Semper Fachschulen gGmbH

Logo
Semper Fachschulen gGmbH
Hallerstr. 3
10587 Berlin-Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:030 / 963 963 - 77
Email:berlin@semperschulen.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

Beschreibung / Inhalte:

Den Alltag mit Menschen mit Assistenzbedarf respektvoll und aktiv zu begleiten, bringt vielfältigste Herausforderungen mit sich. Handicaps werden nicht tabuisiert. Der wertschätzende, liebevolle und realistische Blick auf den Menschen mit Assistenzbedarf ermöglicht eine respektvolle und ganzheitliche Begleitung. HeilerziehungspflegerInnen (HEP) begleiten und unterstützen Menschen mit Assistenzbedarf mit dem Ziel, deren Eigenständigkeit und Leistungsvermögen zu stärken und sie zu einer möglichst selbständigen Lebensführung im Alltag zu befähigen. Heilerziehungspfleger sind hierfür sozialpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Fachkräfte, für die Inklusion kein Fremdwort und Anderssein normal ist. Es ist wichtig die eigenen Grenzen, die des Gegenübers und den Grad der eigenen psychischen und physischen Belastbarkeit zu (er-)kennen. Den Menschen mit Behinderung dorthin zu bringen, wo er das Möglichste für sich erreichen kann, ist sensibel, manchmal nur mit kleinen Schritten möglich und teilweise auf Dauer angelegt.


Lernziele:

A - HEP in Beziehung zu Menschen mit Behinderungen     

  • 1. Menschen mit Behinderungen individuell und situationsbezogen verstehen, begleiten, fördern und pflegen
  • 2. Gemeinsam mit behinderten Menschen Lebenswelten strukturieren und gestalten
  • 3. Prozesse der Wahrnehmung, Bewegung, Gestaltung und Kommunikation entwickeln und erproben

B - HEP in Beziehung zum Team      

  • 4. Eigene Tätigkeiten und persönliche Kompetenzen reflektieren und Zusammenarbeit gestalten

C - HEP in Beziehung zu institutionellen und rechtlichen Bedingungen      

  • 5. Kriterien für Qualität im eigenen Tätigkeitsfeld entwickeln, Qualität sichern und evaluieren
  • 6. Die eigenen rechtliche Stellung und die der Menschen mit Behinderungen kennen und auf die Tätigkeiten als Hep übertragen
  • 7. Strukturen und Organisationsformen von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen analysieren und administrative Tätigkeiten ausüben

D - HEP in Beziehung zur Gesellschaft        

  • 8. Gesellschaftliche und institutionelle Strukturen sowie soziokulturelle Prozesse als Bedingungen des heilerziehungspflegerischen Handelns erkennen und daraus Schlussfolgerungen für die Arbeit ziehen
  • 9. Mit Massenmedien reflektiert umgehen und diese im heilerziehungspflegerischen Arbeitsprozess anwenden

Teilnahmevoraussetzung:

  • Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allgemeine Hochschulreife im Fachbereich Sozialwesen oder
  • Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allg. Hochschulreife in einem anderen Bildungsgang und ein 8-wöchiges Praktikum im sozialen Bereich oder
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA) bzw. Realschulabschluss.

Wenn letzteres auf Sie zutrifft, müssen Sie zusätzlich noch eine der folgenden Zugangsvoraussetzungen erfüllen, um für die Ausbildung zugelassen zu werden:

  • mindestens 2-jährige einschlägige Berufsausbildung oder
  • mindestens 1-jährige einschlägige Berufsfachschule für Sozialwesen oder
  • mindestens 3-jährige nichteinschlägige Berufsausbildung oder
  • mindestens 2-jährige nichteinschlägige Berufsausbildung und mindestens 1-jährige einschlägige oder mindestens 2-jährige nichteinschlägige Berufstätigkeit oder
  • mindestens 2-jährige einschlägige Berufstätigkeit oder
  • mindestens 4-jährige nichteinschlägige Berufstätigkeit

Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung durch BAföG ist möglich, ebenfalls mit einem Bildungsguschein der Agentur für Arbeit/Jobcenter oder einen anderen Träger (z. B. RV, BG).

Art des Abschlusses:Abschlusszeugnis der Fachschule, Staatliche Anerkennungsurkunde
Dauer:Vollzeit: 36 Monate inkl. 44 Wochen Praktikum; Teilzeit/berufsbegleitend: 48 Monate (2 Tage/Woche) bei bestehendem Arbeitsverhältnis in einer anerkannten Einrichtung
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 24
Kosten:auf Anfrage, auch mit Bildungsgutschein möglich
Vollzeit:
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Kinder und Jugendliche erziehen, bilden und betreuen, das ist die Aufgabe angehender staatlich anerkannter Erzieherinnen und Erzieher. Hierfür möchten wir Sie ausbilden, Ihnen eine breite Basis an Fachwissen und einen guten Einstieg in Ihr zukünftiges Berufsleben ermöglichen. Engagierte Fachkräfte sind gefragt und wir bilden Sie an unserem Standort in Berlin dafür aus. Die Fachschule der Semper-Schulen in Berlin bietet Ihnen eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher im kleinen Klassenverband. Wir arbeiten lösungsorientiert und unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Ausbildung mit einem praxisorientierten und abwechslungsreichen Unterricht. Wir legen Wert auf selbstorganisiertes Lernen (SOL). Dies ist eines der zentralen Konzepte für einen modernen Unterricht und beinhaltet das schrittweise Erlernen eines kooperativen Arbeitens mit dem Ziel der eigenständigen Problemlösung. 


Lernziele:

I. Kommunikation und Gesellschaft   

  • 1. Kommunizieren und kooperieren
  • 2. Sprache als Grundlage menschlicher Entwicklung verstehen und fördern
  • 3. Kulturarbeit leisten
  • 4. Entwicklung der personalen und gesellschaftlichen Identität von Kindern und Jugendlichen unterstützen und begleiten

II. Sozialpädagogische Theorie und Praxis  

  • 5. Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln
  • 6. Beobachten, interpretieren, planen und handeln
  • 7. Bilden und Erziehen: Lernwelten von Kindern und Jugendlichen gestalten
  • 8. Pädagogische Konzepte umsetzen und Qualität sichern
  • 9. Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenslagen unterstützen

III. Musisch-kreative Gestaltung/Bewegung und Spiel        

  • 10. Entwicklung menschlicher Ausdrucksformen anregen, begleiten und anleiten
  • 11. Lebensräume erschließen und gestalten
  • 12. Alltag und besondere Anlässe gestalten

IV. Ökologie und Gesundheit

  • 13. Natur und Umwelt erfahren und nachhaltig handeln
  • 14. Gesundheit fördern

V. Organisation, Recht und Verwaltung      

  • 15. Sozialpädagogische Arbeit im Kontext gesellschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen konzipieren und gestalten
  • 16. Sozialpädagogische Einrichtungen als Dienstleistungs-unternehmen erfassen und entsprechend handeln

Teilnahmevoraussetzung:

  • Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allg. Hochschulreife im Fachbereich Sozialwesen oder
  • Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allg. Hochschulreife in einem anderen Bildungsgang und ein 8-wöchiges Praktikum im sozialen Bereich oder
  • einen mittleren Schulabschluss (MSA) bzw. Realschulabschluss

Letzteres setzt zusätzlich voraus:

  • eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufsausbildung oder
  • mindestens 3-jährige nichteinschlägige Berufsausbildung oder
  • mindestens 3-jährige einschlägige Berufstätigkeit oder
  • mindestens 4-jährige nichteinschlägige Berufstätigkeit

Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung durch BAföG ist möglich, ebenfalls mit einem Bildungsguschein der Agentur für Arbeit/Jobcenter oder einen anderen Träger (z. B. RV, BG).

Art des Abschlusses:Abschlusszeugnis der Fachschule, Staatliche Anerkennungsurkunde (auf Antrag)
Dauer:Vollzeit: 36 Monate inkl. 44 Wochen Praktikum; Teilzeit/berufsbegleitend: 36 Monate (2 Tage/Woche) bei bestehendem Arbeisverhältnis im sozialpädagogischen Bereich
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 24
Kosten:auf Anfrage, auch mit Bildungsgutschein möglich
Vollzeit:
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Viele aktuelle Medienbeiträge zeigen deutlich: Altenpflege ist eine gesellschaftlich höchst wichtige Aufgabe mit Zukunftsperspektiven. Schon in naher Zukunft bietet dieser Zweig mehr als 50.000 Arbeitsplätze in Berlin. Altenpflegefachkräfte betreuen und begleiten täglich viele Menschen und geben diesen Sinn und Lebensfreude. Dafür erhalten sie von den hilfebedürftigen Menschen große Dankbarkeit. Das Berufsfeld der Altenpflege beinhaltet viele Möglichkeiten und ist vielseitig und abwechslungsreich. 


Lernziele:

  • ältere Menschen bei der Pflege, Tages-/Freizeitgestaltung und medizinischen Therapie unterstützen
  • Planen, Durchführen und Dokumentieren der Pflegemaßnahmen
  • Handeln in Notfällen und psycho-soziale Beratung der Älteren und ihrer Angehörigen

Teilnahmevoraussetzung:

  • Mittlerer Schulabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, z. B.
  • Mittlerer Schulabschluss oder
  • eine andere zehnjährige Schulbildung, die die Berufsbildungs-reife erweitert oder
  • Berufsbildungsreife und eine abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung und
  • Interesse an sozialen, pflegerischen und medizinischen Tätigkeiten sowie
  • Ein Ausbildungsvertrag mit einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung

Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung durch BAföG ist möglich, ebenfalls mit einem Bildungsguschein der Agentur für Arbeit/Jobcenter oder einen anderen Träger (z. B. RV, BG). 

Art des Abschlusses:Abschlusszeugnis der Berufsfachschule, Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung (auf Antrag beim Senat)
Dauer:Vollzeit: 36 Monate, Teilzeit/berufsbegleitend: 48 Monate
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 24
Kosten:auf Anfrage, auch mit Bildungsgutschein möglich
Vollzeit:
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Sozialassistentinnen und Sozialassistenten erwartet ein weites und abwechslungsreiches Berufsfeld in sozialpflegerischen, sozialpädagogischen und hauswirtschaftlichen Einrichtungen. Dort unterstützen sie die Arbeit von pädagogischen und pflegerischen Fachkräften und assistieren bei der Pflege und Betreuung von Kindern, Jugendlichen sowie älteren Menschen. Ihre Einsatzstellen sind Wohngruppen und Pflegeheime für hilfebedürftige Menschen jeden Alters, Kindertagesstätten, Krankenhäuser, ambulante Sozialdienste oder Privathaushalte. Z. B. sind sie bei der Körperpflege behilflich oder unterstützen Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeitgestaltung und geben ihnen Impulse sich selbst zu verwirklichen.


Lernziele:

Neben den allgemeinbildenden Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Sport/Gesundheitsförderung werden folgende fachbezogenen Lernfelder angeboten:

  • Unterstützung bei der Pflege von Menschen in verschiedenen Lebenslagen
  • Grundlagen hauswirtschaftlicher Tätigkeiten
  • Musisch-kreative Gestaltung in Alltagssituationen
  • Praxisbegleitender Unterricht, Projekte

Teilnahmevoraussetzung:

  • Mittlerer Schulabschluss oder
  • Erweiterte Berufsbildungsreife oder
  • mindestens einfache Berufsbildungsreife (einfacher Hauptschulabschluss) und
  • persönliche Eignung und
  • Interesse an sozialer Beschäftigung

Fördermöglichkeiten:

Eine Förderung durch BAföG ist möglich.  

Art des Abschlusses:Abschluss der Berufsfachschule
Dauer:24 Monate einschl. Praktikum
Teilnehmerzahl / Klassenstärke:max. 24
Kosten:auf Anfrage
Vollzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

In unserer Semper-Schule Berlin haben wir derzeit vier schulische Ausbildungsgänge.

  • Fachschule für Heilerziehungspflege
  • Fachschule für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschule für Altenpflege
  • Berufsfachschule für Sozialassistent.

Die festangestellten Pädagoginnen und Pädagogen unseres Kollegiums verfügen neben ihrer universitären Lehrerausbildung verschiedener Fachrichtungen zu einem großen Teil über Berufsabschlüsse und praktische Erfahrung in sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Berufen. Die Lehrenden können somit authentisch Praxiserfahrung mit neusten wissenschaftlichen Fachkenntnissen verbinden und unterstützen auf diese Weise die notwendige Praxisorientiertheit in der Ausbildung. Zusammen mit weiteren Dozentinnen und Dozenten in unserer Schule (Psychologen, Soziologen, Pädagogen, Juristen, Biologen, Ärzte) sind wir ein multiprofessionelles Team, welches in allen Themen des Sozialwesens über aktuelles Expertenwissen verfügt. Alle Lehrkräfte verfügen über pädagogisches Fachwissen und haben vor der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft eine erfolgreiche Lehrprobe abgelegt. Unsere pädagogisch-didaktischen Unterrichtsmethoden beruhen auf den Grundsätzen der Handlungsorientierung und des Selbstorganisierten Lernens (SOL).

Lage und Anfahrt

  • U9 bis Turmstr., Bus 245 Richtung Zoologischer Garten bis Helmholtzstr.
  • U2 bis Ernst-Reuter-Platz, Bus 245 Richtung Nordbahnhof bis Helmholtzstr.
  • U2, U9, S5, S75, Regionalbahn bis Zoologischer Garten, Bus 245 Richtung Nordbahnhof bis Helmholtzstr.
  • U55, S5, S75 Regionalbahn bis Berlin Hauptbahnhof, Bus 245 Richtung Zoologischer Garten bis Helmholtzstr.
  • Bus 101 und Bus 245 bis Helmholtzstr.

Öffnungszeiten

8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Renate Knechten
 
Telefon:
030 / 963 963 - 71
Fax:
030 / 963 963 - 77
Email:
knechten@semperschulen.de

Anzeige