mentor Fortbildungen

Logo
mentor Fortbildungen
Bahnhofsweg 7
56073 Koblenz

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:0221 / 921 51 2 - 64
Email:info@mentor-fortbildungen.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb
... thumb
... thumb

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Mentor hat sich auf Fort- und Weiterbildungen im Gesundheitsbereich spezialisiert, schwerpunktmäßig auf Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie.

In Kooperation mit der Hochschule Fresenius und dem Unternehmensverbund Ludwig Fresenius Schulen bietet mentor seine Fortbildungen in den Räumlichkeiten dieser Berufsfachschulen und Hochschulen an.

Bei der Auswahl unserer Referenten und Kooperationspartner legen wir höchste Qualitätsmaßstäbe an. Fortbildung bedeutet Anspruch: Wer sich fortbildet, will sich beruflich und persönlich weiterentwickeln. Diesen Anspruch stellen unsere Teilnehmer sich selbst genauso wie uns.

Kooperationen und Zusammenarbeit

  • Hochschule Fresenius
  • Thalamus Heilpraktikerschulen
  • Ludwig Fresenius Schulen
Zur Homepage

Beschreibung / Inhalte:

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Behandlungstechnik, die das Ziel des Abtransportes von Gewebsflüssigkeit (Entödematisierung) verfolgt. Die hierdurch erzielte dosierte Drucksteigerung im Gewebe begünstigt die Aufnahme von Gewebsflüssigkeit in die Lymphbahnen. Die reflektorische Dehnung des oberflächlichen Gewebes regt die Automotorik der Lymphgefäß-Muskulatur an, führt zu deren regelmäßiger Kontraktion und sorgt somit für einen optimalen Abtransport der Lymphflüssigkeit.

Ziel der Manuellen Lymphdrainage ist es, die Schwellungen und Verklebungen durch das Gewebseiweiß zu beseitigen, eine Entstauung der betroffenen Körperregion, Schmerzfreiheit und eine Neubildung von Lymphgefäßen an Unterbrechungsstellen zu erreichen. Die Kompressionsbehandlung ist fester Bestandteil des Kurses. Sie unterstützt die Manuelle Lymphdrainage und vermeidet die Reödematisierung des Gewebes. Behandlungsschwerpunkte der Manuellen Lymphdrainage sind u.a.: Ödeme unterschiedlicher Genese (angeborene Lymphgefäßerkrankungen, postoperativ, Tumorerkrankungen, Radiatio, Schwangerschaft usw.), Kopfschmerzen und Migräne, chronisch venöse Erkrankungen, Psoriasis, rheumatologische Erkrankungen, Arthrosen, Zerrungen und Verstauchungen.


Lernziele:

Weitere Informationen finden Sie hier.


Teilnahmevoraussetzung:

An diesem Seminar teilnehmen können ausgebildete Masseure/ med. Bademeister, Physiotherapeuten, Krankengymnasten und Ärzte. Die Berufsurkunde muss vor Beginn der Maßnahme in Kopie eingereicht werden.


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein, Förderungen über die Bundesländer möglich.

Art des Abschlusses:Die Weiterbildung beinhaltet eine Lehr-Lernzielkontrolle. Die erfolgreichen Absolventen erhalten ein Zertifikat. Dies gilt bei allen Kostenträgern, Behörden und Arbeitgebern als Nachweis einer qualifizierten Weiterbildung
Dauer:4 Wochen
Kosten:1.295 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Fortbildung ist gemäß § 124 Abs. 4 SGB V von den Spitzenverbänden der Krankenkassen als zertifizierte Weiterbildung für Physiotherapeuten anerkannt.

Die Weiterbildung ist sehr praxisorientiert und berücksichtigt die neuesten Entwicklungen in der Physiotherapie wie Clinical Reasoning, das Biopsychosoziale Modell, ICD und ICF, die Flaggenparade (rote, gelbe, blaue und schwarze Flaggen) und nicht zuletzt Evidence Based Practice (Sackett).

Vermittelt werden anwendungsbezogene Kenntnisse hinsichtlich Neurophysiologie, Biomechanik, Systematik und Methodik, Anatomie und Pathologie. Auf der Grundlage dieser Kenntnisse erwerben die Teilnehmer umfassende Fertigkeiten zur Untersuchung und Behandlung von Patienten. Zahlreiche Fallbeispiele werden gemeinsam bearbeitet.
Die Weiterbildung erweitert die Kompetenzen von Physiotherapeuten, indem sie lernen, in einer Doppelrolle als „Mechaniker"" und „Coach"" zusammen mit dem Patienten dessen Gesundheitsproblem zu „entwirren"". Behindernde Faktoren im Rehabilitationsprozess werden (soweit möglich) durch manualtherapeutische Maßnahmen beseitigt. Der Patient entdeckt aktiv seine Bewegungsmöglichkeiten wieder und wird so zu einem adäquaten Bewegungsverhalten motiviert. Dabei werden gängige Methoden aus der Physiotherapie integriert.

Die Weiterbildung umfasst zehn Kurse je vier Tage, verteilt über zwei Jahre. Nach fünf Kursen gibt es eine Zwischenprüfung, deren Bestehen Voraussetzung für die Teilnahme am zweiten Teil ist. Am Ende der Weiterbildung findet die Zertifikatsprüfung statt. Die geplante Teilnehmerzahl ist 18.

Für dieses Seminar erhalten Sie 320 Fortbildungspunkte!

Weitere Informationen finden Sie hier.


Teilnahmevoraussetzung:

Dieses Seminar richtet sich vorrangig an Physiotherapeuten. Eine Teilnahme anderer Dienstleister im Gesundheitswesen kann im Einzelfall - bei entsprechender Berufserfahrung und Eignung - ermöglicht werden. Die Berufsurkunde muss vor Beginn der Maßnahme eingereicht werden.


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein, Förderungen über die Bundesländer möglich.

Art des Abschlusses:Zertifikat
Dauer:2 Jahre
Kosten:3.570 Euro
Teilzeit:

Downloads


Anzeige



Anzeige