Staatl. anerk. Berufsfachschule für Altenpflege Ki DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH

Logo
Staatl. anerk. Berufsfachschule für Altenpflege Ki DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH
Steingaustraße 23
73230 Kirchheim unter Teck

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:07021 739295
Email:info.kirchheim@daa.de
Internet:
Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

Beschreibung / Inhalte:

Der Lehrplan richtet sich nach dem Gesetz über die Berufe der Altenpflege (AltPflG vom 25.08.2003) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (AltPflAPrV vom 26.11.2002) und gliedert sich in folgende Lernfelder im theoretischen und praktischen Unterricht: Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen - Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren - Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen - Anleiten, beraten und Gespräche führen - Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung - Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen - Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen - Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und selbst organisierten Aktivitäten unterstützen Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit - Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen - An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken Altenpflege als Beruf - Berufliches Selbstverständnis entwickeln - Lernen lernen - Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen - Die eigene Gesundheit erhalten und fördern Die Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Unterrichtsblöcke und berufspraktische Einsätze. Sie umfasst mindestens den theoretischen und praktischen Unterricht von 2.100 Unterrichtsstunden und die berufspraktische Ausbildung von 2.500 Unterrichtsstunden. Träger der praktischen Ausbildung ist entweder eine stationäre Pflegeeinrichtung oder ein ambulanter Pflegedienst, bei dem der überwiegende Teil der praktischen Ausbildung stattfindet. Mit diesem Träger wird der Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Neben den Einsätzen beim Ausbildungsträger finden weitere externe Einsätze in der gerontopsychiatrischen, geriatrischen ambulanten Pflege statt. Unterricht wird in der Berufsfachschule für Altenpflege erteilt.

Lernziele:

Altenpfleger/-innen sind selbständig und eigenverantwortlich in der Pflege, Beratung und Betreuung älterer Menschen in Einrichtungen der stationären, teilstationären, ambulanten und offenen Altenhilfe tätig. Aufgabe des/der Altenpflegers/-in ist es: - dem alten Menschen die körperliche, geistige und seelische Gesundheit so gut und so lange wie möglich zu erhalten oder zu ihrer Wiedererlangung zu verhelfen und ihm so eine verantwortliche Lebensgestaltung zu ermöglichen, - ihn in seiner Persönlichkeit zu stärken, - ihm Lebenshilfe im persönlichen und sozialen Bereich zu geben.

Fördermöglichkeiten:

Bei Vorlage bestimmter Voraussetzungen ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Informieren Sie sich bitte bei Ihrer/Ihrem Berater.
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:mehr als 2 Jahre bis 3 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Der Lehrplan richtet sich nach dem Gesetz über die Berufe der Altenpflege (AltPflG vom 25.08.2003) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (AltPflAPrV vom 26.11.2002) und gliedert sich in folgende Lernfelder im theoretischen und praktischen Unterricht: Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen - Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren - Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen - Anleiten, beraten und Gespräche führen - Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung - Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen - Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen - Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und selbst organisierten Aktivitäten unterstützen Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit - Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen - An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken Altenpflege als Beruf - Berufliches Selbstverständnis entwickeln - Lernen lernen - Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen - Die eigene Gesundheit erhalten und fördern Die Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Unterrichtsblöcke und berufspraktische Einsätze. Sie umfasst mindestens den theoretischen und praktischen Unterricht von 2.100 Unterrichtsstunden und die berufspraktische Ausbildung von 2.500 Unterrichtsstunden. Träger der praktischen Ausbildung ist entweder eine stationäre Pflegeeinrichtung oder ein ambulanter Pflegedienst, bei dem der überwiegende Teil der praktischen Ausbildung stattfindet. Mit diesem Träger wird der Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Neben den Einsätzen beim Ausbildungsträger finden weitere externe Einsätze in der gerontopsychiatrischen, geriatrischen ambulanten Pflege statt. Unterricht wird in der Berufsfachschule für Altenpflege erteilt.

Lernziele:

Altenpfleger/-innen sind selbständig und eigenverantwortlich in der Pflege, Beratung und Betreuung älterer Menschen in Einrichtungen der stationären, teilstationären, ambulanten und offenen Altenhilfe tätig. Aufgabe des/der Altenpflegers/-in ist es: - dem alten Menschen die körperliche, geistige und seelische Gesundheit so gut und so lange wie möglich zu erhalten oder zu ihrer Wiedererlangung zu verhelfen und ihm so eine verantwortliche Lebensgestaltung zu ermöglichen, - ihn in seiner Persönlichkeit zu stärken, - ihm Lebenshilfe im persönlichen und sozialen Bereich zu geben.

Fördermöglichkeiten:

Bei Vorlage bestimmter Voraussetzungen ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Informieren Sie sich bitte bei Ihrer/Ihrem Berater.
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:mehr als 2 Jahre bis 3 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Zweijährige Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/in für Nichtmuttersprachler Praktische Ausbildung Die praktische Ausbildung erfolgt in einem Altenpflegeheim, mit dem für die ganze Ausbil-dungszeit ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird. Sie richtet sich zeitlich nach der geltenden Arbeitszeitregelung und den Dienstplänen der jeweiligen Einsatzstellen. Theoretische Ausbildung Unterrichtsfächer der fachtheoretischen Ausbildung nach Lernbereichen: - Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Unterstützung bei der Lebensgestaltung - Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen - Altenpflege als Beruf - Allgemeinbildender Bereich

Lernziele:

- Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Unterstützung bei der Lebensgestaltung - Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen - Altenpflege als Beruf - Allgemeinbildender Bereich

Fördermöglichkeiten:

Die Teilnehmer/innen erhalten während der gesamten Zeit eine Ausbildungsvergütung durch das Heim, ggf. auch eine Förderung durch die Agentur für Arbeit.
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:mehr als 1 Jahr bis 2 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Zweijährige Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/in für Nichtmuttersprachler Praktische Ausbildung Die praktische Ausbildung erfolgt in einem Altenpflegeheim, mit dem für die ganze Ausbil-dungszeit ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird. Sie richtet sich zeitlich nach der geltenden Arbeitszeitregelung und den Dienstplänen der jeweiligen Einsatzstellen. Theoretische Ausbildung Unterrichtsfächer der fachtheoretischen Ausbildung nach Lernbereichen: - Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Unterstützung bei der Lebensgestaltung - Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen - Altenpflege als Beruf - Allgemeinbildender Bereich

Lernziele:

- Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Unterstützung bei der Lebensgestaltung - Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen - Altenpflege als Beruf - Allgemeinbildender Bereich

Fördermöglichkeiten:

Die Teilnehmer/innen erhalten während der gesamten Zeit eine Ausbildungsvergütung durch das Heim, ggf. auch eine Förderung durch die Agentur für Arbeit.
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:mehr als 1 Jahr bis 2 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Praktische Ausbildung. Die praktische Ausbildung erfolgt in einem Altenpflegeheim, mit dem für die ganze Ausbil-dungszeit ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird. Sie richtet sich zeitlich nach der geltenden Arbeitszeitregelung und den Dienstplänen der jeweiligen Einsatzstellen. Theoretische Ausbildung Unterrichtsfächer der fachtheoretischen Ausbildung nach Lernbereichen:
  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
  • Altenpflege als Beruf
  • Allgemeinbildender Bereich

Lernziele:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
  • Altenpflege als Beruf
  • Allgemeinbildender Bereich

Fördermöglichkeiten:

Die Teilnehmer/innen erhalten während der gesamten Zeit eine Ausbildungsvergütung durch das Heim, ggf. auch eine Förderung durch die Agentur für Arbeit.
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:mehr als 6 Monate bis 1 Jahr
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Praktische Ausbildung Die praktische Ausbildung erfolgt in einem Altenpflegeheim, mit dem für die ganze Ausbil-dungszeit ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wird. Sie richtet sich zeitlich nach der geltenden Arbeitszeitregelung und den Dienstplänen der jeweiligen Einsatzstellen. Theoretische Ausbildung Unterrichtsfächer der fachtheoretischen Ausbildung nach Lernbereichen: - Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Unterstützung bei der Lebensgestaltung - Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen - Altenpflege als Beruf - Allgemeinbildender Bereich

Lernziele:

- Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege - Unterstützung bei der Lebensgestaltung - Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen - Altenpflege als Beruf - Allgemeinbildender Bereich

Fördermöglichkeiten:

Die Teilnehmer/innen erhalten während der gesamten Zeit eine Ausbildungsvergütung durch das Heim, ggf. auch eine Förderung durch die Agentur für Arbeit.
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:mehr als 6 Monate bis 1 Jahr
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) ist eines der größten Weiterbildungsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland. Unsere kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehr als 200 Standorten haben alle ein gemeinsames Ziel: Sie wollen mit bedarfsgerechten Bildungsangeboten dazu beitragen, die beruflichen Ein- und Aufstiegschancen ihrer Kunden nachhaltig zu verbessern.

Unsere Dienstleistungen umfassen vielfältige Angebote aus allen Kategorien der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Im Mittelpunkt stehen dabei kaufmännische Ausbildungsgänge, Qualifizierungen im Gesundheits- und Sozialbereich, als auch Kurse und Zertifizierungen im Segment der Informationstechnologien.

Parallel dazu arbeiten wir für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber in der Projekterstellung und -umsetzung in den Themenfeldern Personalentwicklung und Fachkräftesicherung.

Im Fokus unserer Schulungsangebote stehen Aufstiegsqualifizierungen und Fortbildungen für Berufstätige gleichermaßen wie Umschulungen und Weiterbildungskurse für Arbeitsuchende und Rehabilitanden.

Innerhalb unserer fast 60-jährigen Geschichte haben sich über 4 Millionen Menschen in den Einrichtungen der DAA qualifiziert und auf die jeweilig veränderten Bedingungen der Arbeitswelt vorbereitet.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, unser traditionsreiches und innovatives Unternehmen kennen zu lernen.

Zur Homepage

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Martina Lüdenbach
 
Telefon:
07021 / 739 296
Fax:
07021 / 739 295
Email:
martina.luedenbach@daa.de

Anzeige