Schwesternschaft München vom BRK e.V. - InterDisziplinäre Fortbildung (IDF)

Logo
Schwesternschaft München vom BRK e.V. - InterDisziplinäre Fortbildung (IDF)
Rotkreuzplatz 8
80634 München

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:089 / 13 03 1425
Email:idf@swmbrk.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb
... thumb
... thumb
... thumb

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Die Schwesternschaft München vom BRK e. V., eine gemeinnützige Organisation zur Förderung der Pflegeberufe mit rund 1.400 Mitgliedern, ist alleinige Gesellschafterin von vier Kliniken sowie Trägerin von sechs Berufsfachschulen für Pflege, einer Senioreneinrichtung in Grünwald bei München und eines Betriebskindergartens in München-Neuhausen.

Trägerschaft

Schwesternschaft München vom BRK e.V.
Rotkreuzplatz 8
80634 München

Portrait Standort

Als InterDisziplinäre Fortbildung (IDF) begleiten, unterstützen und fördern wir die berufliche Entwicklung von Pflegefachkräften, Führungskräften und Teams im Gesundheitswesen. Die Interdisziplinarität in Fort- und Weiterbildungen, Workshops, Coachings, Beratungen und Supervisionen ist uns dabei sehr wichtig. Pflegefachkräfte, Physiotherapeuten, Hebammen, HauswirtschafterInnen, MedizinerInnen und andere Gesundheitsfachberufe arbeiten in unterschiedlichen Lernsettings gemeinsam an Problemstellungen und nutzen Synergien. In einem jährlichen Bildungsprogramm erscheinen die IDF Lernangebote. Zusätzlich können Sie uns mit Bildungsangeboten Ihrer Wahl jederzeit auch Inhouse beauftragen.

Kooperationen und Zusammenarbeit

Wir arbeiten als Stabsstelle der Schwesternschaft intern für die Einrichtungen der Schwesternschaft München und extern für Kliniken, Senioreneinrichtungen und Gesundheitseinrichtungen im Großraum München. Unsere Hauptzielgruppe sind Pflegefachkräfte.

Besonderheiten

Sollten Sie als KostenträgerIn mehr als fünf MitarbeiterInnen für ein Tagesseminar anmelden, erhalten Sie einen Rabatt von 10% pro MitarbeiterIn. Ausgenommen sind unsere Angebote: Weiterbildung Intermediate Care Pflege, Anerkennungskurs Intermediate Care Pflege, Weiterbildung zur Praxisanleitung und Hygienebeauftragte/r.

Lage und Anfahrt

Am besten erreichen Sie uns mit dem öffentlichen Nahverkehr. Vom Hauptbahnhof München aus U1 Rtg. Olympiaeinkaufszentrum oder U7 Rtg. Westfriedhof bis Haltestelle Rotkreuzplatz. Ausgang Rotkreuzplatz / Nymphenburger Straße. Das Hochhaus der Schwesternschaft liegt unmittelbar am Ausgang, die IDF befindet sich im 7. Stockwerk.

Mit dem Auto erreichen Sie uns über den Mittleren Ring West. Ausfahrt Nymphenburger Straße stadtauswärts Rtg. Nymphenburg. Nach 500 Metern erreichen Sie den Rotkreuzplatz.

Zur Homepage

Beschreibung / Inhalte:

Die bayerische Verordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygV) fordert in §3, dass in medizinischen Einrichtungen Hygienebeauftragte zu beschäftigen sind. Sie sollen in einer Fortbildung Kenntnisse über die Entstehung und Prävention von Infektionen im Zusammenhang mit medizinischen und pflegerischen Maßnahmen erwerben.

Inhalte

  • Grundlagen der Krankenhaushygiene
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • Aufgaben: Öffentlicher Gesundheitsdienst
  • Entstehung von Infektionen
  • Händehygiene
  • Risikofaktoren und Prävention wichtiger Infektionen (gefäßkatheter-assoziierte Infektionen, Harnwegsinfektionen, postoperative Wundinfektionen)
  • Prävention multiresistenter Erreger (z.B. MRSA, 3/4MRGN, VRE)
  • häufige Magen-Darm-Infektionen
  • Ausbruchsmanagement
  • krankenhaushygienische Begehungen
  • Grundlagen und Umsetzung der Basishygiene
  • Grundlagen der Antiseptik
  • Aufbereitung von Medizinprodukten 
  • Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene
  • Hygienepläne gemäß § 36 IfSG
  • Aufgabenbeschreibung Hygienebeauftragte/r

Die Inhalte dieser Fortbildung entsprechen den Vorgaben der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) am Robert-Koch-Institut, sowie dem Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH), dem Curriculum der Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. (VHD) und den Empfehlungen der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG). Diese Fortbildung wird begleitet durch einen Krankenhaushygieniker und Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie.

Registrierung beruflich Pflegender: Für die Teilnahme erhalten Sie 16 Punkte.


Lernziele:

Sie ...

  • kennen die Bedeutsamkeit, den Hintergrund und den Stellenwert der Hygiene in medizinischen Einrichtungen.
  • besitzen Kenntnisse über den Infektionsschutz.
  • können als Hygienebeauftragte/r in Ihrer Einrichtung bei Problemlösungen behilflich sein.

Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Hygienebeauftreagte/r in der Pflege
Dauer:5 Tage
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:maximal 20 TeilnehmerInnen
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

In Gesundheitseinrichtungen ist es besonders wichtig, klar und zugleich empathisch zu kommunizieren. Häufig entstehen aufgrund mangelnder Kommunikation Konflikte und Missverständnisse mit Patienten, Angehörigen und Kollegen.

Basiskurs: Grundlagen guter Kommunikation

  • Grundlage für ein gelungenes Gespräch: Wie baue ich eine gute Gesprächsatmosphäre auf?
  • Einsatz von verbalen und nonverbalen Mitteln
  • Gesprächstechniken: Welche Botschaften sind hilfreich? Welche Zuhörmethoden kann ich einsetzen? Welche Fragetechniken sind zielführend?
  • Reflektion des eigenen Gesprächsverhalten

Aufbaukurs 1: Konfliktgespräche führen

  • Vorbereitung und Durchführung von Konfliktgesprächen
  • Merkmale von zwischenmenschlichen Konflikten und deren Bewäl-tigungsstrategien, 
  • kompetentes Verhalten bei schwierigen Gesprächen
  • Darstellen und Üben unterschiedlicher Gesprächssituationen in Rollenspielen

Aufbaukurs 2: Deeskalierende Kommunikation

  • Wie vermeide ich das Auftreten übergriffiger Situationen?
  • Welche Kommunikationstechniken setze ich bei aggressiven Menschen ein?

Aufbaukurs 3: Kommunikation am Telefon und via E-Mail

  • Wie führe ich ein gelungenes Telefongespräch?
  • Worauf achte ich bei der Formulierung einer geschäftlichen E-Mail?

Aufbaukurs 4: Beratung von Patienten und Angehörigen

  • Besonderheiten pflegerischer Beratung
  • Wie gestalte ich ein Beratungsgespräch?

Für alle Aufbaukurse gilt: Sie müssen zuerst den Basiskurs belegen.

Registrierung beruflich Pflegender: Für die Teilnahme am Basiskurs erhalten Sie 10 Punkte.

Für die Teilnahme pro Aufbaukurs erhalten Sie 4 Punkte.


Lernziele:

Das kompakte und modular aufgebaute Kommunikationstraining unterstützt Sie im Basiskurs darin, Ihre grundlegenden Gesprächsführungskompetenzen zu verbessern.

Die Aufbaukurse orientieren sich dann im Weiteren an Ihren konkreten beruflichen Anforderungen.


Teilnahmevoraussetzung:

Voraussetzung für die Aufbaukurse ist die Teilnahme am Basiskurs.


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Dauer:Basiskurs: 10,5 Unterrichtsstunden á 45 Minuten Aufbaukurse: je 3,5 Unterrichtsstunden á 45 Minuten
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:maximal 15 TeilnehmerInnen
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die DIN EN ISO 9001:2015 und das interne Audit professionell nach der Qualitätsnorm auditieren

Hintergrund:

Die DIN EN ISO 9001:2015 mit ihren Anforderungen an das Managmentsystem, die Prozessgestaltung und der Berücksichtigung von Stakeholdern ist ein hervorragender Leitfaden zur Unternehmenführung im Gesundheitswesen. Die regelmäßige Evaluation durch Audits ist hierbei besonders wichtig. Dazu werden gut ausgebildete MitarbeiterInnen als interne Auditoren benötigt.

Inhalte:

  • Grundlagen des Qualitäts- und Prozessmanagements
  • Revision der DIN EN ISO 9001:2015 sowie Möglichkeiten ihrer praktischen Umsetzung
  • Auditprogramme nach der DIN EN ISO 19011
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung interner Audits
  • Rolle und Position des Auditors
  • Gesprächsführung und Umgang mit Widerständen

Registrierung beruflich Pflegender: Für die Teilnahme erhalten Sie 14 Punkte.


Lernziele:

Sie ...

  • verstehen die Grundlagen des Qualitäts- und Prozessmanagements. 
  • kennen den Aufbau, die Inhalte und Anforderungen der Revision der DIN EN ISO 9001:2015. 
  • sind sich Möglichkeiten der praktischen Umsetzung im Klinikumfeld bewusst. 
  • erlernen Aspekte der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung interner Audits. 
  • verstehen die Rollen und Positionen im Auditprozess. 
  • kennen die Techniken der erfolgreichen Gesprächsführung und des konstruktiven Umgangs mit Widerständen.

Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Dauer:28 Zeitstunden an 4 Tagen
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:maximal 15 TeilnehmerInnen
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Eine qualifizierte Praxisanleitung ist die Basis für eine hochwertige Ausbildung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter in der Kranken-, Alten-, Entbindungspflege, im Rettungswesen und für operationstechnische Assistenten (OTAs). Grundlage der Weiterbildung ist die aktuelle Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG).

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und gliedert sich in:

  • 200 Stunden fachtheoretischen Unterricht 
  • inklusive 20 Stunden Selbststudium/Praxisaufträge
  • inklusive 16 Stunden Hospitation

Die Weiterbildung ist modular aufgebaut:

Basismodul: Grundlagen der Praxisanleitung anwenden
Moduleinheiten: Lernen, theoriegeleitet pflegen, Anleitungsprozesse planen und gestalten, Qualitätsmanagement - Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten

Fachmodul: Im Tätigkeitsfeld der Praxisanleiter professionell handeln
Moduleinheiten: die Rolle als Praxisanleiter bewusst wahrnehmen, Anleitungsprozesse planen, gestalten und durchführen, beurteilen und bewerten

Die Module beinhalten Hospitationen und Praxisaufträge.

Registrierung beruflich Pflegender: Für die Teilnahme erhalten Sie 25 Punkte.


Lernziele:

Die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung befähigt Teilnehmende, Anleitungen entsprechend dem allgemein anerkannten Stand berufspädagogischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse zu planen, durchzuführen und zu evaluieren (DKG 2015).


Teilnahmevoraussetzung:

  • Erlaubnis zum Führen einer Berufsbezeichnung nach § 1 Absatz 1 Satz 1 und 2 des KrPflG;
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung

Fördermöglichkeiten:

Stipendien

Art des Abschlusses:Praxisanleiterin/Praxisanleiter (DKG)
Dauer:5 Blöcke à 1 Woche; gesamt: entweder 5 Wochen oder über 5 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:maximal 15 TeilnehmerInnen
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) veröffentlichte Ende 2016 die Empfehlung zur Weiterbildung Intermediate Care Pflege. Damit entspricht sie dem steigenden Bedarf an hochqualifiziertem Pflegepersonal. Denn immer kürzere Verweildauern bei gleichzeitig steigender Komplexität der Krankheitsbilder führen immer häufiger zur Einführung von Intermediate Care Stationen.

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und gliedert sich in:

  • 360 Stunden fachtheoretischen Unterricht inkl. selbstgesteuertem Lernen
  • mindestens 900 Stunden praktische Einsätze

Die Inhalte werden modular vermittelt:

  • Basismodul 1: Berufliche Grundlagen anwenden, Entwicklungen initiieren und gestalten
  • Fachmodul 1: Kernaufgaben in der Intermediate Care Pflege wahrnehmen
  • Fachmodul 2: Spezielle Pflege- und Behandlungsmaßnahmen von Patienten auf der Intermediate Care Station kompetent unterstützen, durchführen und evaluieren
  • Fachmodul 3: Besondere Pflegesituationen in der Intermediate Care bewältigen

Praktika sind in drei Bereichen zu absolvieren:

  • Intermediate Care (mind. 600 Std.)
  • Intensivpflege (mind. 100 Std.)
  • Wahleinsatz in einem Gebiet der Überwachungspflege (mind. 200 Std.)

Registrierung beruflich Pflegender: Für die Teilnahme erhalten Sie 30 Punkte.


Lernziele:

Die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung im Fachgebiet Intermediate Care Pflege befähigt Teilnehmende, Patienten entsprechend dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse  (überwachungspflichtige Patienten) zu pflegen. (DKG 2016)


Teilnahmevoraussetzung:

  • Erlaubnis zum Führen einer Berufsbezeichnung nach § 1 Absatz 1 Satz 1 und 2 des KrPflG
  • mindestens sechs Monate Berufserfahrung im Bereich der Überwachungspflege oder Intensivpflege

Fördermöglichkeiten:

Stipendien

Art des Abschlusses:(Kinder-)Krankenschwester, (Kinder-)Krankenpfleger für Intermediate Care Pflege (DKG) Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflegerin, Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger für Intermediate Care Pflege (DKG)
Dauer:1 Jahr
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:maximal 15 TeilnehmerInnen
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Katrin Voss
 
Telefon:
089 / 13 03 1128
Fax:
089 / 13 03 1425
Email:
idf@swmbrk.de

Anzeige



Anzeige