Staatlich anerkannte Schule für Physiotherapie Bonn DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH

Logo
Staatlich anerkannte Schule für Physiotherapie Bonn DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH
Kaiser-Karl-Ring 12
53111 Bonn

Jetzt Informationsmaterial anfordern

Kontaktaufnahme

Beschreibung / Inhalte:

Theoretischer und praktischer Unterricht: Anatomie Physiologie Krankheitslehre Prävention und Rehabilitation Angewandte Physik und Biomechanik Hygiene Erste Hilfe und Verbandslehre Theoretischer und praktischer Unterricht: Trainingslehre Bewegungslehre Berufskunde Sprache und Schrift wissenschaftliches Arbeiten Pädagogik/ Psychologie/ Soziologie Bewegungserziehung Befund- und Untersuchungstechniken Physiotherapeutische Behandlungstechniken Methodische Anwendung der Physiotherapie Praktische Ausbildung in den Fachgebieten: Orthopädie Chirurgie Innere Medizin Neurologie / Psychiatrie Pädiatrie Gynäkologie Prüfung 1. Zwischenexamen 2. Zwischenexamen Staatsexamen

Lernziele:

Lernbereich I Physiotherapeutische Kernaufgaben Körperfunktionen und Aktivitäten analysieren Gespräche führen, beraten und schulen Den therapeutischen Prozess evidenzbasiert steuern Untersuchung, Behandlung und Förderung der Funktionsfähigkeit bei Beeinträchtigung verschiedener Funktionen Lernbereich II Physiotherapie bei Patienten mit Beeinträchtigung von Körperstrukturen, Körperfunktionen, Aktivitäten und Partizipation Physiotherapie bei Patienten mit Beeinträchtigungen: - mentaler Funktionen - des Atmungssystems - kardiovaskulären Systems - Lymphsystems - Bewegungssystems - zentralen und peripheren Nervensystems - Abdomens und Beckens Physiotherapie bei Patienten mit systemübergreifenden Beeinträchtigungen Lernbereich III Zielgruppen, Institutionen und Rahmenbedingungen physiotherapeutischer Arbeit Lernbereich IV Ausbildungs- und Berufssituationen von Physiotherapeuten Die Schüler als: Lernende bzw. Auszubildende Angehörige des physiotherapeutischen Berufes zukünftige Arbeitnehmer

Fördermöglichkeiten:

BaFöG Bildungskredit Umschulung nach dem Arbeitsförderungsgesetz für Masseure und Med. Bademeister Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:3 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Theoretischer und praktischer Unterricht: Anatomie Physiologie Krankheitslehre Prävention und Rehabilitation Angewandte Physik und Biomechanik Hygiene Erste Hilfe und Verbandslehre Theoretischer und praktischer Unterricht: Trainingslehre Bewegungslehre Berufskunde Sprache und Schrift wissenschaftliches Arbeiten Pädagogik/ Psychologie/ Soziologie Bewegungserziehung Befund- und Untersuchungstechniken Physiotherapeutische Behandlungstechniken Methodische Anwendung der Physiotherapie Praktische Ausbildung in den Fachgebieten: Orthopädie Chirurgie Innere Medizin Neurologie / Psychiatrie Pädiatrie Gynäkologie Prüfung 1. Zwischenexamen 2. Zwischenexamen Staatsexamen

Lernziele:

Lernbereich I Physiotherapeutische Kernaufgaben Körperfunktionen und Aktivitäten analysieren Gespräche führen, beraten und schulen Den therapeutischen Prozess evidenzbasiert steuern Untersuchung, Behandlung und Förderung der Funktionsfähigkeit bei Beeinträchtigung verschiedener Funktionen Lernbereich II Physiotherapie bei Patienten mit Beeinträchtigung von Körperstrukturen, Körperfunktionen, Aktivitäten und Partizipation Physiotherapie bei Patienten mit Beeinträchtigungen: - mentaler Funktionen - des Atmungssystems - kardiovaskulären Systems - Lymphsystems - Bewegungssystems - zentralen und peripheren Nervensystems - Abdomens und Beckens Physiotherapie bei Patienten mit systemübergreifenden Beeinträchtigungen Lernbereich III Zielgruppen, Institutionen und Rahmenbedingungen physiotherapeutischer Arbeit Lernbereich IV Ausbildungs- und Berufssituationen von Physiotherapeuten Die Schüler als: Lernende bzw. Auszubildende Angehörige des physiotherapeutischen Berufes zukünftige Arbeitnehmer

Fördermöglichkeiten:

BaFöG Bildungskredit Umschulung nach dem Arbeitsförderungsgesetz für Masseure und Med. Bademeister Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:3 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Manuelle Therapie Unter „Manuelle Therapie“ (lat.: manus = die Hand) versteht man die Beseitigung von reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat durch die Hand des Therapeuten. Die mobilisierenden Maßnahmen führen beim Patienten sowohl zu Schmerzlinderung als auch zu Verbesserung der Beweglichkeit. Im Rahmen der Manuellen Therapie werden spezielle Handgrifftechniken eingesetzt, die dazu dienen, Störungen der Gelenke, der Bänder und Faszien (Weichteil-Komponenten des Bindegewebes), der Muskeln, der Nerven und der Organe zu lokalisieren, zu analysieren und zu therapieren. Die Auswahl der jeweiligen Techniken, die der Physiotherapeut einsetzt, wird bestimmt durch den Schmerz und die Art der Bewegungseinschränkung. Die Griffe können sowohl bei Funktionsstörungen an den Extremitätengelenken als auch an den Gelenken der Wirbelsäule und der Kiefergelenke angewendet werden. Begleitende organische Störungen und deren Auswirkungen auf z.B. die Wirbelsäule werden in das Behandlungskonzept einbezogen. Mit der Manuellen Therapie steht dem Physiotherapeuten eine gezielte, gelenkschonende, effektive und meist schmerzfreie Behandlungstechnik zur Verfügung. Sie kann problemlos mit anderen Therapieformen wie z.B. Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis oder Triggerpunkttherapien kombiniert werden. Die Behandlungsformen ergänzen sich zum Erreichen des gewünschten Therapieerfolges ideal.

Lernziele:

Therapeutisch mit manueller Therapie zu beeinflussende Erkrankungen: Kopf- und Gesichtsschmerzen Schulter- / Nackenschmerzen Schultersteife / Schulterschmerz Nachbehandlung nach operativen Eingriffen an Knie und Schultergelenk Bandscheibenvorfälle Rückenschmerzen Wirbelsäulenblockierungen Bauchschmerzen

Fördermöglichkeiten:

Selbstzahler
Art des Abschlusses:Sonstige externe Prüfung
Dauer:2 Jahre und 1 Monate
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Theoretischer und praktischer Unterricht: Anatomie Physiologie Krankheitslehre Prävention und Rehabilitation Angewandte Physik und Biomechanik Hygiene Erste Hilfe und Verbandslehre Theoretischer und praktischer Unterricht: Trainingslehre Bewegungslehre Berufskunde Sprache und Schrift wissenschaftliches Arbeiten Pädagogik/ Psychologie/ Soziologie Bewegungserziehung Befund- und Untersuchungstechniken Physiotherapeutische Behandlungstechniken Methodische Anwendung der Physiotherapie Praktische Ausbildung in den Fachgebieten: Orthopädie Chirurgie Innere Medizin Neurologie / Psychiatrie Pädiatrie Gynäkologie Prüfung 1. Zwischenexamen 2. Zwischenexamen Staatsexamen

Lernziele:

Lernbereich I Physiotherapeutische Kernaufgaben Körperfunktionen und Aktivitäten analysieren Gespräche führen, beraten und schulen Den therapeutischen Prozess evidenzbasiert steuern Untersuchung, Behandlung und Förderung der Funktionsfähigkeit bei Beeinträchtigung verschiedener Funktionen Lernbereich II Physiotherapie bei Patienten mit Beeinträchtigung von Körperstrukturen, Körperfunktionen, Aktivitäten und Partizipation Physiotherapie bei Patienten mit Beeinträchtigungen: - mentaler Funktionen - des Atmungssystems - kardiovaskulären Systems - Lymphsystems - Bewegungssystems - zentralen und peripheren Nervensystems - Abdomens und Beckens Physiotherapie bei Patienten mit systemübergreifenden Beeinträchtigungen Lernbereich III Zielgruppen, Institutionen und Rahmenbedingungen physiotherapeutischer Arbeit Lernbereich IV Ausbildungs- und Berufssituationen von Physiotherapeuten Die Schüler als: Lernende bzw. Auszubildende Angehörige des physiotherapeutischen Berufes zukünftige Arbeitnehmer

Fördermöglichkeiten:

BaFöG Bildungskredit Umschulung nach dem Arbeitsförderungsgesetz für Masseure und Med. Bademeister Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
Art des Abschlusses:Staatliche Prüfung
Dauer:3 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

- Geschichte der Manuellen Lymphdrainage - Topographie, Anatomie und Physiologie des Lymphgefäßsystems - Praxis der Grifftechniken - Kontraindikationen - Allgemeine und spezielle Ödempathophysiologie - Theoretische und praktische Behandlungskonzepte - Theorie und Praxis der Bandagetechniken - Grundlagen der allgemeinen und speziellen Onkologie - Patientenvorstellungen

Lernziele:

- Basiskurs: 85 Unterrichtseinheiten - Therapiekurs: 85 Unterrichtseinheiten 170 Unterrichtseinheiten Komplettkurs

Fördermöglichkeiten:

- Bildungsscheck
Art des Abschlusses:Nicht relevant
Dauer:3-4 Wochen
Kosten:1190.00
Vollzeit:

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) ist eines der größten Weiterbildungsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland. Unsere kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehr als 200 Standorten haben alle ein gemeinsames Ziel: Sie wollen mit bedarfsgerechten Bildungsangeboten dazu beitragen, die beruflichen Ein- und Aufstiegschancen ihrer Kunden nachhaltig zu verbessern.

Unsere Dienstleistungen umfassen vielfältige Angebote aus allen Kategorien der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Im Mittelpunkt stehen dabei kaufmännische Ausbildungsgänge, Qualifizierungen im Gesundheits- und Sozialbereich, als auch Kurse und Zertifizierungen im Segment der Informationstechnologien.

Parallel dazu arbeiten wir für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber in der Projekterstellung und -umsetzung in den Themenfeldern Personalentwicklung und Fachkräftesicherung.

Im Fokus unserer Schulungsangebote stehen Aufstiegsqualifizierungen und Fortbildungen für Berufstätige gleichermaßen wie Umschulungen und Weiterbildungskurse für Arbeitsuchende und Rehabilitanden.

Innerhalb unserer fast 60-jährigen Geschichte haben sich über 4 Millionen Menschen in den Einrichtungen der DAA qualifiziert und auf die jeweilig veränderten Bedingungen der Arbeitswelt vorbereitet.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, unser traditionsreiches und innovatives Unternehmen kennen zu lernen.

Zur Homepage

Anzeige