Hochschule für Gesundheit

Logo
Hochschule für Gesundheit
Gesundheitscampus 6-8
44801 Bochum

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:k. A.
Email:studierendenservice@hs-gesundheit.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb
... thumb
... thumb
... thumb

Beschreibung / Inhalte:

Das Leben in einer vielfältigen Gesellschaft bedeutet aus einer Gesundheitsperspektive sich mit den Möglichkeiten und potenziellen Hindernissen hinsichtlich der Erreichung von gesundheitlichen Versorgungsleistungen auseinanderzusetzen. Menschen bringen dabei unterschiedliche und sehr individuelle Voraussetzungen mit, die zu einem potenziell ungleichen Zugang zu oder Benachteiligung bei der Inanspruchnahme von notwendigen Gesundheitsversorgungs-angeboten führen können.

Der Studiengang ""Gesundheit und Diversity"" zielt auf der Ebene des Individuums darauf ab, insbesondere multidiverse und sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen aktiv an gesundheitsfördernden und präventiven Konzepten und Maßnahmen zu beteiligten und hierfür strukturelle Voraussetzungen zu schaffen.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Gesundheit und Diversity


Lernziele:

Kompetenzen aus den Bereichen:

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Gesundheitswissenschaften
  • Kommunikations- und Beratungskompetenz
  • Theorien und Konzepte von Diversity
  • Prävention und Gesundheitsförderung im Kontext von Diversity
  • Gesundheitspsychologie 
  • Gesundheitswirtschaft und Gesundheitspolitik
  • Rechtliche Grundlagen des Sozial- und Versorgungsrechts
  • Projekt- und Qualitätsmanagement

Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Arts
Dauer:3 Jahre
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Sprache und Kommunikation spielen in allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle. Gute sprachliche Fähigkeiten sind für den Erfolg in Schule und Ausbildung von zentraler Bedeutung. Die Logopädie kann bei Kommunikationsstörungen über die gesamte Lebensspanne hinweg gezielt und professionell helfen.

Das Tätigkeitsfeld von Logopäden und Logopädinnen umfasst die Prävention, logopädische Diagnostik, Beratung und die Behandlung von Kommunikationsstörungen bei Menschen jeglichen Alters.

Sprach-, Sprech- und Hörstörungen bei Kindern und Erwachsenen, Probleme mit Stimme und Atmung - die Studierenden des Studiengangs Logopädie befassen sich nicht nur in der Theorie mit dem Thema Kommunikationsstörungen, sondern lernen in regelmäßigen Praxiseinheiten den Berufsalltag mit seinen vielseitigen Aufgabengebieten kennen.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Logopädie


Lernziele:

Der Studiengang Logopädie zielt darauf ab, Sie theoretisch und praktisch auf die zukünftigen Anforderungen in der logopädischen Berufstätigkeit vorzubereiten. Das Studium vermittelt Ihnen dazu die notwendigen Grundlagen, Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, um Sie zu eigenverantwortlichem evidenzbasiertem therapeutischen Handeln und kritischer theoriegeleiteter Reflexion von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu befähigen.


Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Science
Dauer:3,5 Jahre
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Gesundheitsversorgung von Personen mit unterschiedlichen akuten oder chronischen Erkrankungen gestaltet sich zunehmend komplexer und erfordert eine professionelle Vorgehensweise aller Beteiligten. Die Ergotherapie stellt dabei eine wichtige personenbezogene Dienstleistung im Gesundheitswesen dar.

Sie stellt die Betätigung des Menschen in den Mittelpunkt und erfasst deren Bedeutung in den verschiedenen Lebensbereichen wie Selbstversorgung, Freizeit und Produktivität.
Die Möglichkeit, sein Leben mit einem Maximum an Selbständigkeit und mit einer hohen Lebensqualität zu gestalten, gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen und bildet eine zentrale Grundlage ergotherapeutischer Konzepte und Verfahren.

Der Studiengang Ergotherapie umfasst theoretische und praktische Studienphasen:
Das Studium findet im Wechsel sowohl in der Hochschule als auch in der Gesundheitseinrichtung statt.

Auf diese Weise werden Sie von Anfang an auf die konkrete Arbeit am Patienten in den verschiedenen Einrichtungen vorbereitet, was Ihnen durch die hohe Praxisorintierung ein wissenschaftbasiertes, kontextbezogenes disziplinäres und interdisziplinäres Arbeiten ermöglicht.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Ergotherapie


Lernziele:

Ziel des Studienganges Ergotherapie ist die Befähigung zu wissenschaftlich fundiertem, evidenzbasiertem und reflektiertem Arbeiten in unterschiedlichen Handlungsfeldern und in unterschiedlichen Teamstrukturen. Innerhalb des Studiums wird handlungs- und kompetenzorientiert gelernt.


Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Science
Dauer:3,5 Jahre
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

In den kommenden Jahrzenten muss aufgrund der Veränderungen und zunehmenden Anforderungen an das Gesundheitswesen infolge des demographischen Wandels, der Zunahme an chronischen und komplexen Erkrankungen, Veränderungen von Lebensstil und Lebensformen sowie struktureller Veränderungen die Gesundheitsversorgung weiterentwickelt und sichergestellt werden.

Als Physiotherapeut/-in besitzen Sie für viele Menschen eine Schlüsselfunktion bei der Wiederherstellung, dem Erhalt und der Förderung der körperlichen Funktionsfähigkeit. Sie arbeiten zum Beispiel mit gelähmten Patienten nach einem Schlaganfall oder Unfall, Patienten mit Rücken- und Schulterbeschwerden oder Sportverletzungen, Patienten mit Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf Problemen oder altersbedingten Mobilitätseinschränkungen sowie mit Kindern zur Förderung der Bewegungsfähigkeit. Sie führen zielgerichtete Untersuchungen und Befundaufnahmen durch, um zum Beispiel die Ursachen von Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Verringerung von Kraft und Ausdauervermögen oder Ermüdungserscheinungen zu ergründen und deren individuelle Auswirkungen auf die Aktivitäten und Teilhabe zu beeinflussen.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Physiotherapie


Lernziele:

Ziel ist es, die Studierenden theoretisch und praktisch auf aktuelle und zukünftige Tätigkeitsfelder in einem sich wandelnden Gesundheitssystem vorzubereiten. Das Studium vermittelt Ihnen dafür die notwendigen Voraussetzungen, um Sie zu eigenverantwortlichem therapeutischen Handeln und kritischer theoriegeleiteter Reflexion von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu befähigen.


Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Science
Dauer:3,5 Jahre
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Hebammen und Entbindungspfleger betreuen schwangere Frauen, indem sie Schwangerenvorsorge nach den Mutterschaftsrichtlinien durchführen, Schwangere beraten oder bei Beschwerden helfen. Sie begleiten im Geburtshaus, Zuhause oder im Krankenhaus die Geburt und betreuen Mutter und Kind im häuslichen Wochenbett in den ersten zwölf Wochen nach der Geburt und bei Bedarf auch darüber hinaus.

Der Studiengang Hebammenkunde bereitet darauf vor, den Beruf der Hebamme oder des Entbindungspflegers auszuüben. Als Fachfrau oder Fachmann für Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit ist die Hebamme oder der Entbindungspfleger traditionell Begleiter*in in einer Lebensphase, die mit tiefgreifenden Veränderungen verbunden ist.

Im Zentrum steht dabei, achtsam die Gesundheit von Mutter und Kind zu erhalten und im Idealfall zu stärken. Eine vertrauensvolle Beziehung ist dabei die Basis, den unterschiedlichsten Frauen und Familien mit ihren individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Hebammenwissenschaft


Lernziele:

Im Studiengang Hebammenkunde erwerben die Studierenden Wissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten, um in all diesen Situationen kompetent handeln zu können. Dazu gehören traditionelles Erfahrungswissen der praktischen Geburtshilfe ebenso wie neueste Erkenntnisse wissenschaftlicher Forschung.


Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Science
Dauer:4 Jahre
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Tätigkeiten im Bereich der Pflege von Menschen sind zukunftssicher und vielseitig. Die Nähe zum Menschen steht im Mittelpunkt der pflegerischen Arbeit, daher sind die damit verbundenen Aufgaben abwechslungsreich und spannend. Neben den „klassischen" Tätigkeitsfeldern der Pflege - also Krankenhäuser, Altenpflegeheime und ambulante Pflegedienste - entwickeln sich zahlreiche neue Betätigungsmöglichkeiten. Dazu gehören zum Beispiel die Beratung von Patienten und pflegenden Angehörigen, die Mitarbeiterqualifizierung, die Arbeit in Hospizen oder die Planung und Vernetzung von Gesundheits- und Pflegeleistungen.

Der Studiengang Pflege bereitet Sie auf die beruflichen Anforderungen in der Praxis vor. In das Studium integriert ist ein Examen zur Berufszulassung in der Alten- oder Gesundheits- und Kranken- oder Kinderkrankenpflege.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Pflege (primärqualifizierend)


Lernziele:

Ziel des Studiengangs ist die Befähigung zu evidenzbasiertem, also wissenschaftlich fundiertem Arbeiten in klinischen und außerklinischen pflegepraktischen Handlungsfeldern. Der Unterricht an der Hochschule für Gesundheit ist theoretisch und fachpraktisch, außerdem gibt es Praktikaphasen.


Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Science
Dauer:4 Jahre
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Bevölkerungsstruktur wird sich in den nächsten Jahren vielfältig verändern und mit ihr auch die Bedürfnisse hinsichtlich der Gesundheitsversorgung. Zunehmend wird es der Wunsch von Menschen sein, die von Alter, Krankheit oder Behinderung betroffen sind und der Unterstützung bedürfen, möglichst lange im häuslichen Umfeld und in der vertrauten Umgebung zu verbleiben. Dies stellt neue Anforderungen an die Gestaltung von Quartieren und häuslichen Umfeldern (Sozialräumen). Dadurch gewinnt dieses Arbeitsfeld immer mehr an Bedeutung und bedarf eines dafür entsprechend ausgebildeten Personals.

Der Bachelorstudiengang "Gesundheit und Sozialraum" strebt die Qualifizierung von Fachexpert*innen für die Gestaltung von Sozialräumen auf wissenschaftlicher Grundlage an. Dabei sollen die Absolvent*innen aus einer gesundheitsorientierten Perspektive bestehende Ansätze und Konzepte zur Sozialraumgestaltung wissenschaftlich fundiert erweitern und in aktuellen und zukünftigen Handlungsfeldern zur Anwendung bringen. Dazu analysieren sie die vorhandenen Strukturen, Ressourcen und Bedarfe und entwickeln passgenaue Lösungskonzepte. Der Gedanke der gesundheitlichen Teilhabe und Vernetzung ist dabei konzeptioneller Grundbestandteil ihrer Arbeit.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Gesundheit und Sozialraum


Lernziele:

Kompetenzen aus den Bereichen:

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Gesundheitswissenschaften
  • Gesundheitsökonomie
  • Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Stadt-/Raumplanung
  • Gesundheitstechnologien
  • Kommunikation
  • Gesundheitspsychologie
  • Nutzerorientierung

Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Arts
Dauer:4 Jahre
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Versorgung und Pflege von Menschen ist kein beständiger Prozess. Vielmehr bedarf es der kontinuierlichen Anpassung an eine immer komplexer werdende Entwicklung. Die stetige Veränderung der Versorgungsstrukturen und des -verständnisses sowie der Zugewinn an theoretischem und praktischem Wissen haben zu einer notwendigen Veränderung der Ausbildungsziele für die Berufe der Krankenpflege geführt. Evidenzbasiertes Wissen spielt bei einer qualitativ hochwertigen Versorgung eine immer größere Rolle und stellt eines der zentralen Leitmotive für eine bedarfsgerechte Pflege im 21. Jahrhundert dar.

Der Studiengang „Evidenzbasierung pflegerischen Handelns (EpH)" knüpft an diese Veränderungen an. Ziel des Teilzeit- und nachqualifizierenden Pflegestudiengangs ist die wissenschaftliche Fundierung des sowohl eigenverantwortlichen als auch selbständigen, professionellen pflegerischen Handelns. Der Bachelorstudiengang baut dabei auf die bereits in der Praxis erworbenen Kompetenzen examinierter Pflegekräfte auf und erweitert sie um aktuelle pflege- und bezugswissenschaftliche Erkenntnisse. In den Fokus rücken dabei unter anderem folgende inhaltliche Bereiche:

  1. interprofessionelles Lernen und Handeln: Forschungsmethoden, evidenzbasierte Praxis, interprofessionelle Fallkonferenzen 
  2. Pflege und Gesundheit (Gesundheitspolitik und -versorgung, Pflegeinterventionen, pflegerische Qualitätsentwicklung)
  3. Kommunikation (Praxisanleitung & Mentoring, Kommunikation in herausfordernden Situationen)
  4. heilkundliche Kompetenzen (Diabetes mellitus, Demenz)

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Evidenzbasierung pflegerischen Handelns


Lernziele:

Kompetenzen der

  • wissenschaftsbasierten und kritisch-reflexive Analysefähigkeit von Pflegebedarfen sowie Initiierung, Steuerung, Durchführung und Evaluation pflegerischer Prozesse.
  • kritisch-reflexiven, anlassbezogenen Initiierung, Planung, Durchführung und Evaluation von pflegespezifischen Beratungs-, Anleitungs- und Schulungsprozessen.
  • wissenschaftsbasierten Sicherung und Entwicklung der Qualität pflegerischer Arbeit.
  • Anleitung (teaching) und Steuerung der Mitglieder des pflegerischen Teams hinsichtlich pflegerischer Prozesse
  • selbständige Entscheidens und Handelns auf der Grundlage eines auf beruflichen und ethischen Kodizes basierenden Selbstverständnisses professioneller Pflege.
  • der wissenschaftsbasierten Entwicklung und Implementierung innovativer Lösungsmöglichkeiten zur Verbesserung im eigenen beruflichen Handlungsfeld
  • Identifikation persönlicher und berufsbezogener Lernbedarfe und Weiterentwicklung fachlicher und sozialer Kompetenzen im Sinne der Leitidee Lebenslangen Lernens.
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des Pflegeberufes.
  • Mitwirkung an einer verantwortlichen Gestaltung beim Einsatz neuer Technologien und Entwicklungen im Gesundheits- und Sozialsystem
  • heilkundlichen Tätigkeiten in mindestens zwei Feldern der Heilkundeübertragungsrichtlinie SGBV, §63

Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Bachelor of Science
Dauer:3 Jahre / 2 Jahre
Vollzeit:
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Unsere Gesellschaft wird immer bunter. Das gilt auch für Betriebe und Organisationen. Hier arbeiten Menschen verschiedenen Alters und Geschlechts, mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und ungleichen gesundheitlichen Voraussetzungen zusammen. Sie befinden sich in Lebensphasen mit variablen Anforderungen. Von den Betrieben verlangen diese bunten Belegschaften Flexibilität und die Fähigkeit, Leistungsanforderungen mit individuellen Belangen in Übereinstimmung zu bringen und die Beschäftigten gesund und leistungsfähig zu erhalten. Dabei bedarf es einer professionellen Koordination gegensätzlicher Ansprüche und einer gelingenden Kommunikation. Hier setzt der Master-Studiengang Gesundheit und Diversity in der Arbeit an.

Der Masterstudiengang Gesundheit und Diversity in der Arbeit qualifiziert die Absolvent*innen dazu, intergrative Konzepte für den betrieblichen Umgang mit den Themen Veränderung, Gesundheit und Diversity zu entwickeln, zu implementieren und zu evaluieren. Damit geht das Studium über das übliche Betriebliche Gesundheitsmanagement hinaus und erweitert dieses um Aspekte einer zeitgemäßen, diversitysensiblen Weiterentwicklung von Organisationen.

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Gesundheit und Diversity in der Arbeit


Lernziele:

Kompetenzen aus folgenden Inhalten:

  • Wissensgrundlagen zur Schnittstelle Mensch und Arbeit wie Arbeitspsychologie, Arbeitssoziologie, Arbeitsschutz und Arbeitsrecht
  • Managementwissen wie Personalmanagement, Gesundheitsmanagement und Change Management
  • Umgang mit Vielfalt im Betrieb wie kulturelle Vielfalt im Betrieb, Behinderung und Inklusion in der Arbeit, Alter und familiengerechtes Arbeiten
  • Forschungskompetenzen wie quantitative und qualitative Methoden und "Mixed-Methods-Approach"
  • Selbst- und Sozialkompetenzen wie Beratungskompetenzen, Moderation und Präsentation

Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Master of Arts
Dauer:3 Jahre / 2 Jahre
Vollzeit:
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Das Gesundheitswesen ist geprägt durch rasch verändernde und flexibilisierte Arbeits- und Leistungsanforderungen. Ein gemeinsames Handeln unterschiedlicher Berufsgruppen ist dabei eine zentrale Voraussetzung für die optimale gesundheitliche Versorgung. Interprofessionelle Zusammenarbeit wird zukünftig noch an Bedeutung gewinnen, weil sich Krankheitsspektrum, Therapieformen, Patientenpräferenzen und wissenschaftliche Erkenntnisse weiterentwickeln und verändern. Der Bedarf an Personal mit Kompetenzen bei der Bewertung von Nutzen, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit von Gesundheitsdienstleitungen wird zunehmen. Der Studiengang Evidence-based Health Care (M.Sc.) qualifiziert Studierende zur wissenschaftlichen Bewertung klinischer Maßnahmen und zur Bewertung der Evidenz klinischer Maßnahmen in den Gesundheitsberufen

Unter folgendem Link finden Sie ausführliche Informationen zum Studiengang: Evidence-based Health Care


Lernziele:

Aufbauend auf das Bachelor- oder Diplomstudium befähigt der Studiengang zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit in verschiedenen Feldern des Gesundheitswesens und den gesundheitsbezogenen Wissenschaftsdisziplinen.

Zudem ermöglicht der Masterstudiengang den Zugang zur planerisch-konzeptionellen Arbeit im Feld der gesundheitlichen Versorgung, der direkten Patientenversorgung sowie zu einer weiterführenden wissenschaftlichen Qualifikation.


Teilnahmevoraussetzung:

Weitere Informationen zu den Studienvoraussetzungen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:Master of Science
Dauer:1,5 Jahre
Vollzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Die im November 2009 in Bochum gegründete Hochschule für Gesundheit bietet verteilt über drei Departments ein deutschlandweit einzigartiges Sortiment an Studiengängen an:

Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

Bachelor (jeweils inkl. staatl. Prüfung und Anerkennung)

  • Logopädie
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Hebammenkunde

Master

  • Evidence-based Health Care

Department of Community Health

Bachelor

  • Gesundheit und Diversity
  • Gesundheit und Sozialraum (berufsbegleitend)

Master

  • Gesundheit und Diversity in der Arbeit (in Akkreditierung)

Department für Pflegewissenschaft

Bachelor

  • Pflege (primärqualifizierend, inkl. staatl. Prüfung und Anerkennung)
  • Evidenzbasierung pflegerischen Handelns (in Akkreditierung)

Besondere Merkmale der hsg sind ein modernes didaktisches Konzept, eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis, eine frühe Vernetzung mit externen Praxispartnern und eine intensive Studienlaufbahnbegleitung. Als Partner des Gesundheitscampus Nordrhein-Westfalen eröffnet die hsg ihren Studierenden weitreichende Perspektiven im Wachstumssektor Gesundheitswesen. Durch die Konzeption von Masterstudiengängen bietet die hsg ihren Absolventinnen und Absolventen außerdem die Möglichkeit, sich über den Bachelorabschluss hinaus wissenschaftlich weiter zu qualifizieren.

Studierende der hsg besuchen sowohl interdisziplinäre als auch fachspezifische Veranstaltungen in ihrem jeweiligen Studiengang. Damit bereitet die hsg ihre Studierenden auf die sich rasch verändernden und flexibilisierten Arbeits- und Leistungsanforderungen im Gesundheitswesen vor. Künftig wird das gemeinsame Handeln verschiedener Berufsgruppen eine wichtige Voraussetzung für die optimale Versorgung der Bevölkerung sein. Diese interprofessionelle Kompetenz der einzelnen Gesundheitsberufe wird an der hsg in der Zusammenarbeit unterschiedlicher Studiengänge erlernt.

Im Sommer 2015 ist die Hochschule in ihren Neubau auf dem 48.500 qm großen Areal des Gesundheitscampus NRW in Bochum gezogen. Der Grundstein des Neubaus, in dem künftig 1.300 Studierende der hsg untergebracht werden können, wurde Ende September 2012 gelegt.

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Studierendenservice
 
Telefon:
0234 / 777 27 399
Email:
studierendenservice@hs-gesundheit.de

Anzeige