt sich für gerechte und soziale Lebensbedingungen ein.

Besonderheiten

Die Caritas Fachschule für Altenpflege ist AZAV-zertifiziert, so dass eine Förderung der Agentur für Arbeit möglich ist.

Kooperationen/ Zusammenarbeit

Einrichtungen der Caritas Betriebsträgergesellschaft mbH Speyer

  • Caritas-Altenzentrum Stiftung Bürgerhospital, Finkenweg 5, 67146 Deidesheim, 06326 / 9672-0 
  • Caritas-Altenzentrum Heilig-Geist, Rheinstr. 43, 67227 Frankenthal, 06233 / 875-0 
  • Caritas-Altenzentrum St. Bonifatius, Albert-Schweitzer-Str. 3, 67117 Limburgerhof, 06236 / 470-0 
  • Caritas-Altenzentrum St. Elisabeth, Reduitstraße 1, 76726 Germersheim, 07274 /9471-0 
  • Caritas-Altenzentrum St. Josefspflege, Pfarrer-Krebs-Str. 18, 67065 Ludwigshafen. 0621 / 5385-0 
  • Caritas-Altenzentrum St. Magdalena, Pfalzring 3, 67240 Bobenheim-Roxheim, 06239 / 9967-0 
  • Caritas-Altenzentrum St .Martha, Schützenstr. 18c, 67346 Speyer, 06232 / 135-0 
  • Caritas-Altenzentrum St .Matthias, Am Schwanenweiher 6, 67105 Schifferstadt, 06235 / 492 0
  • Caritas-Altenzentrum St. Ulrich, Konrad-Adenauer-Str. 49, 67433 Neustadt a.d.W., 06321 / 3856-0

Weitere katholische Einrichtungen

  • Burkhardhaus, Caritas Senioren- und Pflegezentrum, Berggartenstr. 3, 67547 Worms, 06241 / 91160 
  • Sozialstation St. Lioba, Berggartenstr. 3, 67547 Worms, 06241 / 4263-0 
  • Alten- und Pflegeheim St. Maria, Weinstr. Süd 18-20, 67098 Bad Dürkheim, 06322 / 97978-0

Ökumenische Sozialstationen

  • Ökumenische Sozialstation Böhl-Iggelheim, Kirchenstr. 23, 67459 Böhl-Iggelheim, 06234 / 96110 
  • Ökumenische Sozialstation Frankenthal, Carl-Theodor-Str. 11, 67227 Frankenthal 06233 /369890 
  • Ökumenische Sozialstation Haßloch - Mittelhaardt e.V., Langgasse 133, 67454 Hassloch, 06324 / 96995-0 
  • Ökumenische Sozialstation Limburgerhof e.V., Kirchenstr. 29, 67117 Limburgerhof, 06236 / 61543 
  • Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen/Rhein e.V, Rohrlachstr. 72, 67063 Ludwigshafen, 0621 / 635190 
  • Ökumenische Sozialstation Neustadt / Weinstraße e.V., Rotkreuzstraße 2, 67433 Neustadt, 06321 /30033 
  • Ökumenische Sozialstation Schifferstadt e.V., Kirchenstr. 16, 67105 Schifferstadt , 06235 / 95935 0 
  • Ökumenische Sozialstation Speyer, Paul-Egell-Straße 24, 67346 Speyer, 06232 / 604788

Einrichtungen der Diakonie

  • Hieronymus-Hofer-Haus (Landesverein für Innere Mission in der Pfalz e.V.) Foltzring 10 - 16, 67227 Frankenthal, 06233 / 322-0 
  • Theodor-Friedrich-Haus (Landesverein für Innere Mission in der Pfalz e.V.), Heinrich-Brauch-Str. 34, 67454 Haßloch, 06234 / 969-0 
  • Bürgerspital Alten- und Pflegeheim (Landesverein für Innere Mission in der Pfalz e.V.) Weinstr. 80, 67157 Wachenheim, 06322 / 942322 
  • Evangelisches Seniorenzentrum Römerberg/Speyer, Malzfabrikstr. 9, 67354 Römerberg, 06232 / 6855-0
  • Evangelisches Alten- und Pflegeheim, Herxheimer Str. 49, 67065 Ludwigshafen, 0621 / 550030 
  • Seniorenwohn- und Pflegestift Waldparkresidenz Altrip, Christoph-Blumhardt-Haus, Moltkestr. 62, 67122 Altrip, 06236 / 3970

Einrichtungen weiterer Wohlfahrtsverbände

  • AWO Seniorenhaus „Burgfeld", Burgstr. 34 - 36, 67346 Speyer, 06232 / 81040 
  • DRK Pflegeheim „In der Melm", Albert-Haueisenring 28, 67071 Ludwigshafen, 0621 / 635130 
  • DRK Pflegeheim „Eulenburg", Eulenburg 2, 67547 Worms, 06241 06241 / 40070 
  • DRK Sozialstation, Richard-Dehmel-Str. 2, 67061 Ludwigshafen, 0621 / 5877167 
  • DSK Seniorenzentrum Ludwigshafen, Rohrlachstr. 29, 67063 Ludwigshafen, 0621 / 52041-0 
  • Johanniter-Haus Kleinniedesheim, Unterwegsgasse 5, 67259 Kleinniedesheim, 06239 /9330

Private Einrichtungen

  • Compassio Seniorendomizil Haus Christopherus, Gabriele-Münter-Str. 1, 67067 Ludwigshafen, 0621 / 53932-110 
  • Compassio Seniorendomizil Haus Nikolas, In den Schlosswiesen 6, 67251 Freinsheim, 06353 / 5020-0
  • Cura Beierlein, Edigheimer Str. 45, 67069 Ludwigshafen , 0621 / 657162-0 
  • Maximilian-Stift, Wormser Str. 10, 67133 Maxdorf, 06237 / 4060 
  • Schiller-Wohnstift, Kapellengasse 25, 67071 Ludwigshafen, 0621 / 68820
  • Vitalis Seniorenpflege Haus Franziskus, Mörscher Str. 119, 67227 Frankenthal, 06233 / 35790

Trägerschaft

Caritasverband für die Diözese Speyer e.V.

Portrait Standort

Die Bildungsschwerpunkte der Caritas-Fachschule für Altenpflege in Ludwigshafen sind Altenpflege und Altenpflegehilfe. Zurzeit unterrichten wir 130 Auszubildende in sechs Klassen und arbeiten mit rund 40 verschiedenen Praxispartnern der Region zusammen. Zusätzlich qualifizieren wir examinierte Pflegekräfte der Alten- und Krankenpflege als Praxisanleiter im Gesundheitswesen.
Wir verstehen uns als eine lernende Organisation und evaluieren permanent unsere pädagogische Arbeit im kollegialen Austausch und durch Rückmeldungen von Auszubildenden und Praxispartnern. Den Praxisbezug verstärken wir durch interaktive Unterrichtsprojekte, Praxisaufträge, Praxisbesuche und dezentrale Lerntage in den Einrichtungen.

Öffnungszeiten

08.30 - 16.00 Uhr

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Timo Siebenhorn
 
Telefon:
0621 / 683038
Fax:
0621 / 6375442
Email:
timo.siebenborn@caritas-speyer.de

Anzeige