Bildungseinrichtung

TÜV NORD Bildung gGmbH - Bildungszentrum Fürstenwalde

Kontakt
Julius-Pintsch-Ring 17
15517 Fürstenwalde/Spree

Ansprechpartner
Nadja Hasenjürgen
Telefon: 0800 / 8888 - 060

Zeiteinsatz

Teilzeit

Angebot

Pflegedienstleitung in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen

© Fotowerk - stock.adobe.com

Kosten: Auf Anfrage

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmerkreis

Pflegefachkräfte mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung innerhalb der letzten 8 Jahre

Beschreibung

Die Module der Qualifizierung zur Wohnbereichsleitung bringen Sie nach erfolgreichem Abschluss zu einem internen Führungsmanagement in Ihrer Einrichtung auf den neuesten rechtlichen, pflegewissenschaftlichen Stand. Ihre Verantwortung beschränkt sich nach der Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung nicht nur auf Qualität der pflegerischen Dienstleitung und Aufbau von Teamstrukturen, sondern auch auf die Wirtschaftlichkeit des Pflege- und Versorgungsbereichs sowie der Vernetzung regionaler Angebote. Zusätzlich werden in der Weiterbildung "Wohnbereichsleitung" auch noch sozialwissenschaftliche Grundlagen vermittelt, welche die interne und externe Kommunikation stärken sollen.

In ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen ist die Pflegedienstleitung für alle pflegerelevanten Angelegenheiten verantwortlich. Sie ist damit die Führungskraft in der Pflege und in der Regel dem oberen oder mittleren Management einer Einrichtung zugeordnet. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe benötigt sie über ihr Fachwissen in der Pflege und Betreuung hinaus professionelle Managementwerkzeuge, unter anderem im Bereich Personalführung, Betriebswirtschaft, Kommunikation, Organisation und im Case- und Caremanagement. In der modularen Weiterbildung zur Pflegedienstleitung erlernen Sie diese Managementkompetenzen und erlangen durch Reflektion und Supervision Sicherheit in den für die Aufgabe wichtigen Arbeitsgebieten.

Die Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung bzw. Pflegedienstleitung ist modular aufgebaut, so dass nach persönlicher oder beruflicher Situation und Vorbildung auch einzelne Module gebucht werden können. Sie wird nebenberuflich angeboten, damit Fachkräfte in der Pflege das erlernte Wissen sofort im Praxiseinsatz erproben und anwenden können. In der Supervision werden Frage- und Problemstellungen aus der Praxis erarbeitet und damit das Erreichen der Lernziele reflektiert.

Inhalte

Modul 1

  • Einführung in die Pflegewissenschaften, die vier Elemente des Strukturmodells - Funktion und Erläuterungen, Pflegequalität und Pflegequalitätsprüfungen nach dem II. Pflegestärkungsgesetz
  • Sozialrechtliche Grundlagen nach SGB I, II, V, XI und XII und ihre Anwendung an Fallbeispielen
  • Von der Mitarbeiter- in die Führungsrolle, eigenes Rollenverständnis, Anforderungsprofil einer Führungskraft, Gesprächsführung und Kommunikation/Moderation im Team
  • Grundlagen der Betriebswirtschaft, Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling und Revision
  • Einführung in die Personalwirtschaft

Dauer
140 UE (20 Tage), 12 UE Supervision in der Gruppe

Modul 2

  • Einführung in die Pflegepädagogik, Lernen und Motivation, professionell Anleiten, Einarbeiten, Führen und Beraten, Vermittlung von Lern- und Arbeitstechniken
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Organisation der Pflegeausbildung
  • Vertiefung Gesprächsführung und Moderation, Mitarbeitergespräche professionell führen, Konflikte und Krisen managen, kollegiale Beratung, Personalbeurteilung
  • Grundkenntnisse der Aufbau- und Ablauforganisation, haftungs- und zivilrechtliche Rahmenbedingungen
  • Qualitätssicherung in der Pflege nach dem II. Pflegestärkungsgesetz
  • Supervision in der Gruppe

Dauer
140 UE (15 Tage), 10 UE Supervision in der Gruppe

Modul 3

  • Führen und Leiten in der Pflege, Gruppenprozesse analysieren und lenken, Delegation und Verantwortung, Personalentwicklung und Personalförderung, Personalbeurteilung, Kritik- und Personalentwicklungsgespräche
  • Betriebswirtschaft und Personalplanung, Personalbedarfs- und Personaleinsatzplanung, Dienst- und Tourenplanung
  • Grundlagen des Arbeitsrechts und des Betriebsverfassungsgesetzes
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement, Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheit, Gefährdungsbeurteilung, Stress- und Zeitmanagement

Dauer
200 UE (25 Tage), 18 UE Supervision in der Gruppe

Modul 4

  • Unternehmensführung aus Sicht der Pflege, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung nach dem II. Pflegestärkungsgesetz
  • Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation
  • Erweiterte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Budgetierung und Controlling, Vergütungsverhandlung und Personalschlüssel
  • Sozialpolitische Änderungen und ihre Auswirkungen
  • Vertiefung im Bereich Sozialrecht, Haftungs- und Verfahrensrecht, Arbeitsrecht

Dauer
120 UE (15 Tage), 10 UE Supervision in der Gruppe

Modul 5

  • Einführung in die Konzepte des Case- und Caremanagements
  • SIS und Maßnahmenplanung, Verlaufsdokumentation nach dem II. Pflegestärkungsgesetz
  • Evaluation, Risikoeinschätzung und Risikoberatung
  • Bedarfsermittlung und Projektmanagement
  • Supervision in der Gruppe und einzeln

Dauer
100 UE (14 Tage), 20 UE Supervision in der Gruppe

Modul 6

  • Vorbereitung auf die Prüfung zur staatlich anerkannten Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (PDL)
  • Repetitio der verschiedenen Modulinhalte
  • Schriftliche Prüfung durch Anfertigen einer Facharbeit
  • Begleitung bei der Erstellung der Facharbeit

Dauer
20 UE (5 Tage), Kolloquium zur Abschlussarbeit (30 Minuten), mündliche Prüfung (30 Minuten)

Google Maps

Aus Datenschutzgründen wird die Kartenansicht erst von den Google-Servern geladen, wenn Sie sich aktiv dazu entscheiden. Weitere Informationen

Bildungseinrichtung

TÜV NORD Bildung gGmbH - Bildungszentrum Fürstenwalde

Kontakt

Julius-Pintsch-Ring 17
15517 Fürstenwalde/Spree

Telefon

03361 / 374 090

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

© Fotowerk - stock.adobe.com

Portrait Standort

Unser Bildungszentrum in Fürstenwalde hat sich als ein enger Partner öffentlich-rechtlicher Organisationen und der Unternehmen in der Stadt Fürstenwalde und der Region Oder-Spree etabliert. Durch Flexibilität und vielfältige Erfahrungen wirken wir erfolgreich am Struktur- und Arbeitsmarktwandel der Region mit.

Lage und Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Die Linie RE 1 sowie die Busse aus dem Umland halten am Bahnhof Fürstenwalde/Spree. Von dort ist es nur ein kurzer Fußweg zum Bildungszentrum.

Mit dem Auto

  • Richtung Gewerbegebiet Pintsch/Hegelstraße. Von der Hegelstraße aus kommend, folgen Sie der Hauptstraße „Am Heizwerk", bis Sie im Straßenverlauf im Juliuis-Pintsch-Ring das Bildungszentrum sehen können.

Beschreibung

TÜV NORD Bildung entwickelt Kompetenzen. Wir unterstützen Unternehmen, Privatkunden und die Öffentliche Hand, Fähigkeiten von Menschen gezielt zu fördern. Dabei berücksichtigen wir ihre individuellen Bedürfnisse, die Anforderungen des Arbeitslebens und die aktuellen Marktentwicklungen.

Um Menschen fit für den Arbeitsmarkt zu machen, fördern wir nicht nur fachliche Kompetenzen, sondern auch soziale Fähigkeiten. Denn nur so wird echter Mehrwert geschaffen - für jeden Einzelnen genauso wie für Unternehmen. Unsere Vielfalt an Angeboten und unsere deutschlandweite Präsenz ermöglichen es uns, regionalen Anforderungen an Bildung gerecht zu werden.

Bei unserer Arbeit leitet uns ein hoher Anspruch: Wir sind verlässlicher Partner unserer Kunden, denn nur durch eine enge Zusammenarbeit ist eine optimale Betreuung gewährleistet. Ein offener Dialog ist stets die Grundlage unserer Arbeit, damit unser Angebot exakt den Wünschen unserer Kunden entspricht. Dabei beweisen wir sichtbar eigene Kompetenz, denn unsere Mitarbeiter zeichnen sich durch hohe Professionalität aus. Außerdem ist unser Unternehmen nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. TÜV NORD Bildung ist Mitglied im Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (BBB) und engagiert sich dort auch im Vorstand für Branchenthemen.

Wir handeln offensiv, denn wir wollen mit unserem Engagement und hoher Qualität überzeugen. TÜV NORD Bildung ist ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe.

Kooperationen und Zusammenarbeit

TÜV NORD Bildung arbeitet mit zahlreichen Pflegeheimen, Krankenhäusern und ambulanten Diensten zusammen.

Besonderheiten

Individuelle Förderung der TeilnehmerInnen, Internationale Zusammenerbeit mit Partnerverbänden.

Jetzt Informationsmaterial anfordern

Ihre Nachricht wurde versandt!

* Pflichtfelder
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse angeben.
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
Dieses Feld ist ein Pflichtfeld.
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse angeben.

 

Deutsches Pflegeportal