Anzeige


Rezepte für eine gesunde Mittagspause

Wer im Pflegeberuf arbeitet, kann ein Lied davon singen: Die Arbeit ist psychisch und körperlich herausfordernd und um zu Kräften zu kommen, wird schnell mal zwischendurch zu Schokoriegel, Kaffee und Co. gegriffen. Doch das muss nicht sein! Wir haben aus dem Kochbuch SWINGFOOD von Markus Krassnitzer und Olivier Sortsch Rezepte für dich zusammengestellt, die du zuhause vorbereiten kannst, um dich in der Pause gesund und abwechslungsreich zu stärken. Du musst die Gerichte vor Ort nur noch warmmachen. Guten Appetit!

BOHNENEINTOPF MIT MAISBROT

Zutaten:

Für die Bohnen:

  • 4 Tassen trockene Pinto-Bohnen
  • 4 Scheiben Speck, 1 cm dick
  • 1 TL Salz
  • gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel

Für das Maisbrot:

  • 1 Tasse geschmolzene Butter
  • 1 Tasse weißer oder gelber Maisgrieß
  • ½ Tasse Weizenmehl glatt
  • 1 TL Salz
  • 1 Tasse Buttermilch
  • ½ Tasse Milch
  • 1 Ei
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Packung Trockenhefe

Zubereitung:

1. Die Bohnen in kaltem Wasser über Nacht einweichen, abseihen und abspülen. Mit kaltem Wasser bedeckt zustellen.

2. Den Speck in 1 cm dicke Stücke schneiden, mit der grob geschnittenen Zwiebel und dem Knoblauch braun anbraten und in den Topf dazugeben. Alles zum Kochen bringen, dann Hitze reduzieren und abdecken. Ca. 1 Stunde köcheln lassen oder bis die Bohnen weich sind. Gib nach Bedarf die geschälten Tomaten in den Topf dazu. Die Bohnen sollten zu einer gebundenen Masse einkochen.

3. Gegen Ende der Kochzeit Salz und Pfeffer hinzufügen und abschmecken. Chilipulver, Knoblauch oder Tabasco nach Geschmack gerne noch dazugeben.

4. Für das Maisbrot den Ofen auf 180° C vorheizen.

5. Maisgrieß, Mehl, Backpulver, Trockenhefe und Salz in einer Rührschüssel vermengen.

6. In einer separaten Schüssel Buttermilch, Milch und Ei vermengen.

7. Mische die nassen Zutaten in die trockenen Zutaten. Alles zu einem Teig durchkneten und zu einer Kugel geformt unter einem Geschirrtuch eine weitere halbe Stunde aufgehen lassen.

8. Den Teig abermals durchwalken. Einen Laib formen und in eine gefettete Kastenform (ca. 1500 ml Volumen) setzen. Bei geschlossenem Deckel etwa eine Stunde gehen lassen.

9. Die Oberfläche mit Wasser bestreichen und das Brot 50-60 Minuten backen. Dazwischen das Maisbrot abermals mit Wasser bepinseln.

MOO & OLLI TIPP: Hülsenfrüchte beim Kochen nie salzen, da sie so nicht weich werden. Das fertige Bohnenragout rustikal in einer Schüssel mit Maisbrot servieren. Kann mit kleinen Schälchen geriebenem Käse, gehackten Zwiebeln, gehackten frischen Jalapenos, Joghurt und/oder Koriander serviert werden.

CHOP SUEY MIT REIS

Zutaten:

  • 250 g Basmatireis
  • 3 cm Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Chinakohl
  • 300 g Karotten
  • 2 rote Paprika
  • 100 g Erdnüsse
  • 300 g Schweinsschnitzel
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Kristallzucker
  • 80 ml Sojasauce
  • 1 EL Speisestärke
  • 60 g Bambussprossen (Glas)

Zubereitung:

1. Reis nach Packungsanleitung garen.
2. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Chinakohl in Streifen schneiden.
3. Karotten der Länge nach halbieren und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Paprika in dicke Streifen schneiden.
4. Nüsse grob hacken und beiseitestellen.
5. Fleisch kalt abspülen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden.
6. 1 EL Öl in einer großen Pfanne oder in einem Wok erhitzen. Fleisch rundum kross anbraten, herausnehmen und die Pfanne mit Küchenpapier auswischen.
7. Restliches ÖL (2 EL) darin erhitzen. Karotten, Knoblauch und Ingwer zugeben und ca. 2 Minuten braten. Kohl und Paprika zugeben und das Gemüse weitere 4 bis 5 Minuten bissfest braten.
8. Mit Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen.
9. Sojasauce mit Stärke und 200 ml kaltem Wasser verrühren. Fleisch und gut abgetropfte Bambussprossen in die Pfanne geben, unter Rühren aufkochen und ca. 2 Minuten köcheln lassen.
10. Reis und Chop Suey in Tellern anrichten und mit den gehackten Nüssen servieren.

MOO & OLLI TIPP: Angeblich entwickelte ein chinesischer Koch in den USA das Rezept im Auftrag eines Diplomaten, der eine Diätspeise benötigte. Nach einer anderen These soll Chop Suey in San Francisco entstanden sein, als ein Kunde nach Geschäftsschluss noch etwas essen wollte, woraufhin der Koch die Reste des Tages in einen Wok warf und noch einmal erhitzte. Heute ist es in vielen westlichen Ländern als Gericht chinesischer Art bekannt, nicht jedoch in China selbst.

PIKANTER SPINATKUCHEN

Zutaten:

  • 750 g Blattspinat
  • 8 Cherrytomaten
  • 1 Bund Jungzwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Butter
  • 20 g Butter
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 150 g Sauerrahm
  • 2 Zwiebeln

Zubereitung:

1. Mehl, Butter, 1 Ei und Salz zu einem festen Mürbteig kneten, mit Frischhaltefolie bedecken und 30 Minuten rasten lassen.
2. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in einer Pfanne mit den geschnittenen Jungzwiebeln kurz glasig dünsten.
3. Blattspinat dazugeben, mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken und andünsten.
4. In einem Sieb abtropfen lassen.
5. Den Teig ausrollen und in eine runde Spring- oder Pieform legen, am Rand hochziehen und festdrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und im vorgeheizten Ofen bei 180° C für 10 Minuten vorbacken.
6. Das Gemüse und die geviertelten Cherrytomaten auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Sauerrahm, Eier, Salz und Pfeffer verrühren und über den Spinat gießen. Nochmals 20 Minuten backen lassen.

MOO & OLLI TIPP: Bei der Quiche sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Du kannst deine Quiche mit Räucherlachs, Speck oder Schinken verfeinern.

ZUM NACHTISCH: AVOCADO-BANANEN-EIS

Zutaten:

  • 100 g Bananen, in Stücken, gefroren
  • 1 Avocado
  • 2 EL Limettensaft
  • 100 g Magertopfen
  • 100 g Joghurt, griechisches
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

1. Den Magertopfen und das Joghurt vermengen und für 15 Minuten ins Gefrierfach geben.
2. Die Avocado entkernen und das Fruchtfleisch mit Limettensaft im Mixer oder in der Küchenmaschine pürieren.

3. Das Avocadopüree, die Bananen und die Joghurtmischung mit 1 TL Honig fein weiter pürieren. Die Masse gegebenenfalls etwas nachsüßen.

4. Für noch weitere 10 Minuten ins Tiefkühlfach stellen.

MOO & OLLI TIPP: Besser ist es natürlich, die Grundmasse in der Eismaschine kalt zu rühren, da das Mundgefühl feiner ist. Die Bildung der Eiskristalle ist kleiner und feiner in der Maschine.

Buchtipp: Markus Krassnitzer, Olivier Sortsch: SWINGFOOD. Das Kochbuch mit Swing-Musik, Freya Verlag, 1. Auflage Oktober 2018, Hardcover, 224 Seiten.

Beim Schreiben des Kochbuchs ließen sich die beiden Köche und Swingtänzer von ausgesuchten Swingsongs, die vom Essen und Trinken handeln, inspirieren.

 

 

Quelle: Markus Krassnitzer, Olivier Sortsch: SWINGFOOD
Bildquelle: Aufmacher: fotolia.de/alfa27, alle anderen Bilder aus: Markus Krassnitzer, Olivier Sortsch: SWINGFOOD

Anzeige