Ludwig Fresenius Schulen

Logo
Ludwig Fresenius Schulen
Lilienstraße 5-9
20095 Hamburg-Altstadt

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:040 / 325 07 15 - 15
Email:beratung@ludwig-fresenius.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb
... thumb

Beschreibung / Inhalte:

Als Ergotherapeut/in unterstützt du Kinder, Jugendliche und Erwachsene dabei, ein möglichst selbstständiges Leben zu führen – im Alltag, im Job und in der Freizeit. So bringst du dem Schlaganfallpatienten Techniken bei, mit denen er sich trotz Lähmung selbst anziehen kann. Oder du hilfst dem Rollstuhlfahrer mit einem Training, sich sicherer zu bewegen. In der Arbeitstherapie sorgst du mit speziellen Übungen dafür, dass sich Menschen mit geistigen Behinderungen oder psychisch Erkrankte wieder an strukturierte Tagesabläufe gewöhnen können. Bei alldem stimmst du dich zwar eng mit Ärzten und anderen Therapeuten ab, arbeitest aber sehr selbstständig und eigenverantwortlich. Damit deine Patienten ihren Alltag möglichst ohne fremde Hilfe meistern können, erstellst du gemeinsam mit ihnen ein individuelles Therapiekonzept und setzt dieses um. Dabei hast du immer den ganzen Menschen und seine persönliche Lebenssituation im Blick. Dein Wissen setzt du von Anfang an in die Praxis um. In unseren speziell ausgestatteten Praxisräumen heißt es für dich: Behandlungstechniken üben. Natürlich geht’s auch raus in die Berufswelt. Während deiner Praktika in medizinischen und sozialen Einrichtungen wendest du das Gelernte an echten Patienten an. Außerdem bekommst du einen Einblick in unterschiedliche Einsatzfelder und knüpfst wertvolle Kontakte für deinen späteren Berufseinstieg.


Lernziele:

Das lernst du bei uns: • Ergotherapeutische Maßnahmen nach individueller Behandlungssituationen auswählen, planen und umsetzen • Handwerkliche, kreative und spielerische Techniken für den Therapieeinsatz • Menschen durch Betätigung bewegungsfähig machen und aktivieren • Wirksame Beschäftigungen zur psychosozialen Stabilisierung • Patienten bei der Bewältigung des täglichen Lebens unterstützen • Maßnahmen zur Wiedereingliederung in das Arbeitsleben entwickeln • Therapiepläne und Arztberichte anfertigen


Teilnahmevoraussetzung:

Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung


Fördermöglichkeiten:

Schüler-BAföG, Elternunabhängiges BAföG, Bildungskredit

Art des Abschlusses:staatlichen Prüfung zur Ergotherapeutin bzw. zum Ergotherapeuten
Dauer:3 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Als Masseur/in und med. Bademeister/in hilfst du Menschen auf natürliche Weise, sich gesund und wohl in ihrer Haut zu fühlen. Mal linderst du chronische Rückenschmerzen mit einer Unterwasserdruckstrahlmassage. Ein anderes Mal setzt du Elektrotherapie ein, um die schlaffe Beinmuskulatur nach einem Beinbruch wieder zu aktivieren. Damit beispielsweise Rheumakranke beweglich bleiben, machst du ein schonendes Gelenktraining oder behandelst akute Entzündungen mit Eispackungen. Deine helfenden Hände sind aber auch im Fitness- und Wellnessbereich sehr gefragt. Dort massierst du Sportlern ihre Muskelverspannungen weg oder lässt deine gestressten Gäste mit Aromaölbehandlungen zur Ruhe kommen. Masseure und medizinische Bademeister kennen sich sehr gut mit dem menschlichen Körper, seinen Muskeln und Gelenken, sowie den Organen und der Haut aus. Du stimmst dich eng mit Ärzten und anderen Therapeuten ab, bist selbstständig und eigenverantwortlich tätig. Auf ärztliche Verordnung erstellst du nach gründlicher Untersuchung und in Absprache mit dem Patienten individuelle Therapiepläne und setzt diese um. Damit du jeden Patienten bestmöglich behandeln kannst, sind Fingerfertigkeit und Fachwissen, aber auch Geduld gefragt. Während deiner Ausbildung eignest du dir umfangreiche Kenntnisse in den verschiedenen Massagetechniken an. Anatomie, Hygiene und Krankheitslehre stehen natürlich ebenfalls auf dem Stundenplan. Fächer wie Pädagogik, Psychologie und Soziologie ergänzen dein Know-how, schließlich ist es auch wichtig, eine gute Patienten-Therapeuten-Beziehung aufzubauen. Nur so kannst du gezielt Ursachen und Hintergründe von Beschwerden erkunden. Dein Wissen setzt du von Anfang an in die Praxis um. In unseren speziell ausgestatteten Praxisräumen heißt es für dich: Behandlungstechniken üben. Natürlich geht’s auch raus in die Berufswelt. Während deiner Praktika in Krankenhäusern, Rehakliniken und Praxen wendest du das Gelernte an echten Patienten an. Dort bekommst du einen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder und knüpfst wertvolle Kontakte für deinen späteren Berufseinstieg.


Lernziele:

Das lernst du bei uns: • Menschen je nach Krankheitsbild mit Techniken der Massagetherapie behandeln • Sport- und Wellnessmassagen anwenden • Grundlagen der Reflexzonentherapie • Gezielt Reize auf Haut, Bindegewebe und Muskeln ausüben • Medizinische Bäder sowie Wärme- und Kälteanwendungen therapeutisch und im Rahmen von Wellnessbehandlungen einsetzen • Welche Wirkung Strom, Ultraschall, Licht und UV-Strahlen als Behandlungsmittel entfalten


Teilnahmevoraussetzung:

Hauptschulabschluss bzw. gleichwertige Vorbildung oder mindestens einjährige Berufsausbildung


Fördermöglichkeiten:

Schüler-BAföG, Elternunabhängiges BAföG, Bildungskredit, Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit (SGB II / SGB III)

Art des Abschlusses:staatliche Anerkennung zur Masseurin und med. Bademeisterin bzw. zum Masseur und med. Bademeister
Dauer:2,5 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Als Physiotherapeut/in sorgst du dafür, dass jeder in Bewegung bleibt – vom Baby bis zum Senior, vom Büroangestellten bis zur Spitzensportlerin. Du bringst den Profifußballer nach dem Bänderriss wieder auf die Beine, hilfst dem Dreijährigen, Verzögerungen in der Entwicklung aufzuholen. Und unterstützt Arthrose- und Rheumakranke, in ihrem Alltag möglichst schmerzfrei und selbstständig zu bleiben. Immer häufiger bist du auch im Fitness-, Sport- und Wellness-Bereich gefragt. Hier gibst du Vorsorge- und Rehabilitationskurse für rückenschonendes Arbeiten oder berätst Freizeitsportler in Sachen Training. Physiotherapeuten kennen sich sehr gut mit dem menschlichen Körper und seinen Muskeln, Knochen und Gelenken aus. Du stimmst dich zwar eng mit Ärzten ab, arbeitest aber immer eigenständig und verantwortungsvoll. Damit sich deine Patienten wieder besser bewegen können oder gar nicht erst krank werden, erstellst du nach gründlicher Untersuchung individuelle Therapiepläne und setzt diese in Absprache mit ihnen um. In deinen therapeutischen Anwendungen kommen schon mal Bälle oder Hanteln zum Einsatz. Du arbeitest aber ebenfalls mit Massagen, Gelenk- und Muskeltechniken, Wärme, Ultraschall oder im Wasser. Für den Therapieerfolg genauso wichtig sind übrigens dein Einfühlungsvermögen und die Freude daran, mit Menschen zu arbeiten. Schließlich kommst du während der Behandlungen in engen Kontakt mit deinen Patienten und motivierst sie zum Training. Damit du jeden Patienten bestmöglich behandeln kannst, sind Fingerfertigkeit und Fachwissen, aber auch Geduld gefragt. Während deiner Ausbildung eignest du dir umfangreiche Kenntnisse in Anatomie, Bewegungs- und Krankheitslehre an. Fächer wie Pädagogik, Psychologie und Soziologie ergänzen dein Know-how, schließlich ist es auch wichtig, im Umgang mit deinen Patienten den richtigen Ton zu treffen. Dein Wissen setzt du von Anfang an in die Praxis um. In unseren speziell ausgestatteten Praxisräumen heißt es für dich: Behandlungstechniken üben. Natürlich geht’s auch raus in die Berufswelt. Während deiner Praktika in Krankenhäusern, Rehakliniken und Praxen wendest du das Gelernte an echten Patienten an. Dort bekommst du einen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder und knüpfst wertvolle Kontakte für deinen späteren Berufseinstieg.


Lernziele:

Das lernst du bei uns: • Physiotherapeutische Maßnahmen nach individueller Behandlungssituationen auswählen, planen und umsetzen • Menschen nach Verletzungen oder Erkrankungen bewegungsfähig machen, entspannen oder entlasten • Entwicklungs- und Heilungsprozesse durch gezielte Bewegungsabläufe fördern • Massagetherapie und krankengymnastische Behandlungstechniken • Selbstübungsprogramme für Patienten gestalten


Teilnahmevoraussetzung:

Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung


Fördermöglichkeiten:

Schüler-BAföG, Elternunabhängiges BAföG, Bildungskredit

Art des Abschlusses:staatliche Prüfung zur Physiotherapeutin bzw. zum Physiotherapeuten
Dauer:3 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die vom japanischen Kinesiologen und Chiropraktiker Kenzo Kase gewonnenen Entwicklungsergebnisse mit speziellen Pflastern (Tape), welches als elastisches, luftdurchlässiges und selbstklebendes Tape den Elastizitätseigenschaften der menschlichen Haut nachempfunden ist, führten in Verbindung mit den Erkenntnissen der Kinesiologie zu einem vollkommen neuen Behandlungskonzept.

Die spezifische Art des Klebens mit Physiotape stimuliert das lymphatische System, verbessert die Zirkulation, reguliert den Muskeltonus und aktiviert das Schmerzdämpfungssystem. Hieraus ergibt sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten in der Prophylaxe, der Sportphysiotherapie, bei diversen Schmerzproblematiken, der Orthopädie, der Lymphologie und vielem mehr. Damit gehören die

Physiotapes mittlerweile zum festen Bestandteil vieler Therapeuten.

Im Kurs werden die Basistechniken anhand von Krankheitsbildern erarbeitet. Damit bekommt der Therapeut ein Konzept an die Hand, welches sofort in der Praxis umsetzbar ist. Anhand von Beispielen der OEX, UEX, Wirbelsäule und des Kiefergelenks soll die Befunderhebung und Therapie dargestellt und erlernt werden.

Kursinhalte

Theorie:

  • Grundlagen Physio Tape
  • Wirkungen
  • Indikationen / Kontraindikationen

Praxis:

  • Kleben der Grundtechniken
  • LWS, BWS, HWS, Schulter, Ellenbogen, Hand, Becken, Bein (Oberschenkel), Knie, Achillessehne, Fuß, Hallux

Lernziele:

Erlernen der Grundtechniken und Aufbau einer Behandlung. Der Unterricht erfolgt praxisnah anhand der Orientierung an gängigen Krankheitsbildern.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Teilnahmevoraussetzung:

Der Kurs richtet sich an Physiotherapeuten, Masseure und Physiotherapieschüler.


Fördermöglichkeiten:

Bildungsprämie

Art des Abschlusses:Trägerzertifikat
Dauer:zwei Tage
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 18
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Der Begriff „Wellness" setzt sich aus den Wörtern „well-being" (Wohlbefinden) und Fitness zusammen. Wellness bedeutet für die Gesundheit des Menschen, dass er sich der Bedürfnisse von Körper, Geist und Seele bewusst wird und danach lebt. Wellnesstherapeuten führen spezielle Massagen durch.

Die Kursteilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, selbstständig oder angestellt in einer Wellnesseinrichtung zu arbeiten. Einsatzmöglichkeiten bieten sich im Hotelgewerbe, in Kur-, Tages-, und Wellnesseinrichtungen (Frisör, Kosmetik, Schönheit), sowie in Schwimmbädern oder Massagepraxen.

Inhalt und Verlauf der Fortbildung

Die Fortbildung gliedert sich in folgende Module:

a: Honigmassage u. Tibetische Rückenmassage

  • Tiefenwirkung über die Reflexzonen des Rückens
  • Anwendung mit warmen individuell abgestimmten Ölen

b: Lomi Lomi Nui Basis

  • Philosophie und Tradition hawaiianischer Heilslehre
  • Praktische Abläufe

c: Kräuterstempel-Massage

  • Entspannung durch Kräuter und Öle
  • Massageform mit einem Wechsel aus kräftigen und sanften Bewegungen

Hot Stone

  • Grundlage der Energielehren, Chakren
  • Massagetechnik

d: Indian Head und Klangschale


Lernziele:

Weitere Informationen finden Sie hier.


Teilnahmevoraussetzung:

Dieses Seminar richtet sich insbesondere an Masseure und medizinische Bademeister, Physiotherapeuten und Krankengymnasten.


Fördermöglichkeiten:

Bildungsprämie

Art des Abschlusses:Die Fortbildung schließt mit einer Prüfung ab. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das Zertifikat geprüfter Wellnesstherapeut bzw. Wellnesstherapeutin
Dauer:2 Monate, 4 Wochenenden
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Die Ludwig Fresenius Schulen bilden Menschen aus, die etwas bewegen wollen. Als erfahrene Bildungsprofis unterstützen wir unsere Schüler mit allem, was sie brauchen, um in ihrem späteren Beruf glücklich und erfolgreich zu sein. Dazu gehören in erster Linie unsere Ausbildungen und Weiterbildungen in den Bereichen Therapie und Wellness, Pflege und Pädagogik, Medizin und Labor, Wirtschaft sowie Technik.

Mit mehr als 100 Schulen in über 30 Städten zählen die Ludwig Fresenius Schulen zu den größten Bildungsanbietern in Deutschland. Eine hohe Qualität in der Ausbildung ist uns besonders wichtig. Deshalb lassen wir uns jedes Jahr von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) prüfen. Unsere Schüler können sich darauf verlassen, von hochqualifizierten Dozenten nach modernen Lernmethoden auf dem neuesten Stand ausgebildet zu werden.

Die Ausbildungen an den Ludwig Fresenius Schulen sind vor allem eins: nah an der Praxis! Dank fachpraktischen Unterricht von Anfang an und vielen Praktika bestehen unsere Schüler den beruflichen Praxistest spielend.

Kooperationen und Zusammenarbeit

  • Hochschule Fresenius
  • Carl Remigius Medical School
  • Mentor Fortbildungen
  • Thalamus Heilpraktikerschulen

Portrait Standort

Unsere Highlights

  • Fachbereich Physiotherapie/Masseure: Übungsraum mit professionellen Therapieliegen
  • Fachbereich Ergotherapie: Kreativ-Werkstatt, WFOT-Anerkennung
  • Lehrräume mit Beamer, Whiteboards, Flipcharts
  • Schüler-Laptops
  • Fachbibliothek
  • Aufenthaltsraum
  • Ausbildung im rund 100 Jahre alten, renovierten Kontorhaus
  • Umgebung: Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe (Shoppingmeile Spitalerstraße)

Das ist uns wichtig

Wir haben den Anspruch, fachlich immer „up to date" zu sein. In unseren Unterricht beziehen wir deshalb moderne Therapieansätze und relevante Trends des Gesundheitswesens ein. Gelegenheiten, praktisch zu üben und Erfahrungen zu sammeln, gibt es während der Ausbildung genügend: Vier Praktika und verschiedenen Exkursionen zu Sanitätshäusern, beruflichen Trainingszentren, Kliniken, Reha-Einrichtungen oder zu Werkstätten für behinderte Menschen machen unsere Schüler fit für den späteren Berufsalltag. Auch kreative Gruppenarbeiten und fachübergreifende Projekte gehören zum Unterricht dazu.

Neben der fachlichen Ausbildung legen wir großen Wert darauf, die sozialen und methodischen Kompetenzen unserer Schüler weiterzuentwickeln und zu fördern. Dabei werden wir von hoch qualifizierten freiberuflichen Experten aus der Praxis unterstützt. Mit direkten Verbindungen zur Berufswelt vermitteln sie die Fähigkeiten, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind.

Lernen bedeutet Teamwork. Unsere Schüler gestalten die Ausbildung deshalb aktiv mit. Ein persönliches, offenes und wertschätzendes Verhältnis zwischen Lehrkräften und Schülern ist uns besonders wichtig. Klassenleiterstunden, Treffen mit Vertrauenspersonen sowie die jährliche Weihnachtsfeier tragen zu einem guten Lernklima bei. In familiärer Atmosphäre können sich unsere Schüler so Hand in Hand mit unseren Dozenten gezielt auf ihren Berufsabschluss vorbereiten.

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Beratungsteam
 
Telefon:
0221 / 921 51 2 - 14
Fax:
0221 / 921 51 2 - 64
Email:
beratung@ludwig-fresenius.de

Anzeige