WBS TRAINING SCHULEN gGmbH Berufsfachschule für Altenpflege Berlin-Friedrichshain

Logo
WBS TRAINING SCHULEN gGmbH Berufsfachschule für Altenpflege Berlin-Friedrichshain
Voigtstraße 3
10247 Berlin

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:030 / 3472 79 - 19
Email:schulen.berlin@wbs-schulen.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

Was zeichnet unsere Schule aus?

  • praxisorientierte Ausbildung nach neuesten wissenschaftlichen Standards
  • zentrale Lage und gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • hochwertige, moderne Ausstattung mit WLAN, Laptops und Beamer
  • Fachkabinette für Kreativität, Bewegung & Pflege
  • Yoga-AG und Gitarrenunterricht
  • persönliche Betreuung
  • Zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem: seit 2010 zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 
  • Zugelassen nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung)

Trägerschaft

Wir sind ein bundesweit agierender Bildungsträger und ein Tochterunternehmen der WBS TRAINING AG. Unsere Angebote in den Bereichen Gesundheit, Pflege und Soziales richten sich an Beschäftigte, Schüler, Erstauszubildende sowie Umschüler.

Portrait Standort

Wir sind für Sie da, wenn Sie beruflich für andere da sein möchten -
unsere WBS SCHULEN für Gesundheits-, Pflege- und Sozialberufe.

Ob Sie in der Pflege oder in der Betreuung und Erziehung arbeiten möchten: An unseren, in Berlin-Friedrichshain gelegenen Berufsfachschulen für Altenpflege und Sozialassistenz sowie an unserer Fachschule für Sozialpädagogik finden Sie einen Ort, wo Sie sich mit Freude an der Sache für die hohen Anforderungen qualifizieren können, welche die Arbeit mit Menschen mit sich bringt. Ein von Wertschätzung getragenes Lernklima liegt uns am Herzen. So können Sie sich in einem lebendigen und praxisnahen Unterricht die für Ihren Beruf wesentlichen Kompetenzen aneignen. Kleine Klassen- und Gruppengrößen tragen zu einer bestmöglichen individuellen Förderung bei, ebenso wie unsere hellen, großzügig geschnittenen und hochwertig ausgestatteten Unterrichtsräume. Darüber hinaus gibt es einen Computer-Raum, einen Praxisraum, in dem Hebetechniken, Lagerungstechniken und andere Fertigkeiten eingeübt werden können sowie Aufenthaltsräume zum Entspannen.
Leistung, Engagement und Motivation sind uns wichtig. Bei uns finden Sie immer die Unterstützung, die Sie brauchen, um das Beste aus sich heraus zu holen: Gerne erstellen unsere Lehrkräfte gemeinsam mit Ihnen in besonderen Lernsituationen (z.B. bei längerer Krankheit) einen individuellen Lernplan und bereiten Sie optimal auf die Prüfungen vor.
Im Verbund aller WBS SCHULEN können wir auf vielfältige Erfahrungen zurückgreifen. Wir unterliegen der staatlichen Aufsicht. Schon allein aus diesem Grund ist eine hohe Qualität unserer Ausbildungen gesichert. Diese findet ihren messbaren Ausdruck in den Qualitätszertifikaten, welche uns die DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen) ausgestellt hat.

Unsere Bildungsangebote orientieren sich am Arbeitsmarkt. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten werden dringend Altenpfleger, Erzieher und Sozialassistenten gebraucht. Nehmen Sie sich Zeit zu schauen, ob Sie unser Ausbildungsangebot anspricht.
Lernen Sie uns persönlich kennen! Unsere Schulleitungen Anke Bordihn (Berufsfachschule für Altenpflege) und Christoph Wildt (Berufsfachschule für Sozialassistenz und Fachschule für Sozialpädagogik) stehen Ihnen immer gern für ein Gespräch zur Verfügung.

Das sind Sie sich wert und der Arbeitsmarkt braucht Sie!

Lage und Anfahrt

Mit dem PKW

Aus dem Osten: B1/B5 stadteinwärts Richtung Alexanderplatz, nach dem S- und U-Bahnhof Frankfurter Allee von der Frankfurter Allee rechts in die 3. Querstraße (Voigtstraße) einbiegen.

Aus dem Süden: auf der Warschauer Straße (B96A ) Richtung Norden fahren, nach ca. 1 km rechts abbiegen auf die B1/B5 Frankfurter Allee, nach ca. 900 m links abbiegen in die Voigtstraße.
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Fahren Sie bis zum S- und U-Bahnhof Frankfurter Allee, von dort nehmen Sie die U5 Richtung Alexanderplatz und steigen an der Haltestelle Samariterstraße aus. Gehen Sie entgegen der Fahrtrichtung und nehmen dann den linken Ausgang. Nach wenigen Metern auf der Frankfurter Allee biegen Sie links in die Voigtstr. Ein. Der Eingang Voigtstr. 3 gehört zum Gebäude der Plaza Frankfurter Allee. Nehmen Sie dann den Aufzug in die 3. Etage.

Zur Homepage

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung erfolgt in Teilzeit. Sie umfasst 6 Semester und insgesamt 3 Jahre. Die Schüler stehen während der gesamten Ausbildung in einem Anstellungsverhältnis an einer pädagogischen Einrichtung. Das Teilzeitarbeitsverhältnis soll zwischen 15 bis 20 Stunden wöchentlich liegen. Die übrige Zeit wird für den Schulbesuch verwendet.

Inhalte

Die fachtheoretische Ausbildung erfolgt in fünf Lernbereichen:

  • Kommunikation und Gesellschaft
  • Sozialpädagogische Theorie und Praxis
  • Musisch-kreative Gestaltung/Bewegung und Spiel
  • Ökologie und Gesundheit
  • Organisation, Recht und Verwaltung

Der Unterricht findet an zwei bis drei Tagen pro Woche in Berlin Friedrichshain statt. Die Ausbildung sieht einen Profilunterricht vor mit Schwerpunktsetzungen wie beispielsweise Inklusion, interkulturelle Kompetenz, Frühkindliche Bildung und Erziehung, Medienkompetenz oder Bewegung, Sport und künstlerisches Gestalten.

Medien

  • Schulungsunterlagen, Software

Perspektiven nach der Qualifizierung

Die Ausbildung befähigt die Schüler/innen dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben wahrzunehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen als Erzieherin oder Erzieher selbstständig und eigenverantwortlich tätig zu sein, einschließlich der Wahrnehmung von Leitungsaufgaben. So arbeiten Erzieher/innen beispielsweise in Krippen, Kitas, Hort- oder Heimeinrichtungen, in der offenen Jugendarbeit, der Verwaltung oder in Häusern für Menschen mit Behinderungen.

Termine und Anmeldung finden Sie hier.


Lernziele:

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Erzieher/-innen erlernen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen erforderlich sind.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie arbeiten gerne mit Kindern und Jugendlichen und sind an einer vielseitigen und verantwortungsvollen Tätigkeit in sozialpädagogischen Bereichen interessiert.

  • Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife in einem Studiengang mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik oder
  • Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife in einem anderen Studiengang oder die allgemeine Hochschulreife und eine für die Fachschulausbildung förderliche Tätigkeit von mindestens acht Wochen Dauer
  • mittlerer Schulabschluss und eine berufliche Vorbildung
  • sozialpädagogische Tätigkeit an einer Betreuungseinrichtung
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Erzieher/-in
Dauer:3 Jahre - 3,5 Jahre
Kosten:Schulgeldfrei
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Sie möchten alte Menschen in den Herausforderungen ihres Lebensabschnittes unterstützen, pflegen und anleiten? Sie arbeiten gern im Team, sind pflichtbewusst, einfühlsam und körperlich wie psychisch belastbar? Dann sind Sie bei uns richtig.

Lernfelder (2.100 Stunden)

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen 
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen dokumentieren und evaluieren
  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  • Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken
  • Altenpflege als Beruf
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln
  • Lernen lernen
  • Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern

Medien

  • pflegespezifische Software, Schulungsunterlagen

Trainingsmethode

  • Präsenzunterricht

Perspektiven nach der Qualifizierung

Die Ausbildung bietet gerade auch älteren Arbeitsuchenden und Frauen nach der Familienphase gute Perspektiven. Ihre Lebenserfahrung erweist sich als großes Plus bei der Jobsuche.

Beschäftigungsmöglichkeiten finden Altenpfleger/-innen in Rehabilitations- und geriatrischen Kliniken, in Altenpflegeheimen und allgemeinen Krankenhäusern, Altentagesstätten oder in Einrichtungen der Kurzzeitpflege. Weiterhin sind sie bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten tätig.

Termine und Anmeldung finden Sie hier.


Lernziele:

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Altenpfleger/-innen erlernen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind. Der theoretische Ausbildungsteil umfasst 2.100 Stunden. Es wird eine Vielzahl von pflegetherapeutischen Konzepten sowie unterschiedlichen Modellen und Theorien vermittelt.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie besitzen eine 10-jährige allgemeinbildende abgeschlossene Schulbildung (oder den Hauptschulabschluss und eine mindestens 2 jährige abgeschlossene Berufsausbildung).


Fördermöglichkeiten:

Die Umschulung ist auch über WeGebAU förderbar.

Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/-in
Dauer:3 Jahre
Kosten:Schulgeldfrei
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Ausbildung erfolgt in Vollzeit und Teilzeit. Sie umfasst 6 Semester und insgesamt 3 Jahre. Zwei Praktika von jeweils 12 Wochen und 1 Praktikum von 20 Wochen sind Bestandteil der Ausbildung.

Inhalte

Die fachtheoretische Ausbildung erfolgt in fünf Lernbereichen:

  • Kommunikation und Gesellschaft
  • Sozialpädagogische Theorie und Praxis
  • Musisch-kreative Gestaltung/Bewegung und Spiel
  • Ökologie und Gesundheit
  • Organisation, Recht und Verwaltung

Die Ausbildung in Berlin wird im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung ergänzt durch drei integrierte Praxisphasen, die zweimal 12 Wochen und einmal 20 Wochen umfassen. Die Praktika geben den Schüler/innen die Gelegenheit, unterschiedliche Arbeitsfelder von Erzieherinnen und Erziehern kennenzulernen und die im Unterricht erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten anzuwenden, zu vertiefen und zu erweitern. Dabei sind Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis ebenso Gegenstand der theoretischen Auseinandersetzung wie umgekehrt. Weiter sieht die Ausbildung einen Profilunterricht vor mit Schwerpunktsetzungen wie beispielsweise Inklusion, interkulturelle Kompetenz, Frühkindliche Bildung und Erziehung, Medienkompetenz oder Bewegung und Sport.

Perspektiven nach der Qualifizierung

Die Ausbildung befähigt die Schüler/innen dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben wahrzunehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen als Erzieherin oder Erzieher selbstständig und eigenverantwortlich tätig zu sein, einschließlich der Wahrnehmung von Leitungsaufgaben. So arbeiten Erzieher/innen beispielsweise in Krippen, Kitas, Hort- oder Heimeinrichtungen, in der offenen Jugendarbeit, der Verwaltung oder in Häusern für Menschen mit Behinderungen.

Termine und Anmeldung finden Sie hier.


Lernziele:

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Erzieher/-innen erlernen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen erforderlich sind.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie arbeiten gerne mit Kindern und Jugendlichen und sind an einer vielseitigen und verantwortungsvollen Tätigkeit in sozialpädagogischen Bereichen interessiert.

  • Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife in einem Studiengang mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik oder
  • Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife in einem anderen Studiengang oder die allgemeine Hochschulreife und eine für die Fachschulausbildung förderliche Tätigkeit von mindestens acht Wochen Dauer
  • mittlerer Schulabschluss und eine berufliche Vorbildung
Art des Abschlusses:Staatlich anerkannte/r Erzieher/-in
Dauer:3 Jahre
Kosten:Schulgeldfrei
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Sie beschäftigen sich gern mit hilfebedürftigen Menschen und möchten sie bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen? Sie sind verantwortungsbewusst und einfühlsam und musizieren, malen und basteln gern? Dann sind Sie bei uns richtig.

Inhalte

Berufsübergreifender Bereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Sozialkunde
  • Sport
  • Ethik/Religion

Berufsbezogener Bereich

  • Berufliche Identität und berufliche Perspektiven entwickeln
  • Beobachtung als Grundlage sozialen Handelns nutzen
  • Soziale Beziehungen aufbauen und mitgestalten
  • An der Gestaltung von Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprozessen mitwirken
  • Die Pflege von Menschen in Gesundheit und Krankheit unterstützen
  • Menschen bei der Bewältigung des Alltags unterstützen
  • Kulturell-kreative Prozesse begleiten
  • Eigene Arbeit strukturieren und organisieren sowie im Team mitarbeiten
  • Berufspraktische Ausbildung

Perspektiven nach der Qualifizierung

Sozialassistenten finden nach ihrer Ausbildung vielfältige Einsatzmöglichkeiten:

  • in Wohn- und Pflegeheimen für betreuungsbedürftige Menschen
  • in Kindergärten und -horten
  • in Einrichtungen zur Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung
  • bei ambulanten sozialen oder diakonischen Diensten

Zudem bildet der Abschluss zum Sozialassistenten die ideale Grundlage für eine anschließende Erzieherausbildung.

Termine und Anmeldung finden Sie hier.


Lernziele:

Unsere praxisnah ausgebildeten Sozialassistenten erwerben alle Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur Mitwirkung bei der Erziehung, Pflege und der Arbeit mit sozial Benachteiligten erforderlich sind. Sie unterstützen Fachkräfte bei pädagogischen, sozialpflegerischen, hauswirtschaftlichen und organisatorisch-verwaltenden Tätigkeiten.


Teilnahmevoraussetzung:

  • erweiterter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss 

Die Ausbildung zum Sozialassistenten richtet sich an Personen, die Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie alten und behinderten Menschen haben und diese Leidenschaft zu ihrem Beruf machen möchten.

Art des Abschlusses:staatliche geprüfte/r Sozialassistent/-in
Dauer:2 Jahre
Kosten:90,00 Euro
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Sie möchten alte Menschen in den Herausforderungen ihres Lebensabschnittes unterstützen, pflegen und anleiten? Sie arbeiten gern im Team, sind pflichtbewusst, einfühlsam und körperlich wie psychisch belastbar? Dann sind Sie bei uns richtig. Inhalte

Lernfelder (2.100 Stunden)
Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege

  • Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen 
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen dokumentieren und evaluieren
  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken 

Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung

  • Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  • Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen 

Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit

  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken 

Altenpflege als Beruf

  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln
  • Lernen lernen
  • Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern Sowie: zur Verteilung auf die 4 Lernbereiche (200 Stunden)

Perspektiven nach der Qualifizierung

Die Ausbildung bietet gerade auch älteren Arbeitsuchenden und Frauen nach der Familienphase gute Perspektiven. Ihre Lebenserfahrung erweist sich als großes Plus bei der Jobsuche.

Beschäftigungsmöglichkeiten finden Altenpfleger/-innen in Rehabilitations- und geriatrischen Kliniken, in Altenpflegeheimen und allgemeinen Krankenhäusern, Altentagesstätten oder in Einrichtungen der Kurzzeitpflege. Weiterhin sind sie bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten tätig.

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Ausbildung Altenpflege verkürzt


Lernziele:

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Altenpfleger/-innen erlernen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind. Der theoretische Ausbildungsteil umfasst 2100 Stunden. Es wird eine Vielzahl von pflegetherapeutischen Konzepten sowie unterschiedlichen Modellen und Theorien vermittelt.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie besitzen eine 10-jährige allgemeinbildende abgeschlossene Schulbildung (oder den Hauptschulabschluss und eine mindestens 2 jährige abgeschlossene Berufsausbildung) und haben ein Arbeitsverhältnis in einer pflegerischen Einrichtung. Sie arbeiten als Altenpflegehelfer, Krankenpflegehelfer oder Heilerziehungshelfer. Sie besitzen eine Ausbildung zum/r Sozialassistent/-in, Familienpfleger/-in,dann gibt es die Möglichkeit, auf Antrag die Ausbildung bis zu einem Jahr zu verkürzen. Wir beraten Sie gern.

Sie arbeiten gerne mit Menschen, unterstützen, pflegen, helfen und leiten diese gerne an. Sie arbeiten gern im Team, sind pflichtbewusst, einfühlsam und körperlich wie psychisch belastbar.

Art des Abschlusses:staatlich anerkannte/r Altenpfleger/-in
Dauer:2 Jahre
Kosten:auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Pflegeberater/-innen nach § 7a SGB beraten und betreuen pflegebedürftige Menschen bzw. deren Angehörige zum vorhandenen Leistungsangebot und zu individuellen Ansprüchen im Bereich der Pflege. Diese Weiterbildung vermittelt Ihnen das dazu erforderliche Fachwissen, insbesondere auch zu relevanten Rechtsfeldern der Pflegeberatung. Mit dieser Weiterbildung erschließen Sie sich eine hochinteressante berufliche Perspektive, denn der Anteil älterer Menschen in unserer Gesellschaft nimmt stetig zu und einhergehend damit wächst auch der Bedarf an qualifizierten Pflegeberatern. Die Weiterbildung zum Pflegeberater wird nach § 7a SGB XI und § 45 SGB XI sowie der Empfehlung des GKV-Spitzenverband durchgeführt. 

Inhalte:  

Pflegefachwissen 1 und 2

  • Pflegerelevante Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegebedürftigkeit
  • Häusliche und stationäre Pflege
  • Medizinische Bedarfe chronisch kranker und pflegebedürftiger Menschen
  • Beratung zu pflegeinhaltlichen Fragen und Pflegeanleitung
  • Qualitätssicherung pflegerischer und medizinischer Leistungen

Case Management

  • Theoretische und praktische Grundlagen
  • Phasen und Kernelemente von Case Management
  • Sozial- und gesundheitspolitische Grundlagen, ethische Grundlagen, Konzepte, Projekte, Modelle
  • Fallmanagement
  • Bedarfsermittlung des Hilfe- und Betreuungsbedarfs
  • Erstellen von Versorgungsplänen
  • Qualität von Case Management
  • Pflegeberatung nach § 45 SGB XI

Rechtsfelder in der Pflegeberatung

  • Grundlagen des Sozialrechtes
  • Überblick über Sozialgesetzbücher
  • Allgemeines Sozialrecht
  • Säulen der sozialen Sicherung
  • Sparten der sozialen Sicherung
  • Pflegerelevantes Sozialrecht

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Pflegeberater

Ihr Ansprechpartner

Frau     
Stephanie Ohm
Referentin Fort- und Weiterbildungen
Tel.030 / 347 27 9-11
Fax 030 / 921 00 9-342
Email: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Lernziele:

Als von der WBS praxisnah ausgebildeter Pflegeberater sind Sie in der Lage, den individuellen Hilfe- und Betreuungsbedarf von Pflegebedürftigen zu ermitteln, die sozialrechtlichen Ansprüche zu erfassen sowie die Zielgruppe zu Verfahren der Feststellung der Pflegebedürftigkeit und zu Formen der ambulanten und stationären Versorgung zu beraten. Ferner sind Sie nach § 45 SGB XI qualifiziert, Kurse für pflegende Angehörige und Individualberatung durchzuführen.


Teilnahmevoraussetzung:

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung als Altenpfleger, Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger oder Sozialversicherungsfachangestellter oder auch mit einem abgeschlossenen Studium Soziale Arbeit steht Ihnen die Teilnahme an dieser Weiterbildung offen.


Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Bildungsscheck,

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das hochwertige WBS-Zertifikat.
Dauer:11 Monate
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Als Teilnehmer erlangen Sie neben fachlicher Kompetenz auch soziale und kommunikative Kompetenzen, um den Anforderungen der Teamarbeit sowie der Beratung von Mitarbeitern, Patienten und Angehörigen gerecht zu werden. Ein weiterer Fokus liegt darauf, unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Erfordernisse zu planen und zu organisieren. Die Weiterbildung bereitet Sie auf diese vielfältigen und komplexen Aufgaben vor.

Inhalte

  • Management, Betriebswirtschaft und Organisation 
  • Sozialwissenschaft 
  • Humanwissenschaft 
  • Pflegewissenschaft, Pflegeorganisation und Pflegefachwissen 
  • Qualitätsmanagement 
  • Rechtslehre
  • praktische Weiterbildung

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Pflegedienstleitung

Ihr Ansprechpartner

Herr
Rafał Wnęk
Referent Fort- und Weiterbildungen
Tel. 0351 / 896 694 05
Fax: 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Teilnahmevoraussetzung:

  • staatl. anerkannte/-r Altenpfleger/-in, oder
  • staatl. anerkannte/-r Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, oder
  • staatl. anerkannte/-r Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in

Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Meister-BAföG, Bildungsscheck

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat. Teilnehmer aus Sachsen erhalten ein zusätzliches Zeugnis und eine Urkunde als Abschluss nach SächsGfbWBVO.
Dauer:18 Monate
Kosten:2.539,20 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Als Praxisanleiter/-in sind Sie pädagogisch-didaktisch befähigt, die Schüler/-innen schrittweise an die eigenständige Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben heranzuführen und die Verbindung mit der Schule zu gewährleisten.

Innerhalb der Ausbildungseinrichtung übernimmt der/die Praxisanleiter/in in Absprache mit der Berufsfachschule die Organisation, Begleitung und Gestaltung der praktischen Prüfung.

Inhalte

  • Sozialwissenschaft 
  • Kommunikation & Gesprächsführung 
  • Pädagogik 
  • Rechtslehre
  • Hospitation 

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Praxisanleiter

Ihr Ansprechpartner

Herr
Rafał Wnęk
Referent Fort- und Weiterbildungen
Tel. 0351 / 896 694 05
Fax: 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Teilnahmevoraussetzung:

  • Berufsabschluss in einem Gesundheitsfachberuf
  • mind. 2-jährige Berufserfahrung
  • Bereitschaft, die Anleitung von Schüler/-innen verantwortungsvoll zu übernehmen

Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Prämiengutschein, Bildungsscheck

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat. Teilnehmer aus Sachsen erhalten ein zusätzliches Zeugnis und eine Urkunde als Abschluss nach SächsGfbWBVO.
Dauer:6 Monate
Kosten:1.000 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Aufgaben, die eine Heimleitung inne hat umfassen u.a. das Personalmanagement, die Organisation und das Management eines Heimes. Ein Heimleiter ist dazu angehalten stets im Interesse der Bewohner zu handeln, darunter zählt auch die Entwicklung und Umsetzung eines Betreuungskonzeptes, das zum jeweiligen Leitbild des Trägers passt. Zudem vertritt die Heimleitung eine Pflege- oder Betreuungseinrichtung nach innen und außen. Diese Weiterbildung befähigt Sie, eine Pflege- oder Betreuungseinrichtung erfolgreich zu leiten und effizient zu führen. Sie können komplexe Aufgaben wahrnehmen, Projekte erfolgreich konzipieren und implementieren, strategische und operative Ziele formulieren, entsprechende Maßnahmen und Systeme gestalten, umsetzen, weiterentwickeln und evaluieren. Dazu zählen auch Methoden zur Unterstützung der Arbeitszufriedenheit eines Teams.

Inhalte

  • Management, BWL und Organisation
  • Personalwirtschaft
  • Rechtsgrundlagen für das Management von Pflegeeinrichtungen
  • Qualitätsmanagement von Dienstleistungen in der Altenhilfe
  • Strategisches Management
  • Pflegewissenschaft, Pflegeorganisation und Pflegefachwissen
  • Fachspezifische Themen
  • Kommunikations- und Gesprächsführung
  • Berufsethik

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Heimleitung

Ihr Ansprechpartner

Herr
Rafał Wnęk
Referent Fort- und Weiterbildungen
Tel. 0351 / 896 694 05
Fax: 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Teilnahmevoraussetzung:

  • Fachkraft im Gesundheits- oder Sozialwesen oder
  • Ausbildung in kaufm. Beruf / öffentl. Verwaltung mit staatl. Abschluss
  • und mind. 2-jährige Tätigkeit in einem Heim oder einer vergleichbaren Einrichtung

Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Bildungsscheck

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat.
Dauer:20 Monate
Kosten:3.984,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Gerade im Gesundheits- und Sozialwesen, wo zwischenmenschliche Aspekt eine besondere Rolle spielen, ist es nicht immer einfach, die richtigen Fragen zu stellen. Beteiligte fühlen sich in ihrer persönlichen Arbeitsleistung in Frage gestellt, was ja nicht der Sinn des internen Audits ist. Die Qualität im Gesundheits- und Sozialwesen soll gesichert werden. Der Erfolg der internen Audits hängt im Wesentlichen von der Kompetenz der Auditoren ab.

Inhalte:

  • Grundlangen des Qualitätsmanagement
  • Qualitätsmanagementsysteme I und II
  • Normenbasiertes Qualitätsmanagement
  • Recht
  • QM-Dokumentation 
  • Auditierung
  • Zertifizierung
  • Prozessorientierung und Risikobasiertes Denken
  • Qualitäts- und Prozessoptimierung
  • Bewertung der Leistung

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung interner Auditor

Ihr Ansprechpartner

Frau 
Stephanie Ohm
Referentin Fort- und Weiterbildungen
Tel. 030 / 347 27 9-11
Fax 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Lernziele:

Sie lernen, wie Sie zielgerichtet ein internes Audit entlang der ISO 9001 vorbereiten, durchführen und in Berichten dokumentieren können. Sie werden durch die Unterstützung unserer Trainer in die Lage versetzt, als interner Auditor tätig zu werden und treiben somit den Prozess der stetigen Qualitätsverbesserung in Ihrer Einrichtung voran.


Teilnahmevoraussetzung:

Es sind keine speziellen Voraussetzungen erforderlich.


Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat.
Dauer:2 Monate
Kosten:549,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Fachkräfte für Geriatrie, Rehabilitation und Gerontopsychiatrie kennen die Bedürfnisse älterer und kranker Menschen, wissen um die Erkrankungen und die körperlichen Einschränkungen, die der einzelne Mensch mit sich bringt. Zudem sorgen sie für eine kreative Freizeitgestaltung, Beschäftigung, Aktivierung und Reaktivierung. Sie wenden therapeutische Konzepte an, bearbeiten und setzen umfassende fachliche Aufgaben der Pflege in der Geriatrie, Rehabilitation und Gerontopsychiatrie um. Darüber hinaus übt die Fachkraft Leitungsaufgaben in ihrem Bereich aus.

Inhalte

  • Pflege- und Gesundheitswissenschaft, Qualitätsmanagement 
  • Sozial- und Humanwissenschaft 
  • Betriebswirtschaft und Organisation 
  • Spezifisches Pflegefachwissen 
  • Fachwissenschaft 
  • Spezifische Sozialwissenschaft 
  • Rechtslehre 
  • praktische Weiterbildung 

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Fachkraft für Geriatrie

Ihr Ansprechpartner

Herr
Rafał Wnęk
Referent Fort- und Weiterbildungen
Tel. 0351 / 896 694 05
Fax: 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Teilnahmevoraussetzung:

  • staatl. anerkannte Pflegefachkraft
  • mind. 6 Monate Berufserfahrung innerhalb der letzten 2 Jahre in den jeweiligen Arbeitsfeldern der angestrebten Weiterbildung

Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Meister-BAföG, Bildungsscheck

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das hochwertige WBS-Zertifikat. Teilnehmer aus Sachsen erhalten ein zusätzliches Zeugnis und eine Urkunde als Abschluss nach SächsGfbWBVO
Dauer:33 Monate
Kosten: 3.765,60 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Teilnehmer erlangen spezifisches Wissen zur modernen Wundversorgung. Dabei sollen besonders die Fähigkeiten und Fertigkeiten in der fachgerechten Beurteilung und Versorgung chronischer Wunden gesteigert werden. Die Teilnehmer erlangen ein umfangreiches Know-How, um Wundbehandlungen zu optimieren, um Therapieverläufe zu verkürzen, um der Entstehung chronischer Wunden vorzubeugen und um die Lebensqualität der Patienten bei gleichzeitiger Kostensenkung zu verbessern.

Inhalte

  • Haut und Hautpflege
  • Wundarten und -heilung
  • Wundbeurteilung und -dokumentation
  • Wundheilungsstörungen
  • Rechtslehre
  • Dekubitus und Prophylaxe
  • Diabetisches Fußsyndrom und Prophylaxe
  • Ulcus Cruris, Prophylaxe und Kompression
  • Wundversorgung und -verbände
  • Schmerz
  • Hygiene

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Wundexperte/-in

Ihr Ansprechpartner

Herr
Rafał Wnęk
Referent Fort- und Weiterbildungen
Tel. 0351 / 896 694 05
Fax: 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Teilnahmevoraussetzung:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Krankenschwester/-pfleger, Kinderkrankenschwester/-pfleger, Altenpfleger/-in, medizinische Fachangestellte oder höherwertige Ausbildung
  • mind. 1 Jahr Berufserfahrung nach der Ausbildung im genannten Beruf

Fördermöglichkeiten:

Prämiengutschein, Bildungsscheck

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat.
Dauer:2 Monate
Kosten:790,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Schulung basiert immer auf der aktuellsten Norm ISO 9001.

Inhalte:

Grundlagen des Qualitätsmanagements

  • Warum ist Qualität wichtig?
  • Grundbegriffe des Qualitätsmanagements
  • Qualität, Qualitätsmanagement, QM-System
  • Geschichte und Entwicklungstendenzen des Qualitätsmanagements
  • Vorteile des Qualitätsmanagements

Normen des Qualitätsmanagements

  • Die Struktur der DIN EN ISO 9000er-Reihe
  • DIN EN ISO 9000 - Grundlagen und Begriffe
  • Anforderungen an Managementsysteme in der DIN EN ISO 9001
  • Weitere Normen im Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagementsysteme

  • Entwicklung, Bedeutung und Nutzen eines Managementsystems
  • Merkmale von Managementsystemen
  • Bestandteile des Qualitätsmanagementsystems
  • Integrierte Managementsysteme

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Qualitätsmanagement Grundlagen

Ihr Ansprechpartner

Frau 
Stephanie Ohm
Referentin Fort- und Weiterbildungen
Tel. 030 / 347 27 9-11
Fax 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Lernziele:

Ziel der Schulung ist es Anforderungen an ein einrichtungsspezifisches Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 zu kennen und zu erfahren, wie diese in Einrichtungen umgesetzt werden. Wichtige Bestandteile sind dabei Begrifflichkeiten, Normen und Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems mit seinen Grundsätzen. Es wird gezeigt wie Werkzeuge der ISO 9001 zur Strukturierung eines prozessorientierten Qualitätsmanagementsystems im Gesundheitswesen und Sozialwesen einsetzen können.


Teilnahmevoraussetzung:

Es sind keine speziellen Voraussetzungen erforderlich.


Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat.
Dauer:1 Monat
Kosten:189.00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Weiterbildung zur Fachkraft für Hospiz- und Palliativpflege vermittelt den Teilnehmern sowohl ein Konzept für die ganzheitliche Betreuung, Pflege und Begleitung unheilbar kranker und sterbender Menschen sowie die Fachkompetenz, um Leitungs- und Führungsaufgaben in der Palliativ- und Hospizpflege auszuüben.

Inhalte

  • Pflege- und Gesundheitswissenschaft, Qualitätsmanagement 
  • Sozial- und Humanwissenschaft 
  • Betriebswirtschaft und Organisation
  • Palliativ Care
  • Koordinatorenseminar
  • Seminar für Führungskompetenz 
  • Häufige Krankheitsbilder in der Palliativ- und Hospizpflege, Pflegeaspekte 
  • Rechtslehre 
  • Beratung in der Pflege 
  • Einführung geriatrische oder pädiatrische Palliative Care
  • praktische Weiterbildung

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Fachrakft Palliativ- und Hospizpflege

Ihr Ansprechpartner

Herr
Rafał Wnęk
Referent Fort- und Weiterbildungen
Tel. 0351 / 896 694 05
Fax: 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Teilnahmevoraussetzung:

  • staatl. anerkannte Pflegefachkraft
  • mind. 36 Monate Berufserfahrung innerhalb der letzten 5 Jahre in den jeweiligen Arbeitsfeldern der angestrebten Weiterbildung

Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Meister-BAföG, Bildungsscheck

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das hochwertige WBS-Zertifikat. Teilnehmer aus Sachsen erhalten ein zusätzliches Zeugnis und eine Urkunde als Abschluss nach SächsGfbWBVO.
Dauer:32 Monate
Kosten:3.884,80 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Wer sich für die Umsetzung des Strukturmodells entschieden hat, lässt sich auf eine grundlegende Neuausrichtung der Pflegedokumentation und bisherigen Dokumentationspraxis ein. Hierzu bedarf es, neben der Schulung durch Multiplikatoren, fortlaufender und weiterführender Schulungen aller Zielgruppen zur praktischen Umsetzung in der Pflege. Diese werden sich nicht nur auf die Einführung des Strukturmodells beziehen, sondern z.B. auf die Festigung der Pflegefachlichkeit sowie einer veränderten Kommunikation und die freie Formulierung in den Themenfeldern beinhalten.

Inhalte

  • Ausrichtung der Dokumentationspraxis auf einen vierstufigen Pflegeprozess
  • Steuerungs- und Kommunikationsinstrument
  • Einstieg in den Pflegeprozess anhand der SIS
  • rationaler Umgang mit der Einschätzung pflegerelevanter Risiken und Phänomene
  • schnelle Orientierung anhand einer übersichtlichen Pflegedokumentation
  • Festigung der Pflegefachlichkeit
  • praktische Übungen 

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Entbürokratisierung

Ihr Ansprechpartner

Herr
Rafał Wnęk
Referent Fort- und Weiterbildungen
Tel. 0351 / 896 694 05
Fax: 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Teilnahmevoraussetzung:

  • Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen
Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine WBS Teilnahmebescheinigung.
Dauer:2 Tage
Kosten:239,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Pflegehelfer/-innen werden dringend benötigt. Die Qualifizierung bietet gerade auch älteren Arbeitsuchenden und Frauen nach der Familienphase gute Perspektiven: Ihre Lebenserfahrung erweist sich als großes Plus bei der Jobsuche. Beschäftigungsmöglichkeiten finden Pflegehelfer/-innen in Rehabilitations- und geriatrischen Kliniken, in Altenpflegeheimen und allgemeinen Krankenhäusern, Altentagesstätten oder in Einrichtungen der Kurzzeitpflege. Weiterhin sind sie bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten tätig.

Inhalte

Grundlagen und Methoden der Pflege (10 Tage)

  • Grundpflege - Bereich Körperpflege
  • Grundpflege - Bereich Ernährung
  • Grundpflege - Bereich Mobilität
  • Pflegekonzepte im amb. und stat. Pflegebereich
  • Hygiene im Pflegealltag
  • Infektionsschutzgesetz
  • Pflegedokumentation und -beobachtung
  • In spezifischen Situationen adäquat handeln können (5 Tage)
  • Kommunikation mit pflegebedürftigen/dementen Menschen
  • Spezifische Situationen mit pflegebedürftigen/ dementen Menschen

Psychische Erkrankungen, Geistige Behinderung, Demenzerkrankung (5 Tage)

  • Psychische Erkrankungen und geistige BehinderungGrundlagen der Demenzerkrankung
  • Diagnostik der Demenzerkrankung
  • Therapeutische Ansätze

Bewegung, Beschäftigung, Erste Hilfe, Rechtskunde in der Altenpflege (5 Tage)

  • Bewegung
  • Beschäftigung
  • Erste Hilfe
  • Recht

Praktikum in einer Pflegeeinrichtung (10 Tage)

Perspektiven nach der Qualifizierung

Pflegehelfer/-innen werden dringend benötigt. Die Qualifizierung bietet gerade auch älteren Arbeitsuchenden und Frauen nach der Familienphase gute Perspektiven: Ihre Lebenserfahrung erweist sich als großes Plus bei der Jobsuche.

Beschäftigungsmöglichkeiten finden Pflegehelfer/-innen in Rehabilitations- und geriatrischen Kliniken, in Altenpflegeheimen und allgemeinen Krankenhäusern, Altentagesstätten oder in Einrichtungen der Kurzzeitpflege. Weiterhin sind sie bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten tätig.

Medien

  • Schulungsunterlagen 

Termine und Anmeldung finden Sie hier.


Lernziele:

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Pflegehelfer/-innen betreuen und versorgen unter Anleitung und Verantwortung von Pflegefachkräften pflege- und unterstützungsbedürftige Menschen in stationären Einrichtungen sowie im häuslichen Umfeld. Ihre Hauptaufgaben liegen im Bereich von alltäglichen Tätigkeiten, die pflegebe-dürftige Menschen nicht selbst bewerk-stelligen können wie z.B. Hilfe bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden und bei der Nahrungsaufnahme.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie möchten sich beruflich neu orientieren und interessieren sich für eine Tätigkeit im sozialpflegerischen Bereich? Sie können sich vorstellen, Pflegefachkräfte bei der Pflege und Betreuung alter Menschen zu unterstützen? Sie arbeiten gerne im Team, sind pflichtbewusst, einfühlsam und körperlich wie psychisch belastbar und können ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorweisen? Dann sind Sie bei uns richtig.


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhalten Sie ein aussagekräftiges WBS-Zertifikat mit einer detaillierten Auflistung der erworbenen Qualifikationen sowie eine Teilnahmebescheinigung zur Ersten Hilfe.
Dauer:35 Tage
Kosten:1.089,00 Euro
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Durch die demografische Entwicklung steigt mit dem Anteil alter Menschen mit Demenzerkrankungen auch der Bedarf an Betreuungsdienstleistungen rapide an. Die Aussichten, mit einer Qualifizierung als Betreuungskraft in stationären Einrichtungen einen zukunftsfähigen Arbeits­platz zu finden, sind gut. Beschäftigungsmöglichkeiten finden Betreuungskräfte in Rehabilitations- und geriatrischen Kliniken, in Altenpflegeheimen und allgemeinen Krankenhäusern, Altentagesstätten oder in Einrichtungen der Kurzzeitpflege. Weiterhin sind sie bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten tätig.

Inhalte

Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation (5 Tage)

  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
  • Unterstützung bei der Ausscheidung
  • Schmerzmanagement
  • Hygieneanforderungen
  • Pflegedokumentation

In spezifischen Situationen adäquat handeln können (5 Tage)

  • Kommunikation mit pflegebedürftigen/dementen Menschen
  • Spezifische Situationen mit pflegebedürftigen/ dementen Menschen

Psychische Erkrankungen, Geistige Behinderung, Demenzerkrankung (5 Tage)

  • Psychische Erkrankungen und geistige Behinderung
  • Grundlagen der Demenzerkrankung
  • Diagnostik der Demenzerkrankung
  • Therapeutische Ansätze

Bewegung, Beschäftigung, Erste Hilfe, Rechtskunde in der Altenpflege (5 Tage)

  • Bewegung
  • Beschäftigung
  • Erste Hilfe
  • Recht

Praktikum in einer Pflegeeinrichtung (10 Tage)

Medien

  • Schulungsunterlagen Perspektiven nach der Qualifizierung

Die von den WBS SCHULEN praxisnah ausgebildeten zusätzlichen Betreuungskräfte in stationären Pflegeeinrichtungen motivieren, unterstützen und begleiten Bewohner/-innen mit demenzbedingten Funktionsstörungen, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen in ihrem Alltag zuverlässig und professionell. In enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegeteams verbessern sie damit die Betreuungs- und Lebensqualität der Betroffenen.

Termine und Anmeldung finden Sie hier.


Lernziele:

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Betreuungskräfte betreuen und versorgen unter Anleitung und Verantwortung von Pflegefachkräften Menschen mit Demenzerkrankungen in stationären Einrichtungen. Sie motivieren, unterstützen und begleiten Bewohner/-innen u. a. bei folgenden Lebensaktivitäten: Malen, Basteln, Kochen, Backen, Lesen und Vorlesen, bei Bewegungsübungen, beim Besuch von kulturellen Veranstaltungen sowie handwerklichen Arbeiten.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie möchten sich beruflich neu orientieren oder interessieren sich für eine Tätigkeit im sozialpflegerischen Bereich? Sie können sich vorstellen, Pflegefachkräfte bei der Pflege und Betreuung alter Menschen mit Demenzerkrankungen zu unterstützen? Sie arbeiten gerne im Team, sind pflichtbewusst, einfühlsam und körperlich wie psychisch belastbar? Dann sind Sie bei uns richtig. Zum Beginn der Maßnahme muss ein Nachweis über ein Orientierungspraktikum in einem Pflegeheim im Umfang von 40 Stunden vorgelegt werden.


Fördermöglichkeiten:

Bildungsgutschein

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das aussagekräftige WBS-Zertifikat „Betreuungskraft in stationären Einrichtungen“ mit einer detaillierten Darstellung der absolvierten Inhalte und Zeitanteile. Die Qualifikation ist gültig im Sinne des § 87b SGB XI und berechtigt im Sinne des Gesetzes zur Tätigkeit als zusätzliche Betreuungskraft in der stationären Altenhilfe.
Dauer:30 Tage
Kosten:896,00 Euro
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Aufgaben des Qualitätsmanagementbeauftragten sind die Einführung, Umsetzung und Weiterentwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements. Diese Ziele werden mit Zustimmung der Leitung festgelegt. Der Qualitätsmanagementbeauftragte erfüllt die Aufgaben nach dieser Zielsetzung in enger Zusammenarbeit mit den Bereichsleitungen und deren Mitarbeitern unter Einbeziehung des sonstigen Qualitätsmanagements des Trägers.

Inhalte:

  • Grundlagen des Qualitätsmanagements
  • Normenbasiertes Qualitätsmanagement (z. B. DIN EN ISO 9001)
  • Qualitätsmanagementsysteme
  • Dokumentierte Information
  • Auditierung/Zertifizierung
  • Qualitäts- und Prozessoptimierung
  • Risikomanagement
  • Organisation / Führung / Planung
  • Qualitätstechniken
  • Qualitätswerkzeuge - Q7 und M7
  • Qualitätscontrolling
  • Total Quality Management
  • Vorbereitung auf die externe DEKRA-Prüfung

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Qualitätsmanagementbeauftragter

Ihr Ansprechpartner

Frau 
Stephanie Ohm
Referentin Fort- und Weiterbildungen
Tel. 030 / 347 27 9-11
Fax 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Lernziele:

Sie lernen die Aufgaben und Kompetenzen als verantwortliche Person im Qualitätsmanagement kennen und können diesen auch gerecht werden. Sie vervollständigen in der Schulung Ihr Know-how als kompetente Person im QM für ein erfolgreich funktionierendes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001. Sie erfahren als zukünftiger Qualitätsbeauftragter, wie Sie die ISO 9001 noch einrichtungsspezifischer umsetzen und welche rechtlichen Belange Ihre Organisation beachten sollte. Sie lernen Qualitätsmanagementtechniken kennen, die Ihnen nach der Schulung helfen, Ihre Aufgaben als Qualitätsbeauftragter innerhalb Ihrer Einrichtung in allen Hierarchieebenen erfolgreich wahrzunehmen.


Teilnahmevoraussetzung:

Es sind keine speziellen Voraussetzungen erforderlich.


Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Die Weiterbildung schließt mit einer internen und auf Wunsch mit einer externen Prüfung ab. Für die externe Prüfung fallen für den Teilnehmer zusätzliche Kosten in höhe von 180,00 € zzgl. MwSt. an. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat. Die externe Zertifizierung wird nach bestandener Prüfung von der zuständigen Stelle erteilt.
Dauer:3 Monate
Kosten:849,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Die Aufgaben des Qualitätsmanagementbeauftragten sind die Einführung, Umsetzung und Weiterentwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements. Diese Ziele werden mit Zustimmung der Leitung festgelegt. Der Qualitätsmanagementbeauftragte erfüllt die Aufgaben nach dieser Zielsetzung in enger Zusammenarbeit mit den Bereichsleitungen und deren Mitarbeitern unter Einbeziehung des sonstigen Qualitätsmanagements des Trägers.

Inhalte:

  • Grundlagen des Qualitätsmanagements
  • Normenbasiertes Qualitätsmanagement (z. B. DIN EN ISO 9001, DIN EN 15225)
  • Qualitätsmanagementsysteme
  • Dokumentierte Information
  • Auditierung/Zertifizierung
  • Qualitäts- und Prozessoptimierung
  • Risikomanagement
  • Organisation / Führung / Planung
  • Qualitätstechniken
  • Qualitätswerkzeuge - Q7 und M7
  • Qualitätscontrolling
  • Total Quality Management
  • Bewertung von Qualität (z. B. PädQUIS/QUIK)
  • Vorbereitung auf die externe DEKRA-Prüfung

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Qualitätsmanagementbeauftragter für Gesundheit und Soziales

Ihr Ansprechpartner

Frau 
Stephanie Ohm
Referentin Fort- und Weiterbildungen
Tel. 030 / 347 27 9-11
Fax 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Lernziele:

Die Teilnehmer werden durch praktische Übungen und Arbeitsbeispiele an die Erstellung des Qualitätsmanagementhandbuches herangeführt und befähigt, in ihrem Unternehmen den Prozess der Installierung eines Qualitätsmanagementsystems zu leiten und zu begleiten.


Teilnahmevoraussetzung:

Abgeschlossene Berufsausbildung in einem pflegerischen, medizinischen oder sozialen Bereich mit ersten Berufserfahrungen.


Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Die Weiterbildung schließt mit einer internen und auf Wunsch mit einer externen Prüfung ab. Für die externe Prüfung fallen für den Teilnehmer zusätzliche Kosten in höhe von 180,00 € zzgl. MwSt. an. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das WBS-Zertifikat. Die externe Zertifizierung wird nach bestandener Prüfung von der zuständigen Stelle erteilt.
Dauer:4 Monate
Kosten:900,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Case Management ist eine Verfahrensweise im Gesundheitswesen und in Organisation zu dem Zweck, bedarfsentsprechend im Einzelfall eine nötige Unterstützung, Behandlung, Begleitung, Förderung und Versorgung von Menschen angemessen zu bewerkstelligen.

  • Grundlagen des Case Management
  • Praktische Grundlagen des Case Management
  • Grundmerkmale von Fallmanagement
  • Die Phasen und Kernelemente des Case Management
  • Kozepte, Projekte, Modelle des Case Management
  • Ressourcenanalyse und Ressourcensicherung
  • Zusammenarbeit und Netzwerkarbeit
  • Bedarfsermittlung des Hilfs- und Betreuungsbedarfs
  • Rechtsgrundlagen
  • Sozialrechtliche Verfahren, sozialrechtliche Leistungen und Anspruchsgrundlagen
  • Erstellen von Versorgungsplänen
  • Qualität im Case Management
  • Aspekte der Pflegeberatung
  • Pflegeberatung nach § 45 SBG XI

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Case Management

Ihr Ansprechpartner

Frau 
Stephanie Ohm
Referentin Fort- und Weiterbildungen
Tel. 030 / 347 27 9-11
Fax 030 / 921 00 9-342
E-Mail: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Lernziele:

Sie sind in der Lage, den individuellen Hilfe- und Betreuungsbedarf von Pflegebedürftigen zu ermitteln und zu beraten. Ferner sind Sie nach § 45 SGB XI qualifiziert, Kurse für pflegende Angehörige und Individualberatung durchzuführen.


Teilnahmevoraussetzung:

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung als Altenpfleger, Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger oder Sozialversicherungsfachangestellter oder auch mit einem abgeschlossenen Studium Soziale Arbeit steht Ihnen die Teilnahme an dieser Weiterbildung offen.


Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Bildungsscheck, Praämiengutschein

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das hochwertige WBS-Zertifikat.
Dauer:5 Monate
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Jede Pflegeeinrichtung ist verpflichtet, ausreichenden Schutz vor Infektionen und die Einhaltung von Hygieneanforderungen sicherzustellen. Hygienebeauftragte sollten über die entsprechende Sachkenntnis verfügen und vor Ort die Einhaltung der Hygieneregeln gewährleisten. Diese Weiterbildung vermittelt den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die wichtigsten Hygieneregeln, einschließlich praktischer Tipps zur Umsetzung. Darüber hinaus werden Sie vertraut mit der Erstellung von Desinfektions- und Hygieneplänen für Einrichtungen. Die Weiterbildung zum Hygienebeauftragten in der Pflege wird nach der Leitlinie der Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. durchgeführt.

Inhalte:

  • Grundlagen der Hygiene
  • Grundlagen der Mikrobiologie
  • Infektionskette
  • Grundlagen der Antiseptik und Desinfektion
  • Persönliche Hygiene und Lebensmittelhygiene
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Strukturen und Dokumentation der Hygiene
  • Infektionskrankheiten

Unter folgenden Link erhalten Sie eine Terminübersicht sowie die Möglichkeit zur Anmeldung: Weiterbildung Hygienebeauftragte/r

Ihr Ansprechpartner

Frau  
Stephanie Ohm
Referentin Fort- und Weiterbildungen
Tel.030 / 347 27 9-11
Fax 030 / 921 00 9-342
Email: Weiterbildungen@wbs-schulen.de


Lernziele:

Die ausgebildeten Hygienebeauftragten unterstützen das medizinische und pflegerische Fachpersonal bei der Einhaltung von Hygienestandards sowie der Vorbeugung von Infektionskrankheiten. Hygienebeauftragte überwachen Pflegetechniken und sind für die Erstellung von Hygieneplänen verantwortlich. Gleichzeitig beraten und schulen sie Mitarbeiter/-innen bezüglich hygienerelevanter Produkte und Maßnahmen.


Teilnahmevoraussetzung:

Teilnehmen dürfen staatlich anerkannte Fachkräfte aus dem Pflege- und Gesundheitswesen mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung.


Fördermöglichkeiten:

WeGebAU, Prämiengutschein

Art des Abschlusses:Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das hochwertige WBS-Zertifikat.
Dauer:1,5 Monate
Kosten:549,00 Euro
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Sie möchten alte Menschen in den Herausforderungen ihres Lebensabschnittes unterstützen, pflegen und anleiten? Sie arbeiten gern im Team, sind pflichtbewusst, einfühlsam und körperlich wie psychisch belastbar? Dann sind Sie bei uns richtig. DQS_131014_868

Inhalte

Lernfelder (2100 Stunden)

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen 
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen dokumentieren und evaluieren
  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  • Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken
  • Altenpflege als Beruf
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln
  • Lernen lernen
  • Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern

Inhalte der ersten Studienphase (1.-6.Semster) an der AKKON - Hochschule

  • Gesundheitssystem in Deutschland
  • erweiterte Pflegepraxis, Pflegeforschung und -wissenschaft
  • Pflegephänomene und Interventionen
  • Public Health und Epidemiologie
  • Prävention und Rehabilitation

Inhalte der zweiten Studienphase (7.-9.Semster) an der AKKON-Hochschule

  • BWL
  • Recht
  • empirische Sozialforschung
  • Finanzierung und Controlling
  • Organisation
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Personalmanagement
  • Qualitäts- und Projektmanagement
  • Konfliktmanagement
  • Risikomanagement

Perspektiven nach der Qualifizierung

Die Ausbildung bietet gerade auch älteren Arbeitsuchenden und Frauen nach der Familienphase gute Perspektiven. Ihre Lebenserfahrung erweist sich als großes Plus bei der Jobsuche.

Beschäftigungsmöglichkeiten finden Altenpfleger/-innen in Rehabilitations- und geriatrischen Kliniken, in Altenpflegeheimen und allgemeinen Krankenhäusern, Altentagesstätten oder in Einrichtungen der Kurzzeitpflege. Weiterhin sind sie bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten tätig.

Termine und Anmeldung finden Sie hier.


Lernziele:

Die von der WBS TRAINING SCHULEN gGmbH praxisnah ausgebildeten Altenpfleger/-innen erlernen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind. Der theoretische Ausbildungsteil umfasst 2100 Stunden. Es wird eine Vielzahl von pflegetherapeutischen Konzepten sowie unterschiedlichen Modellen und Theorien vermittelt.


Teilnahmevoraussetzung:

Sie besitzen eine 10-jährige allgemeinbildende abgeschlossene Schulbildung (oder den Hauptschulabschluss und eine mindestens 2 jährige abgeschlossene Berufsausbildung) und haben ein Arbeitsverhältnis in einer pflegerischen Einrichtung.

Für das duale Studium brauchen sie die Hochschulzugangsberechtigung. Fragen zur Zulassung werden durch die AKKON Hochschule in individueller Beratung geklärt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Art des Abschlusses:staatlich anerkannte/r Altenpfleger/-in + Studienabschluss
Dauer:3 Jahre
Kosten:auf Anfrage
Teilzeit:

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Anke Bordihn
 
Telefon:
030 / 2432 690 - 2
Fax:
030 / 3472 79 - 19
Email:
schulen.berlin@wbs-schulen.de

Anzeige



Anzeige