maxQ. Freiberg

Logo
maxQ. Freiberg
Hauptstraße 54
09633 Halsbrücke

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:03731 2665-13
Email:freiberg@maxq.net
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

...

Beschreibung / Inhalte:

Ziele
Die Ausbildung an der Berufsfachschule befähigt dazu, Kompetenzen zu erwerben, um alte Menschen und Menschen mit Behinderung unter Anleitung einer Pflegefachkraft qualifiziert zu pflegen und zu betreuen.
Inhalte
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und berufliche Anforderungen bewältigen
  • Pflegesituationen erkennen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken
  • Eigene Arbeit strukturieren und organisieren
  • Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausrichten
  • Situationsgerecht kommunizieren
  • Gesundheit erhalten und fördern
  • Lebensraum und Lebenszeit gestalten
  • In akuten Notfällen adäquat handeln

Zielgruppe
  • Auszubildende (Erstausbildung) mit Förderung über Landesmittel oder Bafög

Zugangsvoraussetzung
Die Teilnehmer müssen über einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss verfügen.
Weiterhin ist der Nachweis über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes notwendig. Der Nachweis darf mit Einreichung des Aufnahmeantrages nicht älter als drei Monate sein.
Die Ausbildung soll insbesondere dazu befähigen,
  • eigenständig, die im Rahmen des Pflegeplanes übertragenen Aufgaben der Grundpflege zu verrichten und die ausgeführten pflegerischen Leistungen ordnungsgemäß zu dokumentieren,
  • im Rahmen der Assistenz von Pflegefachkräften, bei der Anwendung spezifischer Pflegekonzepte und bei der Durchführung der Behandlungspflege mitzuwirken.

Ihr Weg zu maxQ.
Das Aufnahmeverfahren ist in der Sächsischen Schulordnung Berufsfachschule geregelt.
Dem Aufnahmeantrag sind beizufügen:
  • eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses
  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf
  • zwei Passbilder
  • eine Erklärung darüber, ob der/die Bewerber/-in bereits zu einer Abschlussprüfung in demselben Bildungsgang zugelassen wurde, an der Abschlussprüfung teilgenommen hat und welche Ergebnisse er dabei erzielt hat sowie an welchen Berufsfachschulen sich der/die Bewerber/-in zuvor oder bei Antragstellung zusätzlich beworben hat.

Die Aufnahmeentscheidung trifft die Schulleitung schriftlich.
Der/die Bewerber/-in wird in diesem Zusammenhang aufgefordert, unverzüglich ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen.
Gliederung der Ausbildung
Theoretischer und praktischer Unterricht
  • Berufsübergreifender Bereich
  • Berufsbezogener Bereich

Praktische Ausbildung in
  • Pflegeheimen oder Behindertenheimen oder stationärer Kurzzeitpflege und
  • Krankenhäusern oder Rehakliniken

Die berufspraktische Ausbildung erfolgt im Wechsel mit Abschnitten des Unterrichts im Blockwochensystem.
Die Praxisanleitung wird durch den Partner der praktischen Ausbildung sichergestellt.
Die Berufsfachschule unterstützt und fördert die berufspraktische Ausbildung durch Praxisbegleitung.

Kosten: auf Anfrage

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Für wen ist die Ausbildung geeignet?
  • Auszubildende (Erstausbildung) mit einem Ausbildungsvertrag bei einem Träger der praktischen Ausbildung (Vollzeit)
  • Auszubildende (über den 2. Bildungsweg) mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter (Vollzeit)
  • Pflegerische Hilfskräfte mit versicherungspflichtiger Beschäftigung (berufsbegleitend)

Inhalte der Ausbildung
  • Sach- und fachkundige, umfassende und geplante Pflege, die den allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen, insbesondere den medizinisch-pflegerischen Erkenntnissen entspricht.
  • Mitwirkung bei der Behandlung alter kranker Menschen, einschließlich der Ausführung ärztlicher Verordnungen.
  • Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilitationskonzepte.
  • Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen in der Pflege, der Betreuung und Behandlung.
  • Gesundheitsvorsorge, einschließlich Ernährungsberatung.
  • Umfassende Begleitung Sterbender.
  • Anleitung, Beratung und Unterstützung von Pflegekräften, die nicht Pflegefachkräfte sind.
  • Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten.
  • Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung, einschließlich der Förderung sozialer Kontakte.
  • Anregung und Begleitung von Familien-und Nachbarschaftshilfe sowie die Beratung pflegender Angehöriger.

Die Teilnehmer/-innen erlernen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.
Zugangsvoraussetzungen
Die Voraussetzungen zur Absolvierung einer Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in sind gesetzlich geregelt.
Demnach ist geeignet, wer über
  • die gesundheitliche Eignung in Hinsicht auf die Ausübung des Berufes sowie
  • einen Realschulabschluss oder
  • einen Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen zehnjährigen allgemeinbildenden Schulbildung verfügt.

Gliederung der Ausbildung
Theoretischer und praktischer Unterricht auf der Grundlage von Lernfeldern
  • Allgemeinbildender Bereich
  • Fachlicher Bereich

Praktische Ausbildung in
  • stationären Pflegeeinrichtungen
  • ambulanten Pflegeeinrichtungen

Die Praxiseinrichtung kann die Auszubildenden zusätzlich in nachfolgende Einrichtungen vermitteln:
  • Psychiatrische Kliniken
  • Allgemeinkrankenhäuser
  • Geriatrische Rehabilitation
  • Offene Altenhilfe

Abschluss
Abschlusszeugnis und Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
Termine
04.03.2019-03.03.2022 (Vollzeit & berufsbegleitend)
02.09.2019-01.09.2022 (Vollzeit & berufsbegleitend)
Kosten
auf Anfrage/Bildungsgutschein

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Für wen ist die Ausbildung geeignet?
  • Auszubildende (Erstausbildung) mit einem Ausbildungsvertrag bei einem Träger der praktischen Ausbildung (Vollzeit)
  • Auszubildende (über den 2. Bildungsweg) mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter (Vollzeit)
  • Pflegerische Hilfskräfte mit versicherungspflichtiger Beschäftigung (berufsbegleitend)

Inhalte der Ausbildung
  • Sach- und fachkundige, umfassende und geplante Pflege, die den allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen, insbesondere den medizinisch-pflegerischen Erkenntnissen entspricht.
  • Mitwirkung bei der Behandlung alter kranker Menschen, einschließlich der Ausführung ärztlicher Verordnungen.
  • Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilitationskonzepte.
  • Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen in der Pflege, der Betreuung und Behandlung.
  • Gesundheitsvorsorge, einschließlich Ernährungsberatung.
  • Umfassende Begleitung Sterbender.
  • Anleitung, Beratung und Unterstützung von Pflegekräften, die nicht Pflegefachkräfte sind.
  • Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten.
  • Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung, einschließlich der Förderung sozialer Kontakte.
  • Anregung und Begleitung von Familien-und Nachbarschaftshilfe sowie die Beratung pflegender Angehöriger.

Die Teilnehmer/-innen erlernen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.
Zugangsvoraussetzungen
Die Voraussetzungen zur Absolvierung einer Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in sind gesetzlich geregelt.
Demnach ist geeignet, wer über
  • die gesundheitliche Eignung in Hinsicht auf die Ausübung des Berufes sowie
  • einen Realschulabschluss oder
  • einen Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen zehnjährigen allgemeinbildenden Schulbildung verfügt.

Gliederung der Ausbildung
Theoretischer und praktischer Unterricht auf der Grundlage von Lernfeldern
  • Allgemeinbildender Bereich
  • Fachlicher Bereich

Praktische Ausbildung in
  • stationären Pflegeeinrichtungen
  • ambulanten Pflegeeinrichtungen

Die Praxiseinrichtung kann die Auszubildenden zusätzlich in nachfolgende Einrichtungen vermitteln:
  • Psychiatrische Kliniken
  • Allgemeinkrankenhäuser
  • Geriatrische Rehabilitation
  • Offene Altenhilfe

Abschluss
Abschlusszeugnis und Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
Termine
04.03.2019-03.03.2022 (Vollzeit & berufsbegleitend)
02.09.2019-01.09.2022 (Vollzeit & berufsbegleitend)
Kosten
auf Anfrage/Bildungsgutschein

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Themenfelder
Ziel des Praxisanleiters ist die Sicherung der Ausbildungsqualität nach gesetzlichen und berufspädagogischen Anforderungen. Deshalb stehen innerhalb der Weiterbildung folgende Themen im Vordergrund:
  • Aktualisierung des Pflegefachwissens
  • Organisation des Lehr - /Lernfeldes in der Praxis
  • Adressatenbezogene Vermittlung der Lernschritte
  • Lerneffektive Aufbereitung von Handlungsabläufen
  • Erstellung eines Ausbildungsplans auf Grundlage geltender Gesetze bzw. Ausbildungs - und Prüfungsverordnungen
  • Erstellung eines Anleitungskonzeptes
  • Abstimmung zwischen theoretischem und praktischem Lernort
  • Reflektion der Pflegesituationen, der Pflegebeziehungen und der Bedingungen in der Pflege
  • Förderung der berufsfeldbezogenen Persönlichkeitsentwicklung der Lernenden

Zielgruppe
  • Altenpfleger /-in
  • Gesundheits - und Krankenpfleger /-in
  • Gesundheits - und Kinderkrankenpfleger /-in

Zugangsvoraussetzungen
  • Berufsabschluss in einem Gesundheitsfachberuf
  • Berufserfahrung von mindestens 24 Monaten

Inhalte der Weiterbildung
Sozialwissenschaften
  • Psychologie
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Beruf, Berufsverbände, Berufshygiene
  • Soziologie

Rechtslehre
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Berufspolitik

Hospitation
Theorie / Praxistransfer
Praxisanleiter /-innen ...
  • führen die Auszubildenden schrittweise an die eigenständige Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben heran.
  • nehmen die Anleitungssituation in ihrer Gesamtheit wahr und gestalten sie als zielorientierte,
  • geplante und auswertbare Handlung.
  • planen konkrete Anleitungssituationen auf der Grundlage eines Ausbildungsplanes entsprechend
  • des Bildungsstandes, führen diese durch und dokumentieren und evaluieren sie.
  • informieren, beraten und begleiten Lernende.
  • unterstützen die Koordination und Kooperation mit den an der Aus - und Weiterbildung Beteiligten.

Abschluss
Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhalten Sie ein Zeugnis und eine Urkunde über die Weiterbildungsbezeichnung "Praxisanleiter/ - in".

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Die Bildungsflat für Pflegeberufe - Einfach. Gut.
Pflege-Fit ist das clevere Fortbildungsprogramm im Abonnement zur Vertiefung der beruflichen Handlungskompetenz Ihres Teams.
Ihre Vorteile auf einen Blick
  • MDK konformer Fortbildungskatalog
  • Wöchentliche Termine
  • Vielfältiges Angebot
  • Stets aktuelles Pflegewissen
  • Einfache Teilnahme
  • Keine Anmeldung erforderlich
  • Unkomplizierte Abwicklung
  • Geringer Verwaltungsaufwand
  • Volle Kostenkontrolle
  • Überschaubarer Planungsaufwand
  • Jahresübersicht aller Themen und Termine

Pflege-Fit ist Lernen ohne Limit
  • Einfach & übersichtlich
  • Einmal zahlen & unbegrenzt teilnehmen
  • Rundum-Sorglos-Paket
  • Immer „up-to-date“ sein.

Pflege-Fit macht's passend!
Pflege-Fit, die Bildungsflat von maxQ., bindet Fortbil­dung in Ihren beruflichen Alltag ein. Einfach und unkompliziert im Verfahren, aber fachlich kompetent in den Inhalten. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand.
Ein Termin passt gerade nicht?
Kein Problem - besonders pflegerelevante Themen werden mehrfach im Jahr angeboten.
Pflege-Fit: Die Themen
  • Überblick über die SIS
  • Pflegegrade
  • Lagerung und Lagerungstechniken
  • Basale Stimulation
  • Kontrakturprophylaxe
  • Injektionen
  • Portversorgung
  • Kommunikation mit Angehörigen
  • Beratung Angehöriger
  • Kommunikation mit Menschen mit einer Demenz
  • Die zukünftige Generation alter Menschen
  • Typische Alterserkrankungen I: Atmungssystem
  • Typische Alterserkrankungen II: Sinnesorgane
  • Typische Alterserkrankungen III: Urogenitalsystem
  • Typische Alterserkrankungen IV: Bewegungsapparat
  • Typische Alterserkrankungen V: Herz-Kreislauf-S.
  • Stress und Stressbewältigung
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen
  • Gefahr von Burn-Out und Depressionen
  • Gesunder Schlaf im Umgang mit Schichtarbeit
  • Konfliktgespräche führen
  • Ernährungsmanagement
  • Diabetes
  • Über- und Unterernährung
  • Deeskalationstraining für Pflegepersonal
  • Freiheitsentziehende Maßnahmen
  • Relevante Ergebnisse aus der Pflegeforschung I
  • Relevante Ergebnisse aus der Pflegeforschung II
  • Krankenbeobachtung
  • Rückenfreundlicher Transfer
  • Hochkkalorische Kost
  • Niedrigkalorische Kost
  • Dehydrationsprophylaxe
  • Mobilisation

Sie vermissen etwas?
Sprechen Sie uns bitte an! Gerne entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen individuelle und bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildungsangebote.
Pflege-Fit: Fortbildung im Abo
  • Fester Fortbildungstag in der Woche: MITTWOCH
  • Zeit: 15:00 - 16:30 Uhr
  • Unbegrenzte Teilnahme möglich
  • Teilnahmebescheinigung pro Veranstaltung
  • Abo-Laufzeit: 12 Monate ab Anmeldedatum
  • Abo-Preis: 1.000 Euro

Ihr Fortbildungsabo im Detail
Übersichtlich auf einer Seite, ohne unnötiges Kleinge­drucktes, haben wir für Sie die wichtigsten Daten und Fakten auf dem beiliegenden DIN A4 Blatt zusam­mengestellt. Transparenz und Klarheit - einfach unterschreiben und die nächsten 12 Monate das The­ma Fortbildung entspannt angehen.
Für weitere Infos stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

maxQ. ist eine Marke des bfw - Unternehmen für Bildung und steht für maximale Qualität in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen. Wir orientieren uns stets an den aktuellsten Standards und Entwicklungen in der Gesundheits- und Sozialbranche. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Spezialisten im regionalen Markt und in den aktuellen Gesundheitsthemen. Sie kennen die jeweiligen Herausforderungen und unterstützen Sie individuell und passgenau. Gemeinsam schaffen wir die Basis für Ihre weitere Entwicklung im Unternehmen oder für die erfolgreiche Suche nach einem passenden Job im Gesundheits-, Pflege- oder Sozialbereich. maxQ. ist eine Marke des bfw - Unternehmen für Bildung und steht für maximale Qualität in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen. Wir orientieren uns stets an den aktuellsten Standards und Entwicklungen in der Gesundheits- und Sozialbranche. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Spezialisten im regionalen Markt und in den aktuellen Gesundheitsthemen. Sie kennen die jeweiligen Herausforderungen und unterstützen Sie individuell und passgenau. Gemeinsam schaffen wir die Basis für Ihre weitere Entwicklung im Unternehmen oder für die erfolgreiche Suche nach einem passenden Job im Gesundheits-, Pflege- oder Sozialbereich. maxQ. ist eine Marke des bfw - Unternehmen für Bildung und steht für maximale Qualität in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen. Wir orientieren uns stets an den aktuellsten Standards und Entwicklungen in der Gesundheits- und Sozialbranche. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Spezialisten im regionalen Markt und in den aktuellen Gesundheitsthemen. Sie kennen die jeweiligen Herausforderungen und unterstützen Sie individuell und passgenau. Gemeinsam schaffen wir die Basis für Ihre weitere Entwicklung im Unternehmen oder für die erfolgreiche Suche nach einem passenden Job im Gesundheits-, Pflege- oder Sozialbereich.

Portrait Standort

Pflegehelden – wir bilden die Helden des Alltags aus!Das maxQ. in Halsbrücke – kompetenter Partner für Ausbildung und Weiterbildung im Gesundheitswesen und in der AltenpflegeDas maxQ. in Halsbrücke bildet im Berufsfortbildungswerk (bfw) mit seiner Altenpflegeschule seit über 30 Jahren und stets am aktuellen fachlichen und wissenschaftlichen Stand orientiert, Menschen für die Bereiche der Altenpflege und des Gesundheitswesens aus und weiter. Mit einer Ausbildung im Gesundheitswesen oder in der Altenpflege entscheiden Sie sich für ein zukunftssicheres und abwechslungsreiches Berufsbild mit zahlreichen Aufstiegschancen. Die Altenpflegeschule des maxQ. in Freiber stellt Ihnen mit modernen Schulungsräumen die Bedingung für erfolgreiches und nachhaltiges Lernen zur Verfügung. Ausbildungen Altenpflege und Krankenpflegehilfe: Altenpfleger /-inKrankenpflegehelfer /-inAlltagsbetreuer/-in, Pflegeassistent /-in, Weiterbildungen in der Pflege und im Gesundheitswesen: Praxisanleiter /-in, Wohnbereichsleitung / Stationsleitung, Pflegedienstleitung (PDL), Palliative Care. In-house-Schulungen zu typischen Alterserkrankungen und PflegeQualifizierung zur Betreuungskraft: Betreuungskraft nach §43b (3 Monate). Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Jörn Garrels
 
Telefon:
03731 2665-00
Fax:
03731 2665-13
Email:
freiberg@maxq.net

Anzeige