maxQ. Stuttgart

Logo
maxQ. Stuttgart
Kleemannstraße 8
70372 Stuttgart

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0711 5538840
Email:pflege.stuttgart@maxq.net
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

...

Beschreibung / Inhalte:

Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung für Pflegekräfte mit ausländischem Berufsabschluss
Qualifizierte Pflegekräfte sind in Deutschland äußerst gefragt, so dass auch Fachkräfte aus dem Ausland beste Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben. Um die Qualität des Pflegepersonals sicherzustellen, müssen ausländische Bewerber eine Kenntnisprüfung (bei Herkunft aus Nicht-EU-Staaten) ablegen. Auf diese Prüfung bereitet Sie unser Lehrgang in Theorie und Praxis vor.
Der sechsmonatige Kurs am maxQ. Stuttgart beinhaltet
  • 12 Wochen theoretischer Unterricht
  • 14 Wochen Praktikum
  • 6 Std. praktischer Unterricht in der Klinik
  • Praktische/mündliche Kenntnisprüfung

Der theoretische Unterricht mit sprachlicher Begleitung findet in folgenden Bereichen statt
  • Pflegesituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • Pflegemaßnahmen auswählen, durchführen und auswerten
  • Unterstützung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Rechtliche Rahmenbestimmungen
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und lernen, berufliche Anforderungen zu erfüllen
  • In Gruppen und Teams zusammenarbeiten

Zugangsvoraussetzungen
  • Abschluss einer Pflegeausbildung im Ausland und Kopie des übersetzten Diploms
  • Schriftliche Empfehlung des Regierungspräsidiums
  • Abschluss B2 Deutsche Sprache
  • Teilnahme an einem Informationsgespräch
  • Bestehen des von uns durchgeführten Anatomietests

Preis: 2484,00Euro

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Podologie ist mehr als nur "medizinische Fußpflege"!
Als Podologe /-in befassen Sie sich mit der Prophylaxe und Therapie von Fußbeschwerden. Die Absolventen der Podologie, des jüngsten Therapieberufes, haben in den vergangenen Jahren die Nachfrage nach medizinischen Fußbehandlungen nicht decken können - ein Beruf mit Rückenwind!
Sie wünschen sich:
  • Flexibilität in der Ausbildungsplanung
  • Kompakte, vollgepackte Tage, an denen der Focus ausschließlich auf dem Unterricht liegt
  • Wenige Anfahrten
  • eine Ausbildung neben Ihren beruflichen und familiären Verpflichtungen

Dann ist die Ausbildung Podologe /-in in Teilzeit / berufsbegleitend das Richtige für Sie!
Ziel der nebenberuflichen Ausbildung beim maxQ. Stuttgart ist es, Personen, die "Mitten im Leben" stehen, die Organisation der Ausbildung zu ermöglichen. Aus diesem Grund sind die theoretischen und fachpraktischen Unterrichte so kompakt wie möglich im Seminarformat geplant.
Aus diesem Grund findet der theoretische und fachpraktische Unterricht in Seminarform statt. Die Unterrichtszeiten sind Donnerstag bis Sonntag von 8:00 bis 17:00 jedes dritte Wochenende, die gesamte Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre in dieser Form. Dazu kommen 1000 Stunden praktische Ausbildung in externen Betrieben, Podologiepraxen und fachärztliche Praxen aus dem internistischen, dermatologischen und orthopädischen Bereich. Diese kann bei Bedarf gerne wohnortnah absolviert werden.
Preis: 11052,00Euro
Fördermöglichkeiten:
Über den Bildungsgutschein sind Ausbildungen in der Podologie 2 Jahre, teilweise auch länger, förderbar. Weitere Fördermöglichkeiten sind Schüler-BAföG und WeGeBau. Aufgrund des hohen Bedarfs an podologischen Fachkräften sind zum Teil auch Ausbildungspraxen bereit, Ausbildungskosten ganz oder teilweise zu übernehmen. Unsere Mitarbeiter /-innen beraten Sie gerne über Ihre individuellen Fördermöglichkeiten!
Zugangsvoraussetzungen: Mittlere Reife oder Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und eine mind. 2jährige abgeschlossene Berufsausbildung. Gesundheitliche Eignung.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung in der Altenpflege - Beruf mit Zukunft!
In der Ausbildung zum/r Altenpfleger /-in am maxQ. Stuttgart lernen Sie, alte und pflegebedürftige Menschen sach- und fachkundig zu pflegen. In der Altenpflege wirken Sie mit an der medizinischen Behandlung, bei der geriatrischen oder gerontopsychiatrischen Rehabilitation, die Gesundheitsvorsorge (z.B. Ernährungsberatung), Qualitätssicherung, der Anleitung, Beratung und Unterstützung von nichtexaminiertem Pflegepersonal oder von pflegenden Angehörigen und die Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten.
Aufgrund der demografischen Entwicklung herrscht akuter Fachkräftemangel in der Altenpflege. So haben Sie mit dem Abschluss "Altenpfleger / Altenpflegerin" eine sichere Chance in einem vielseitigen und verantwortungsvollen Beruf der Zukunft. Nach der Altenpflege - Ausbildung haben Sie außerdem zahlreiche Möglichkeiten, durch Weiterbildungen ins Management aufzusteigen.
Inhalte der Ausbildung in Altenpflege:
  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf
  • Deutsch
  • Religionslehre

Fachpraktische Ausbildung:
Die fachpraktische Ausbildung erfolgt in einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenpflege, von der für die gesamte Dauer der Ausbildung eine entsprechende Ausbildungsvergütung gezahlt wird.
Außerdem werden Sie, nach Absprache mit der ausbildenden Einrichtung und der Schule, Einsätze in der Gerontopsychiatrie, im Krankenhaus und in ambulanten oder stationären Einrichtungen der Altenhilfe ableisten.
Dauer der Teilzeit - Ausbildung in Altenpflege: 4 Jahre

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung in der Altenpflege - Beruf mit Zukunft!
In der Ausbildung zum/r Altenpfleger /-in am maxQ. Stuttgart lernen Sie, alte und pflegebedürftige Menschen sach- und fachkundig zu pflegen. In der Altenpflege wirken Sie mit an der medizinischen Behandlung, bei der geriatrischen oder gerontopsychiatrischen Rehabilitation, die Gesundheitsvorsorge (z.B. Ernährungsberatung), Qualitätssicherung, der Anleitung, Beratung und Unterstützung von nichtexaminiertem Pflegepersonal oder von pflegenden Angehörigen und die Betreuung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten.
Aufgrund der demografischen Entwicklung herrscht akuter Fachkräftemangel in der Altenpflege. So haben Sie mit dem Abschluss "Altenpfleger / Altenpflegerin" eine sichere Chance in einem vielseitigen und verantwortungsvollen Beruf der Zukunft. Nach der Altenpflege - Ausbildung haben Sie außerdem zahlreiche Möglichkeiten, durch Weiterbildungen ins Management aufzusteigen.
Inhalte der Ausbildung in Altenpflege:
  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf
  • Deutsch
  • Religionslehre

Fachpraktische Ausbildung:
Die fachpraktische Ausbildung erfolgt in einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenpflege, von der für die gesamte Dauer der Ausbildung eine entsprechende Ausbildungsvergütung gezahlt wird.
Außerdem werden Sie, nach Absprache mit der ausbildenden Einrichtung und der Schule, Einsätze in der Gerontopsychiatrie, im Krankenhaus und in ambulanten oder stationären Einrichtungen der Altenhilfe ableisten.
Dauer der Teilzeit - Ausbildung in Altenpflege: 4 Jahre

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Ausbildung in Altenpflegehilfe: Chance für Menschen mit Migrationshintergrund
Aufgrund der demografischen Entwicklung ist pflegerisches Fachpersonal äußerst gefragt. Gerade für Menschen mit Migrationshintergrund stellt die Ausbildung in Altenpflegehilfe mit dem gleichzeitigen Erwerb fortgeschrittener Deutschkenntnisse eine hervorragende Chance dar, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
An der zweijährigen Berufsfachschule am maxQ. Stuttgart werden Migrantinnen und Migranten, die zu Beginn ihrer Ausbildung über unzureichende Deutschkenntnisse verfügen, neben den beruflichen Ausbildungsinhalten, insbesondere Kenntnisse der deutschen Sprache bis zur Niveaustufe B2 vermittelt.
Aufgaben der Altenpflegehelferin / des Altenpflegehelfers unter Anleitung einer Pflegefachkraft können sein:
Unterstützung bei der Betreuung und Pflege gesunder und pflegebedürftiger alter Menschen in Alten- und Pflegeheimen, auf geriatrischen Abteilungen der Krankenhäuser und Kliniken, Altenbegegnungsstätten und sonstigen Einrichtungen sowie in ihrer Häuslichkeit; die Mitwirkung bei Aktivierung und Rehabilitation, das Gespräch mit alten Menschen, die Gestaltung und Mitwirkung bei der Bewältigung aller Alltagsaufgaben.
Zugangsvoraussetzungen
, deutsche Sprachkenntnisse mindestens Niveau A2
, gesundheitliche und persönliche Eignung
, mindestens Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand
Abschiebestopp für Flüchtlinge in der Ausbildung Altenpflegehilfe
Für die Dauer der Ausbildung zum Kranken- oder Altenpflegehelfer kann geduldeten Ausländern ab dem 14. November 2018 eine Duldung durch die Ausländerbehörden erteilt werden. Das bedeutet, dass die Ausländer während der Ausbildung zum Kranken- oder Altenpflegehelfer nicht abgeschoben werden. Genauere Informationen zur neuen Regelung finden Sie hier und auf der Seite des Sozialministeriums Baden-Württemberg.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Ausbildung in Altenpflegehilfe: Chance für Menschen mit Migrationshintergrund
Aufgrund der demografischen Entwicklung ist pflegerisches Fachpersonal äußerst gefragt. Gerade für Menschen mit Migrationshintergrund stellt die Ausbildung in Altenpflegehilfe mit dem gleichzeitigen Erwerb fortgeschrittener Deutschkenntnisse eine hervorragende Chance dar, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
An der zweijährigen Berufsfachschule am maxQ. Stuttgart werden Migrantinnen und Migranten, die zu Beginn ihrer Ausbildung über unzureichende Deutschkenntnisse verfügen, neben den beruflichen Ausbildungsinhalten, insbesondere Kenntnisse der deutschen Sprache bis zur Niveaustufe B2 vermittelt.
Aufgaben der Altenpflegehelferin / des Altenpflegehelfers unter Anleitung einer Pflegefachkraft können sein:
Unterstützung bei der Betreuung und Pflege gesunder und pflegebedürftiger alter Menschen in Alten- und Pflegeheimen, auf geriatrischen Abteilungen der Krankenhäuser und Kliniken, Altenbegegnungsstätten und sonstigen Einrichtungen sowie in ihrer Häuslichkeit; die Mitwirkung bei Aktivierung und Rehabilitation, das Gespräch mit alten Menschen, die Gestaltung und Mitwirkung bei der Bewältigung aller Alltagsaufgaben.
Zugangsvoraussetzungen
, deutsche Sprachkenntnisse mindestens Niveau A2
, gesundheitliche und persönliche Eignung
, mindestens Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand
Abschiebestopp für Flüchtlinge in der Ausbildung Altenpflegehilfe
Für die Dauer der Ausbildung zum Kranken- oder Altenpflegehelfer kann geduldeten Ausländern ab dem 14. November 2018 eine Duldung durch die Ausländerbehörden erteilt werden. Das bedeutet, dass die Ausländer während der Ausbildung zum Kranken- oder Altenpflegehelfer nicht abgeschoben werden. Genauere Informationen zur neuen Regelung finden Sie hier und auf der Seite des Sozialministeriums Baden-Württemberg.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung in Altenpflegehilfe
Ziel der Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer /-in ist das Erlangen von Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten für eine qualifizierte Mitwirkung und Mithilfe bei der Betreuung, Versorgung und Pflege gesunder und kranker älterer Menschen. Sie befähigt Altenpflegehelfer /-innen dazu, in der stationären, teilstationären, ambulanten und offenen Altenhilfe insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben unter Leitung einer Pflegefachkraft verantwortlich wahrzunehmen.
Inhalte der Ausbildung in der Altenpflegehilfe am maxQ. Stuttgart
  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Arbeitsweise in der Altenpflege
  • Kultursensible und spezielle Pflege
  • Krankheitslehre/ Anatomie und Physiologie
  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Berufsgeschichte der Altenpflege und Altenpflegehilfe
  • Methoden und Techniken zur Förderung des Lernprozesses

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

2-jährige, staatlich anerkannte Ausbildung zur/zum Alltagsbetreuer/in
Seit September 2009 gibt es in Baden-Württemberg die zweijährige regelhafte Ausbildung zum/zur Alltagsbetreuer /-in mit staatlichem Abschluss.
Für die Ausbildung werden Bewerber/-innen mit oder ohne Hauptschulabschluss angesprochen, die Interesse an Umgang mit alten, kranken Menschen und Menschen mit Behinderung haben.
Denjenigen Schüler-/innen, die noch keinen Hauptschulabschluss haben, wird dieser nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zuerkannt.
Die Ausbildung befähigt dazu, in Einrichtungen und Diensten des Gesundheitswesens, der Altenhilfe und der Behindertenhilfe, in Wohngruppen und im häuslichen Bereich pflege- und betreuungsbedürftige Menschen aller Altersgruppen bei Alltagsverrichtungen qualifiziert zu unterstützten und zu begleiten.
Die Ausbildung am maxQ. Stuttgart beinhaltet die Qualifikation zur Betreuungskraft nach §43b, 53c SGB XI (ehemals 87b).
Voraussetzungen:
  • Einfühlungsvermögen und Freude im Umgang mit Menschen
  • Ärztlicher Nachweis über die gesundheitliche Befähigung
  • Ausbildungsvertrag mit der Ausbildungseinrichtung

Wir beraten Sie am maxQ. Stuttgart gerne bei der Suche nach einem praktischen Ausbildungsplatz.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Stetige Veränderungen im Sozial - und Gesundheitswesen erfordern auch von Pflegedienstleitungen, Heimleitungen und anderen Leitungskräften ständig veränderte und erweiterte Kompetenzen. Leitungspersonen werden in ihrem Berufsalltag mit einer Füllevon Organisations - , Verwaltungs - , Konzeptions - , Führungs - und Kontrollaufgaben konfrontiert, die ohne eine ständig aktualisierte Wissensbasis nur schwierig zu bewältigen ist. Nach zahlreichen Anfragen haben wir seit 2013 halbjährlich "Führungstage" für Leitungskräfte im Gesundheits - und Sozialwesen (Pflegedienstleitung, Heimleitung und Leitungspersonal in anderen Funktionen) angeboten.
Zielsetzung
Als Grundlage für die halbjährlich neu angebotenen Seminarthemen dienen die Ergebnisse der Befragungen unserer Absolventinnen/Absolventen der Leitungsweiterbildungen und unserer Praktikumspartner/ -innen.
Mit diesen "Führungstagen" planen wir, bei neuen Entwicklungen in der beruflichen Praxis, bei Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen und bei neuen Erkenntnissen in der Forschung allen Interessiertenein kontinuierliches Fortbildungsangebot machen zu können. Es soll damit auch ein Beitrag zur Aktualisierung, Erweiterung und ggfs. auch zum "Refreshing" des vorhandenen Wissens geleistet werden.
Termine 2019
Tag 1: 10.04.2019
Tag 2: 22.05.2019
Tag 3: 03.06.2019

Tag 1: 10.04.2019
09:00 - 12:15 Uhr (4 UE) Personalmanagement 1
  • Best - Practice - Modelle Umsetzungsstrategien(Teil 1)
  • neue Führungs - und Motivationsansätze
  • Personalbindung als Element eines strategischen Personalmanagements
  • monetäre und nicht - monetäre Instrumente der Personalbildung
  • Demografischer Wandel - Konsequenzen für das Personalmanagement

13:15 - 16:30 Uhr (4 UE) Recht 1
  • Pflegepersonal - Stärkungsgesetz, Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten
  • Erfahrungen mit dem 2018 geänderten Mutterschutzgesetz
  • aktuelle Rechtssprechungen und Fragestellungen zur Überstundenproblematik und Krankheit am Arbeitsplatz
  • neuste Rechtsprechung zum Schwerbehindertenrecht

Tag 2: 22.05.2019
09:00 - 12:15 Uhr (4 UE) Recht 2
  • Generalistische Pflegeausbildung
  • Überstundenproblematik, Arbeitszeitkonto
  • Ruhepausen, aktuelle Brennpunkte im Arbeitsrecht
  • Weisungsrecht und hierarchische Strukturen

13:15 - 16:30 Uhr (4 UE) Personalmanagement 2
  • Best - Practice - Modelle Umsetzungsstrategien (Teil2)
  • Konzept zur Integration ausländischer Mitarbeiter/ -innen und zur interkulturellen Zusammenarbeit

Tag 3: 03.06.2019
09:00 - 12:15 Uhr (4 UE) Compliance im Gesundheitswesen
  • Compliance - Management - System als zentrales Element einer funktionierenden Unternehmesorganisation im Gesundheitswesen
  • inhaltliche und rechtliche Grundlagen
  • Richtungsimpulse für ausgewählte Handlungsfelder

13:15 - 16:30 Uhr (4 UE) Recht 3
  • Aktuelles zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung
  • geplante Gesetzesvorhaben im Pflege - und Gesundheitsbereich
  • spezielle Fragen der Teilnehmer/ - innen

Kosten pro Seminar: 185,00 Euro
Frühbucherpreis bei Anmeldung bis 3 Wochen vorSeminarbeginn: 150,00 Euro
Einzeln gebuchte Seminartage kosten 70,00 Euro

Weitere Informationen zum Lehrgang erhalten Sie gerne von der Lehrgangleitung: Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Das Qualitätsmanagement in der Pflege
Das Pflegequalitätssicherungsgesetz von 2002 ist Grundlage und Norm für Einrichtungen im Gesundheits- und Pflegewesen, die Pflege- und Betreuungsqualität systematisch und kontinuierlich zu überprüfen und zu verbessern. Diese Aufgaben unterliegt dem Qualitätsmanagementbeauftragten, der die Einführung, Umsetzung und Weiterentwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements durchführt. Ziele der Qualitätsmanagements werden mit Zustimmung der Einrichtungsleitung festgelegt und in enger Zusammenarbeit mit den Bereichsleitungen (wie PDL, WBL, HWL) umgesetzt.
So werden mit Hilfe des Qualitätsmanagements Versorgungsprozesse optimiert und aufeinander abgestimmt und Strukturen aufgebaut, die nachhaltig den Qualitätsgedanken in den Mittelpunkt stellen. Wie alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in die Qualitätsprozessen eingebunden werden, wird eines der spannenden Themen in der berufsbegleitenden Weiterbildung sein.
Mit dieser Weiterbildung eröffnen am maxQ. Stuttgart Sie sich vielfältige neue Perspektiven in der Pflege.
Preis: 725,00Euro
Zugangsvoraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung als Pflegefachkraft und zwei Jahre Berufserfahrung, Pflegedienst- oder Heimleitungen

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Praxisanleitung in der Pflege: Qualität in der Pflegeausbildung sichern
Strukturelle Änderungen im Sozial- und Gesundheitswesen, verbunden mit notwendigen Einsparungen, verändern das Anforderungsprofil an das Pflegepersonal und damit auch der Anforderungen an deren Ausbildung. Das Verständnis als Dienstleister, verstärkte Qualitätsanforderungen, aber auch neue Aufgaben wie Anleiten und Beraten von Patienten/Bewohnern und Angehörigen in pflegerischen Fähigkeiten spiegeln sich besonders in den neuen Inhalten der Alten- und der Krankenpflegeausbildung wider.
Deshalb sieht der Gesetzgeber vor, dass Praxisanleiter in der Pflege neben einer zweijährigen Berufserfahrung eine berufspädagogische Qualifikation nachzuweisen haben.
Praxisanleiter /-innen leiten die Auszubildenden mit methodischer und didaktischer Kompetenz im Rahmen der praktischen Ausbildung vor Ort an. Sie ist somit die Schnittstelle zwischen dem Auszubildenden, dem Träger der praktischen Ausbildung und der kooperierenden Ausbildungseinrichtung. Die Absolventen des Lehrganges Praxisanleitung sollen persönliche und fachliche Qualifikationen erwerben, die zur qualifizierten Anleitung für Auszubildende in der Alten- und Krankenpflege befähigen.
Inhalte der Weiterbildung "Praxisanleiter /-in in der Pflege" am maxQ. Stuttgart:
  • Aktualisierung des Pflegefachwissens
  • Organisation des Lehr-/Lernfeldes in der Praxis
  • Adressatenbezogene Vermittlung von Lernschritten
  • Lerneffektive Aufbereitung von Handlungsabläufen
  • Erstellung eines Ausbildungsplans auf der Grundlage geltender Gesetze bzw. Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen und curricularer Vorgaben der Ausbildungsstätte
  • Erstellung eines Anleitungskonzeptes
  • Abstimmung zwischen theoretischem und praktischem Lernort
  • Reflektion der Pflegesituationen, der Pflegebeziehungen und der Bedingungen in der Pflege
  • Förderung der berufsfeldbezogenen Persönlichkeitsentwicklung der Lernenden.

Preis: 1260,00Euro
Der Unterricht findet berufsbegleitend in Blöcken statt, die Zeiten entnehmen Sie dem Dokument im Downloadbereich.
Zugangsvoraussetzungen:
Pflegekräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung als Altenpfleger/-in oder Krankenschwester/Krankenpfleger.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Ziele der Weiterbildung Stationsleitung am maxQ. Stuttgart
Der Lehrgang soll die Teilnehmer/innen befähigen, die Leitungsaufgaben nach den Gesichtspunkten moderner Mitarbeiterführung wahrnehmen zu können, die Entwicklung klientenbezogener Pflegekonzepte mit zu gestalten, die betriebswirtschaftlichen Aspekte in der Arbeit zu berücksichtigen und neue berufs- und gesundheitspolitische Perspektiven zu integrieren.
Aufbau des Lehrgangs
Der Lehrgang ist nach dem Weiterbildungsgesetz von Baden-Württemberg staatlich anerkannt und umfasst 720 Stunden, davon sind 144 Std. unterrichtsbegleitende Praxisanteile. Er schließt mit einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung ab. Der Abschluss der Weiterbildung ist entsprechend staatlich anerkannt.
Nach 480 Unterrichtsstunden (ca. nach einem Jahr) ist es möglich, im Sinne der Rahmenvereinbarung SGB XI §71 (vormals §80) ein Zertifikat als „verantwortliche Pflegefachkraft“ zu erwerben und den Lehrgang ohne staatlichen Abschluss zu beenden. Hierfür beträgt die Zulassungsvoraussetzung lediglich ein Jahr Berufspraxis nach dem Pflegeexamen.
Den Zeitplan mit allen Unterrichtsblöcken finden Sie in den Dokumenten zum Download.
Kosten: 3280,00Euro

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Ziele der Weiterbildung Stationsleitung am maxQ. Stuttgart
Der Lehrgang soll die Teilnehmer/innen befähigen, die Leitungsaufgaben nach den Gesichtspunkten moderner Mitarbeiterführung wahrnehmen zu können, die Entwicklung klientenbezogener Pflegekonzepte mit zu gestalten, die betriebswirtschaftlichen Aspekte in der Arbeit zu berücksichtigen und neue berufs- und gesundheitspolitische Perspektiven zu integrieren.
Aufbau des Lehrgangs
Der Lehrgang ist nach dem Weiterbildungsgesetz von Baden-Württemberg staatlich anerkannt und umfasst 720 Stunden, davon sind 144 Std. unterrichtsbegleitende Praxisanteile. Er schließt mit einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung ab. Der Abschluss der Weiterbildung ist entsprechend staatlich anerkannt.
Nach 480 Unterrichtsstunden (ca. nach einem Jahr) ist es möglich, im Sinne der Rahmenvereinbarung SGB XI §71 (vormals §80) ein Zertifikat als „verantwortliche Pflegefachkraft“ zu erwerben und den Lehrgang ohne staatlichen Abschluss zu beenden. Hierfür beträgt die Zulassungsvoraussetzung lediglich ein Jahr Berufspraxis nach dem Pflegeexamen.
Den Zeitplan mit allen Unterrichtsblöcken finden Sie in den Dokumenten zum Download.
Kosten: 3280,-

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannter Abschluss
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Karriere in der Pflege: Weiterbildung in der Pflegedienstleitung / PDL
Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie ambulante Dienste sind heute komplexe Wirtschaftsbetriebe, die von Führungskräften effizientes Management verlangen. Den Teilnehmer/-innen werden in dieser Weiterbildung die zur Erfüllung der vielfältigen Leitungsaufgaben notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. Darüber hinaus sollen ihre eigenen Handlungs- und Leitungskompetenzen gestärkt und gefördert werden.
Im Rahmen dieser Weiterbildung können Sie auch die Qualifikation eines / einer Qualitätsmanagementbeauftragten erwerben.
Aufbau der Weiterbildung Pflegedienstleitung / PDL am maxQ. Stuttgart:
Der Kurs umfasst insgesamt 1120 Stunden über 2 Jahre, pro Jahr finden 14 Blöcke von 5 Tagen statt. Die genauen Unterrichtszeiten entnehmen Sie bitte dem Zeitplan, der als Download zur Verfügung steht.
  • Führung und Selbstmanagement: 260 Stunden
  • Organisation, Organisationsentwicklung: 335 Stunden
  • Qualitätsmanagement: 150 Stunden
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit: 75 Stunden
  • Pflege: 200 Stunden
  • Fachpraktische Übungen: 100 Stunden

Zugangsvoraussetzungen
  • abgeschlossene Berufsausbildung als Altenpfleger /-in

oder
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger /-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger /-in
  • Hebamme
  • unter bestimmten Bedingungen Heilerziehungspfleger /-in

Notwendige Berufspraxis
  • bei Beginn der Weiterbildung: 1 Monat
  • am Ende der Weiterbildung. 24 Monate

Preis: 6950,- plus 395,- für die Prüfung
Frühbucherrabatt von 150,- bei Buchung bis zum 18.1.19!


Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Ziele der Weiterbildung in der Pflegedienstleitung / PDL am maxQ. Stuttgart
Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie ambulante Dienste sind heute komplexe Wirtschaftsbetriebe, die von Führungskräften effizientes Management verlangen. Den Teilnehmer/-innen werden in dieser Weiterbildung die zur Erfüllung der vielfältigen Leitungsaufgaben notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. Darüber hinaus sollen ihre eigenen Handlungs- und Leitungskompetenzen gestärkt und gefördert werden.
Aufbau der Weiterbildung Pflegedienstleitung / PDL in Vollzeit
Pflegerischer Bereich ca. 600 Std.:
Aufgabenbereich der Pflegedienstleitung, Pflegemanagement, Case Management/ Beratung (272 Std./ entsprechend den DGCC - Vorgaben), Pflegeorganisationsformen, Personaleinsatz, Personalbedarf, Qualitätssicherung in der Pflege (Pflegetheoriern, Pflegeprozess/ - standarts, Pflegesysteme etc.), Qualitätsmanagement (DIN ISO, EFQM, IQD, Diakoniesiegel, KTQ, TQM, Qualitätsmanagementhandbuch, Prozessmanagement, KVP, Optimierungsinstrumente, Zertifizierung, Audit u.a.), DRG's, Leistungsmessung in der Pflege, Pflegediagnosen, Controlling in der Pflege, Kundenzufriedenheit, Marketing, Veränderungsprozesse in der Pflege, Projektmanagement.
Betriebswirtschaflicher Bereich ca. 800 Std.:
Volks - und Betriebswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre für Einrichtungen im Gesundheitswesen, Rechnungswesen/ Personalbedarf, Organisationslehre, Personalwesen, Theorie und Praxis der Mitarbeiterführung, Statistik, EDV.
Praxis:
Sozialwissenschaftlicher Bereich ca. 450 Std.:
Mitarbeiterbezogene Gesprächsführung, Kommunikation, Psychologie, allg. Soziologie, Soziologie in der Pflege, Politik/Gesundheitspolitik.
Rechtskundlicher Bereich ca. 200 Std.:
Rechtsgrundlagen, Haftungsrecht, Arbeitsrecht, Recht in der Altenhilfe, Krankenhausrecht, MPBetreibV, Datenschutz.
Allgemeiner Bereich ca. 150 Std.:
Lern - und Arbeitstechniken, Büroorganisation, Zeitmanagement, Moderation, Rhetorik, Ethik in der Pflege.
Zugangsvoraussetzungen
  • abgeschlossene Berufsausbildung als Altenpfleger /-in

oder
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger /-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger /-in
  • Hebamme
  • unter bestimmten Bedingungen Heilerziehungspfleger /-in

Notwendige Berufspraxis
  • bei Beginn der Weiterbildung: 2 Jahre

Preis: 14268,00Euro

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Zielsetzung des Lehrgangs
Der Leitungskraft in stationären, teilstationären und ambulanten Pflegebereichen in der Kranken-, Alten- und Behindertenpflege (Stationsleitung / PDL) wird heute ein hohes Maß an Verantwortung übertragen. Sie muss daher für ihren Arbeitsbereich die Führungsaufgaben so wahrnehmen, dass
  • eine Atmosphäre für konstruktive Kommunikation und Zusammenarbeit geschaffen wird, um bei den MitarbeiterInnen ein hohes Maß an Zufriedenheit zu erreichen
  • bei der organisatorischen Gestaltung der Arbeitsabläufe der bestmögliche Einsatz von Arbeitsleistung und die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit gewährleistet werden.

Der Lehrgang soll die Teilnehmer/innen befähigen, die genannten Aufgaben nach den Gesichtspunkten moderner Mitarbeiterführung wahrnehmen zu können, die Entwicklung klientenbezogener Pflegekonzepte mit zu gestalten, die betriebswirtschaftlichen Aspekte in der Arbeit zu berücksichtigen und neue berufs- und gesundheitspolitische Perspektiven mit einzubeziehen.
Seminartage:
Tag 1: 10.04.2019 - Personalmanagement 1, Recht 1
Tag 2: 22.05.2019 - Recht 2, Personalmanagement2
Tag 3: 03.06.2019: Compliance im Gesundheitswesen, Recht 3
Die genauen Inhalte der einzelnen Seminartage entnehmen Sie bitte dem Flyer.
Kosten: 185,-. Bei Buchung bis 3 Wochen vor Seminarbeginn 150,-. Einzelne Seminartage: 70,-.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Inhalte der Weiterbildung Einrichtungs- und Heimleitung
Der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften in Einrichtungen der ambulanten und stationären Altenhilfe ist
in den letzten Jahren stark gestiegen. Stetige Veränderungen im sozialen Leistungsbereich erfordern auch von Heimleitern/ - innen und von Geschäftsführern/ - innen von ambulanten Diensten weitere Kompetenzen.
Leitungspersonen werden in ihrem Berufsalltag mit einer Fülle von Organisations - , Verwaltungs - , Konzeptions - , Führungs - und Kontrollaufgaben konfrontiert, die ohne eine qualifizierte und praxisbezogene Ausbildung nicht zu bewältigen sind. Zunehmend werden Leitungspersonen gesucht, die sowohl über Qualifikation einer Pflegedienstleitung als auch über die einer Heimleitung oder einer Geschäftsführung verfügen.
Lernbereich 1
Führung und Organisation von Pflegeheimen und ambulanten Diensten
Lernbereich 2
Recht in der Altenpflege
Lernbereich 3
Betreuungskonzepte in der Altenhilfe
Lernbereich 4
Finanzierung der Pflegeeinrichtungen
Lernbereich 5
Personalmanagement
Lernbereich 6
Kommunikation/ Konfliktmanagement
Lernbereich 7
Projektmanagement
Lernbereich 8
Qualitätsmanagement
Die Weiterbildung beinhaltet ein Prüfungsmodul. Dieses besteht aus einer Klausur, einer Projektarbeit (mit Beratung) und einem Abschlusskolloquium.
Termine am maxQ. Stuttgart
Die 8 Unterrichtsphasen erfahren Sie detailliert im Flyer.
Preis: 2690,-
100,- Frühbucherrabatt bei Buchung bis zum 11.1.19.
Zugangsvoraussetzungen:
  • Nachweis der Weiterbildung zur Pflegedienstleitung(mind. 656 Unterrichtsstunden) oder Nachweis vergleichbarer Voraussetzungen,
  • Mind. 1 Jahr einschlägige Berufspraxis

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Die Fortbildung Case Management (DGCC - zertifiziert)
Die vielfältigen Reformen im Gesundheits- und Sozialwesen stellen immer mehr die Effektivität und Effizienz von Leistungen in den Mittelpunkt. Dabei soll die Qualität der Dienstleistungen verbessert werden und die Versorgungsprozesse optimiert und aufeinander abgestimmt werden. Mit Hilfe des Case Management (Fallmanagement) sollen Dienstleistungen im Gesundheitsbereich zielgerichtet geplant und koordiniert werden.
Die Position wird vorwiegend von Sozialarbeitern und Pflegekräften besetzt, die über mehrjährige Berufserfahrung verfügen und eine entsprechende Weiterbildung absolviert haben.
Die Arbeitsfelder für Case Manager und Case Managerinnen sind sehr vielfältig:
Bekannt aus dem Sozialwesen sind die Arbeitsfelder Rehabilitation, Beschäftigungsförderung, Behindertenhilfe, Familienhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Straffälligen- und Bewährungshilfe, die Arbeit mit Suchtmittelabhängigen und Wohnungslosen und andere mehr.
Im Gesundheitswesen wird Case Management in Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen, Pflegeheimen und Krankenkassen angewendet. In den Pflegestützpunkten und im privaten Versicherungswesen (z. B. Unfallversicherung, Haftlichtversicherung, Berufsgenossenschaft,…) gewinnt das Handlungskonzept Case Management immer mehr an Bedeutung.
So vielfältig wie die Einsatzgebiete sind auch die Aufgaben eines Case Managers / einer Case Managerin:
In den Krankenhäusern und Kliniken werden Case Manager häufig in der Belegungssteuerung (Planung von Aufnahmen und Entlassungen), Koordination von Diagnostik, Therapie und Pflege über Behandlungsstandards und -pfade, im Hinblick auf bessere Effizienz der Leistungserbringung eingesetzt. Der „Case Manager“ betreut Schnittstellen zwischen Ärzten, Pflegekräften oder Therapeuten, und auch zum Medizincontrolling und den IT-Abteilungen, den Sozialdiensten und der nachstationären Betreuung, sowie sozialen Hilfseinrichtungen. In den Pflegestützpunkten beraten Case Manager/innen Klienten und Angehörige umfassend über die häusliche Versorgung und vermitteln Hilfen, Therapien und Hilfsmittel.
Das maxQ. im Berufsfortbildungswerk ist im Großraum Stuttgart der einzige Anbieter, der die Fortbildung „Case Management“ zertifiziert vom DGCC - Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management anbietet.
Aufbau der Ausbildung Case Management (DGCC) am maxQ. Stuttgart:
Die Weiterbildung ist berufsbegleitend und gliedert sich über einen Zeitraum von einem Jahr in 11 Modulen à 22 Unterrichtseinheiten (also 3 Tage im Monat - vgl. Zeitplan) und drei Tage selbstorganisierte Arbeitsgruppen mit konkreten Aufgabenstellungen.
Inhalte der Weiterbildung:
  • Grundlagen: Definitionen des Case Management, gesetzl. Bezüge, Grundhaltungen und ethische Prinzipien, historische und aktuelle Entwicklung
  • Der Case Management Prozess (Beratung im Case Management-Prozess, Assessement Hilfeplan und Monitoring, Spannungsfelder; Bearbeitung von Fallbeispielen; Verschiedene Anwendungsbeispiele (Pflegestützpunkt; Pflegeberatung COMPASS; CM im Versicherungswesen; in der stat. Altenhilfe etc.)
  • Case Management auf der Systemebene (Netzwerktheorien, -analysen, Analyse von Versorgungslücken, Fallorientierte Netzwerkarbeit ; organisatorische, kommunikative, instrumentale und vertragliche Vernetzung, Aufbau und Gestaltung von Kooperationen, Kooperationsverträge)
  • Implementierung von Case Management in verschiedenen Einrichtungen
  • Qualitätssicherung im Case Management
  • Kollegiale Beratung
  • Supervision und Projektbegleitung
  • Abschlusskolloquium

Der Abschluss besteht aus einer Facharbeit, die im Abschlusskolloquium am maxQ. Stuttgart präsentiert wird. Sie erhalten bei Abschluss ein Zertifikat der DGCC.
Preis: 2950,00Euro
Zugangsvoraussetzungen:
Fachkräfte mit qualifiziertem Berufsabschluss im Gesundheits- oder Sozialwesen und dreijähriger Berufserfahrung oder abgeschl. Hochschulstudium im Gesundheits- oder Sozialwesen mit mindestens 1 Jahr Berufserfahrung und Nachweis über Erwerb personaler, methodischer, beratungsrelevanter Kenntnisse im Umfang von 120 UE z.B. Kommunikation, Moderation, Mitarbeiterführung, Supervision entweder in Ausbildung oder Fortbildung erworben.

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Die Betreuungskraft in Pflegeheimen - schneller Einstieg in die Altenpflege
Aufgrund der demografischen Entwicklung sind immer mehr Menschen von Demenz betroffen. Die Betreuung und Pflege von dieser Menschen erfordert viel Geduld, fachliche Kompetenz und Kenntnisse über die Krankheiten.
Die Betreuungskraft wird speziell im Umgang mit Demenzkranken geschult und begleitet pflegebedürftige ältere Menschen durch den Alltag. Die Betreuungskraft soll die Menschen aktivierend und ihren Ressourcen entsprechend in Alltagsabläufe einbeziehen, sie motivieren und bei Tätigkeiten begleiten und unterstützen. Die körperliche Versorgung spielt in dieser Tätigkeit eine untergeordnete Rolle.
Die Ausbildung zur Betreuungskraft am maxQ. Stuttgart dauert sechs bis acht Wochen. Beschäftigt wird die Betreuungskraft in stationären Einrichtungen, in der ambulanten und Tagespflege.
Inhalte der Ausbildung zur Betreuungskraft
  • Kennenlernen des Krankheitsbildes Demenz
  • Kommunikation und Beziehung
  • Konzepte und Methoden in der gerontopsychiatrischen Betreuung
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Alltagsgestaltung für pflegebedürftige ältere Menschen
  • rechtliche Grundlagen
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre
  • Grundkenntnisse in der Pflege

Ziele der Qualifizierung zur Betreuungskraft
  • Entwickeln einer annehmenden wertschätzenden Haltung den älteren Menschen gegenüber.
  • Entwickeln einer ressourcen - und biografieorientierten Haltung den älteren Menschen gegenüber.
  • Entwickeln der Fähigkeit „häusliche Normalität“ zu vermitteln und den Tagesablauf zu strukturieren.

Preis: 832,00Euro

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Beschreibung / Inhalte:

Die Betreuungskraft in Pflegeheimen - schneller Einstieg in die Altenpflege
Aufgrund der demografischen Entwicklung sind immer mehr Menschen von Demenz betroffen. Die Betreuung und Pflege von dieser Menschen erfordert viel Geduld, fachliche Kompetenz und Kenntnisse über die Krankheiten.
Die Betreuungskraft wird speziell im Umgang mit Demenzkranken geschult und begleitet pflegebedürftige ältere Menschen durch den Alltag. Die Betreuungskraft soll die Menschen aktivierend und ihren Ressourcen entsprechend in Alltagsabläufe einbeziehen, sie motivieren und bei Tätigkeiten begleiten und unterstützen. Die körperliche Versorgung spielt in dieser Tätigkeit eine untergeordnete Rolle.
Die Ausbildung zur Betreuungskraft am maxQ. Stuttgart dauert sechs bis acht Wochen. Beschäftigt wird die Betreuungskraft in stationären Einrichtungen, in der ambulanten und Tagespflege.
Inhalte der Ausbildung zur Betreuungskraft
  • Kennenlernen des Krankheitsbildes Demenz
  • Kommunikation und Beziehung
  • Konzepte und Methoden in der gerontopsychiatrischen Betreuung
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Alltagsgestaltung für pflegebedürftige ältere Menschen
  • rechtliche Grundlagen
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre
  • Grundkenntnisse in der Pflege

Ziele der Qualifizierung zur Betreuungskraft
  • Entwickeln einer annehmenden wertschätzenden Haltung den älteren Menschen gegenüber.
  • Entwickeln einer ressourcen - und biografieorientierten Haltung den älteren Menschen gegenüber.
  • Entwickeln der Fähigkeit „häusliche Normalität“ zu vermitteln und den Tagesablauf zu strukturieren.

Preis: 832,00Euro

Fördermöglichkeiten:

Dieser Kurs ist unter bestimmten Voraussetzungen förderfähig (z.B. Bildungsgutschein, AVGS, Aufstiegs-BAföG).
Art des Abschlusses:bfw-/maxQ.-Zertifikat
Dauer:Auf Anfrage
Kosten:Auf Anfrage
Berufsbegleitend:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

maxQ. ist eine Marke des bfw - Unternehmen für Bildung und steht für maximale Qualität in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen. Wir orientieren uns stets an den aktuellsten Standards und Entwicklungen in der Gesundheits- und Sozialbranche. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Spezialisten im regionalen Markt und in den aktuellen Gesundheitsthemen. Sie kennen die jeweiligen Herausforderungen und unterstützen Sie individuell und passgenau. Gemeinsam schaffen wir die Basis für Ihre weitere Entwicklung im Unternehmen oder für die erfolgreiche Suche nach einem passenden Job im Gesundheits-, Pflege- oder Sozialbereich.

Portrait Standort

Das maxQ. Stuttgart – kompetenter Partner für Ausbildung und Weiterbildung im Gesundheitswesen und in der Altenpflege. Das maxQ. in Stuttgart bildet im Berufsfortbildungswerk (bfw) in Bad Cannstatt mit seiner Altenpflegeschule seit nun fast 50 Jahren und stets am aktuellen fachlichen und wissenschaftlichen Stand orientiert, Menschen für die Bereiche der Altenpflege und des Gesundheitswesens aus und weiter. Mit einer Ausbildung im Gesundheitswesen oder in der Altenpflege entscheiden Sie sich für ein zukunftssicheres und abwechslungsreiches Berufsbild mit zahlreichen Aufstiegschancen. Das maxQ. Stuttgart stellt Ihnen mit modernen Schulungsräumen die Bedingung für erfolgreiches und nachhaltiges Lernen zur Verfügung. Ausbildungen Altenpflege und Podologie: Altenpfleger /-in, Altenpflegehelfer /-in, Altenpflegehelfer /-in für Menschen mit Migrationshintergrund, Betreuungskraft, Alltagsbetreuer/-in und Podologin / Podologe. Weiterbildungen in der Pflege und im Gesundheitswesen: Praxisanleiter /-in, Wohnbereichsleitung / Stationsleitung, Pflegedienstleitung (PDL), Heimleitung, Qualitätsmanagementbeauftragte /-r, Case Manager /-in (DGCC). Angeschlossen an die Fachschule für Podologie in Stuttgart ist eine Praxis für podologische Behandlungen: Vereinbaren sie einen Behandlungstermin unter 0711 – 55 3 88 – 46 oder 70. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Heiko Rutenkröger
 
Telefon:
0711 5538830
Fax:
0711 5538840
Email:
pflege.stuttgart@maxq.net

Anzeige