Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege Dessau

Logo
Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege Dessau
Junkersstr. 52
06847 Dessau-Roßlau

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0340 / 571 154 80
Email:Dessau@i-w-k.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb

Beschreibung / Inhalte:

Die theoretische Ausbildung beinhaltet folgende Lernbereiche:

1. Übergreifender Lernbereich mit den Fächern

  • Deutsch
  • Politik
  • Religion
  • Fremdsprache

2. Berufsbezogener Lernbereich mit den Fächern

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
  • Altenpflege als Beruf

Die praktische Ausbildung besteht aus Praktika in den unterschiedlichen Einrichtungen der Altenhilfe und Altenpflege.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie können an der Ausbildung teilnehmen, wenn Sie:

1. einen der folgenden Abschlüsse nachweisen:

  • Realschulabschluss oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss oder
  • abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert oder
  • Hauptschulabschluss, sofern Sie eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung haben

2. einen Ausbildungsvertrag mit einer Altenpflegeeinrichtung vorlegen und

3. gesundheitlich für diesen Beruf geeignet sind.


Fördermöglichkeiten:

Sind die entsprechenden Voraussetzungen gegeben, ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit oder durch Bafög möglich. Erstauszubildende bekommen vom Träger der praktischen Ausbildung eine Ausbildungsvergütung.

Bei der Übernahme der Lehrgangskosten durch öffentliche Träger  (z. B. der Deutschen Rentenversicherung Bund/Land o. Ä.) wird das Schulgeld gesondert berechnet.

Art des Abschlusses:Der Abschluss ist mit schriftlichen, fachpraktischen und mündlichen Prüfungen verbunden. Die staatliche Anerkennung muss nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen beantragt werden.
Dauer:36 Monate
Kosten:monatl. Schulgeld / Kosten: 50,00 Euro, Anmeldegebühr: 49,00 Euro, Einmalige Prüfungsgebühr zum Ende der Ausbildung: 150,00 Euro
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Laut Altenpflegegesetz - AltPflG in der seit dem 01. August 2003 geltenden Fassung

Weiterführende Informationen


Teilnahmevoraussetzung:

Sie können an der Ausbildung teilnehmen, wenn Sie:

1. einen Haupt- oder Realschulabschluss nachweisen,

2. eine Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer(in), zum/zur Krankenpflegehelfer(in) oder zum/zur Heilerziehungspflegehelfer(in) erfolgreich beendet haben,

3. den genehmigten Antrag auf Verkürzung der Ausbildung durch die zuständige Schulbehörde vorlegen,

4. einen Ausbildungsvertrag mit einer Altenpflegeeinrichtung haben und

5. gesundheitlich für diesen Beruf geeignet sind.

Art des Abschlusses:Die erbrachten Leistungen werden benotet und im Zeugnis ausgewiesen. Der Abschluss ist verbunden mit schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfungen. Die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
Dauer:24 Monate
Kosten:Anmeldegebühr: 49,00 Euro, Schulgeld monatlich: 50,00 Euro, Einmalige Prüfungsgebühr zum Ende der Ausbildung: 150,00 Euro
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

  • Modul 1 (110 U-Std.) Basiskurs: Pflege & Betreuungsarbeit in Pflegeheimen
  • Modul 2 (4 Wochen) Praktikum in einem Pflegeheim
  • Modul 3 (30 U-Std.) Eignungsfeststellung
  • Modul 4 (60 U-Std.) Aufbaukurs

Weiterführende Informationen


Teilnahmevoraussetzung:

  • persönliche und gesundheitliche Eignung
  • positive Einstellung gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen
  • soziale Kompetenzen und kommunikative Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur würdevollen Begleitung und Anleitung
  • absolviertes 5tägiges Orientierungspraktikum in einem Pflegeheim

Fördermöglichkeiten:

Falls die notwendigen Voraussetzungen gegeben sind, ist eine Förderung Ihrer Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit möglich. 

Art des Abschlusses:Sie erhalten nach Abschluss ein Zertifikat über den Umfang und die Inhalte der Qualifikation.
Dauer:200 Unterrichtsstunden
Kosten:1.040 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

  • Grundlagen der Hygiene
  • Rechtliche Aspekte bei der Ausführung ärztlicher Verordnungen
  • Verabreichen von Medikamenten, auch über PEG
  • Physikalische Therapie: Inhalationen
  • Blutdruckmessung/Blutzuckermessung/Insulingabe
  • PEG- Versorgung/ Nahrung verabreichen
  • Einreibungen
  • Kälte- und Wärmeträger auflegen/ Dermatologische Bäder
  • Kompressionstrümpfe/- und Strumpfhosen an-bzw. ausziehen
  • Abnehmen eines Kompressionsverbandes
  • Theoretische Grundkenntnisse der jeweiligen behandlungspflegerischen Maßnahme
  • Kenntnisse über Risiken und Komplikationen
  • Kenntnisse über Fehlerquellen und zielgerichtete Folgemaßnahmen
  • Praktische Grundkenntnisse zur Durchführung der jeweiligen Maßnahme

Weiterführende Informationen


Lernziele:

Die Weiterbildung befähigt Pflegehilfskräfte ohne formale Qualifikation, genau beschriebene Leistungen der Behandlungspflege durchzuführen. Die Teilnehmer/-innen erlangen das Wissen und die praktischen Fähigkeiten zur Durchführung.

Art des Abschlusses:Die Teilnehmer/-innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Dauer:40 Unterrichtsstunden
Kosten:277 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

  • Aufgaben und Perspektiven des Qualitätsmanagementbeauftragten
  • Rechtliche Rahmenbedingungen zur Qualitätssicherung
  • Drei-Dimensionsmodell nach Donabedian

o  Strukturqualität
o  Prozessqualität
o  Ergebnisqualität

  • Präsentations- und Moderationstechniken
  • Kommunikation
  • Kundenorientierung

o  Beschwerdemanagement

  • Projektmanagement

o  Anwendung von Qualitätswerkzeugen

o  Nutzerbefragungen

o  Statistische Methoden

  • Zentrale vs. dezentrale Qualitätssicherung
  • Mono- vs. multidisziplinäre Qualitätssicherung
  • Interne Maßnahmen der Qualitätssicherung

o Erarbeitung eines Qualitätshandbuch und Umgang damit

o Qualitätszirkelarbeit

o Internes Audit

  • Externe Maßnahmen der Qualitätssicherung

o Zertifizierung, Akkreditierung, Gütesiegel (KTQ)

  • Stellenbeschreibung des Qualitätsmanagementbeauftragten
  • Verhandlungsstrategien
  • Qualitätsmanagementsysteme

o TQM

o EFQM

o DIN EN ISO 9001 : 2008

Weiterführende Informationen


Lernziele:

Im Rahmen des Pflege-Entwicklungsgesetzes sind Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens verpflichtet, ein Qualitätsmanagement einzuführen bzw. weiterzuentwickeln. Mit dieser Weiterbildung sollen Sie befähigt werden, Ihre Tätigkeit als Qualitätsmanagementbeauftragte(r) mit hoher Fach- und Methodenkompetenz durchzuführen. 


Teilnahmevoraussetzung:

1.  abgeschlossene Ausbildung als examinierte(r) Gesundheits- und Kranken-, Kinderkrankenpfleger(in)  oder auf Anfrage

2. mehrjährige Berufserfahrung Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens oder auf Anfrage

Art des Abschlusses:Zum Abschluss der Weiterbildung nehmen sie an einem Kolloquium teil und erhalten ein Zertifikat.
Dauer:164 Stunden
Kosten:Lehrgangsgebühr: 1500,00 Euro, Anmeldegebühr: 100,00 Euro
Teilzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Das IWK gemeinnützige GmbH stellt sich vor

Als eigenständige gemeinnützige GmbH mit Hauptsitz auf dem historischen Nordwollegelände in Delmenhorst und 16 Standorten von Leer bis Potsdam und Köln ist das IWK einer der größten Bildungsanbieter im Gesundheits- und Sozialwesen in der Bundesrepublik.

Das IWK sucht neue Wege!

Mehr als hundert motivierte und engagierte Mitarbeiter(innen) arbeiten in einem permanenten Entwicklungsprozess daran, die Bedürfnisse der Kund(inn)en und des Arbeitsmarktes zu koordinieren und unter Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen in zeitgemäße Bildungsangebote fließen zu lassen.

Durch die notwendige enge Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben für die Durchführung von Ausbildungen in medizinisch - pflegerischen und therapeutischen Berufen erhalten unsere Mitarbeiter(innen) wertvolle Informationen für die Konzeption zukunftsweisender, an den Bedürfnissen der Menschen mit Hilfebedarf und des Arbeitsmarktes orientierter Seminare und Fort- und Weiterbildungen.

Mit einem starken Partner in die Zukunft

Fachlich kompetente Pflegekräfte erwerben an den Präsenzstandorten im IWK gemeinnützige GmbH durch ein Studium an der Hamburger Fern- Hochschule zusätzliche betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Managementfähigkeiten, um sich auf die neuen Herausforderungen im Gesundheits- und Sozialwesen vorzubereiten. Für die Ausbildungen Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Gesundheits- und Krankenpflege bietet die Hamburger Fern- Hochschule ab 2009 den dualen Bachelorstudiengang "Health Care Studies" an. Dadurch ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern schon während der Ausbildung den Zugang zum Studium.

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Jeannette Eckert-Ulrich
 
Telefon:
0340 / 521 094 29
Fax:
0340 / 571 154 80
Email:
jeannette.eckert-ulrich@i-w-k.de

Anzeige