Bayerische Pflegeakademie München

Logo
Bayerische Pflegeakademie München
Edelsbergstraße 6
80686 München

Telefon: Jetzt anrufen
Fax:089 / 850 05 77
Email:info@bayerische-pflegeakademie.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Kontaktaufnahme

... thumb
... thumb

Allgemeine Informationen

Portrait Unternehmen / Träger

LERNEN.
EIN LEBEN LANG.

Ziel der umfassenden Bildungsarbeit an der Bayerischen Pflegeakademie ist es, "Lebenslanges Lernen" für Pflegende zu ermöglichen. Nach Ausbildung und Berufserfahrung könnte ein pflegespezifisches Studium dazu beitragen, einen neuen Kompetenzerwerb zu erlangen. Berufsbegleitende Studiengänge ermöglichen es, theoretische Erkenntnisse mit den Praxiserfahrungen zu verknüpfen. Im Rahmen der beruflichen Weiterbildung können gezielte fachspezifische Bildungsmaßnahmen zu einer Kompetenzanpassung im Arbeitsfeld führen, um Veränderungen anzunehmen und zu bewältigen. Eine kontinuierliche Kompetenzsicherung kann durch vielfältige Fortbildungen und Fachtagungen erreicht werden. Die Förderung von kommunikativen, sozialen und methodischen Kompetenzen spielen, neben den fachlichen Kompetenzen, heute eine herausragende Rolle.

Das Konzept des Lebenslangen Lernens reagiert auf die gesellschaftlichen Herausforderungen mit zunehmender Flexibilität und kontinuierlicher Anpassung an Veränderungen.

Moderne Gesellschaften sind Lerngesellschaften. Dies bedeutet, das sich zunehmend die Notwendigkeit ergibt, dass Menschen nicht mehr länger nur vorbereitend lernen- und dann irgendwann "ausgelernt" haben - sie müssen vielmehr ihr ganzes Leben lang lernen.

KOMPETENZ.
ENTWICKLUNG.

Ziel der umfassenden Bildungsarbeit an der Bayerischen Pflegeakademie ist es, Pflegende in ihrer Kompetenzentwicklung zu begleiten.

Die Bildungsangebote sollen dazu beitragen, die Pflege- und Handlungsqualität im Praxisfeld zu steigern und die Freude am Beruf zu erhalten.

Unsere Absolventinnen und Absolventen sollen Multipikatoren für die Implementierung neuen Wissens in der Pflege sein. Sie stehen daher im Mittelpunkt unserer Bemühungen. 

Zur Homepage

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Die Qualifizierung umfasst 308 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Insgesamt werden im Bereich Case Management 180 Unterrichtseinheiten und im Bereich Sozialrecht 128 Unterrichtseinheiten vermittelt. Zum besseren Theorie- und Praxistransfer sowie zum Erwerb der Feldkompetenz sind Hospitationen von insgesamt 16 Stunden in verschiedenen Einrichtungen erforderlich. Die Unterrichtsmethoden orientieren sich an den Lernmethoden der Erwachsenenbildung - speziell erwähnt seien hier die Fallbesprechungen:

  • Definition, Funktionen & Konzepte des Case Management
  • Konzepte der Bedarfsermittlung & Angebotssteuerung
  • Versorgungspläne der Fallsteuerung
  • Konzepte einer koordinierten Entlassung sowie der individuellen Angehörigenarbeit
  • Leistungsrecht der Kranken- und Pflegeversicherung, des Rehabilitationsrechtes
  • Vertragsrecht der Kassen, Betreuungsrecht und Bundesversorgungsgesetz
  • Aufklärung, Auskunft, Beratung & Antragsstellung nach SGB II, III, V, IX, XI, XII

Studienkonzept

Die TeilnehmerInnen können unter Bezugnahme von gesundheits- und pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen Menschen mit Pflegebedarf und deren Angehörige entsprechend der gesetzlichen Rahmenbedingungen zu beraten und durch das Leistungs-System des deutschen Gesundheitswesens zu navigieren.

Ein weiteres Ziel ist die Entlastung der Angehörigen, ebenso die Stärkung der häuslichen Pflege. Durch Kenntnisse im DRG-System sind die Case-Manager in der Lage Patienten mittels eines Behandlungspfades in der vorgegebenen Verweildauer bestmöglich zu begleiten.

Leistungsnachweis

  • Modul II Casemanagement: Schriftliche Fallbearbeitung
  • Modul III Recht: Mündliche Prüfung
  • Abschlusscolloquium

Teilnahmevoraussetzung:

  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
Dauer:Die Qualifizierung umfasst 308 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten.
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Die Bildungsmaßnahme ist einjährig berufsbegleitend. Das Curriculum erfüllt die Voraussetzungen der DKG und des AVPflegWoqG.

Studienkonzept

Die Teilnehmer/innen sollen befähigt werden:

  • Patienten- und bewohnerorientierte Pflege zu ermöglichen und den organisatorischen Rahmen zur Realisierung dieser Aufgaben vorzugeben
  • Die Leitungsaufgaben angemessen zu bewältigen sowie ein kritisches Bewusstsein zu entwickeln, die Wechselwirkungen zwischen der Leitungstätigkeit und den gesellschaftlichen, ökonomischen, ökologischen und politischen Einflussfaktoren zu verstehen und in Abstimmungen mit der Einrichtungsleitung zu bewältigen
  • Durch adäquate Mitarbeiterführung Arbeitszufriedenheit zu schaffen und Kommunikations- und Konfliktlösungsfähigkeit zu erwerben
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen sicherzustellen
  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und unter Berücksichtigung fachlicher Gegebenheiten in die Praxis umzusetzen
  • Modelle moderner Organisationsformen sind bekannt

Leistungsnachweis

Facharbeit, Projektplanung, Praktikumsbericht, Präsentationen, Klausuren, schriftliche und mündliche Prüfung.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
  • Hebammen
  • Heilerziehungspfleger
Dauer:1 Jahr
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Die Bildungsmaßnahme ist einjährig berufsbegleitend. Das Curriculum erfüllt die Voraussetzungen der DKG und des AVPflegWoqG.

Studienkonzept

Die Teilnehmer/innen sollen befähigt werden:

  • Patienten- und bewohnerorientierte Pflege zu ermöglichen und den organisatorischen Rahmen zur Realisierung dieser Aufgaben vorzugeben
  • Die Leitungsaufgaben angemessen zu bewältigen sowie ein kritisches Bewusstsein zu entwickeln, die Wechselwirkungen zwischen der Leitungstätigkeit und den gesellschaftlichen, ökonomischen, ökologischen und politischen Einflussfaktoren zu verstehen und in Abstimmungen mit der Einrichtungsleitung zu bewältigen
  • Durch adäquate Mitarbeiterführung Arbeitszufriedenheit zu schaffen und Kommunikations- und Konfliktlösungsfähigkeit zu erwerben
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen sicherzustellen
  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und unter Berücksichtigung fachlicher Gegebenheiten in die Praxis umzusetzen
  • Modelle moderner Organisationsformen sind bekannt

Leistungsnachweis

Facharbeit, Projektplanung, Praktikumsbericht, Präsentationen, Klausuren, schriftliche und mündliche Prüfung.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
  • Hebammen
  • Heilerziehungspfleger
Dauer:1 Jahr
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Die Bildungsmaßnahme ist einjährig berufsbegleitend. Das Curriculum erfüllt die Voraussetzungen der DKG und des AVPflegWoqG.

Studienkonzept

Die Teilnehmer/innen sollen befähigt werden:

  • Patienten- und bewohnerorientierte Pflege zu ermöglichen und den organisatorischen Rahmen zur Realisierung dieser Aufgaben vorzugeben
  • Die Leitungsaufgaben angemessen zu bewältigen sowie ein kritisches Bewusstsein zu entwickeln, die Wechselwirkungen zwischen der Leitungstätigkeit und den gesellschaftlichen, ökonomischen, ökologischen und politischen Einflussfaktoren zu verstehen und in Abstimmungen mit der Einrichtungsleitung zu bewältigen
  • Durch adäquate Mitarbeiterführung Arbeitszufriedenheit zu schaffen und Kommunikations- und Konfliktlösungsfähigkeit zu erwerben
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen sicherzustellen
  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und unter Berücksichtigung fachlicher Gegebenheiten in die Praxis umzusetzen
  • Modelle moderner Organisationsformen sind bekannt

Leistungsnachweis

Facharbeit, Projektplanung, Praktikumsbericht, Präsentationen, Klausuren, schriftliche und mündliche Prüfung.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
  • Hebammen
  • Heilerziehungspfleger
Dauer:1 Jahr
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Die Qualifizierung ist berufsbegleitend und umfasst 200 Stunden theoretischen Unterricht (à 45 Minuten) und 16 Stunden Hospitation (à 60 Minuten) an einer Bildungseinrichtung.

Die Bayerische Pflegeakademie ist anerkannte Weiterbildungsstätte der Regierung von Oberbayern (Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes AVPfleWoqG vom 27.07.2011) sowie der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DGK) mit Wirkung vom 01.05.2016.

Studienkonzept

Mit unserem neuen Konzept bekommen Teilnehmer/innen der Altenpflege, Gesundheits- und Kranken- sowie Kinderkrankenpflege sowohl die Anerkennung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) als auch die staatliche Anerkennung der Regierung von Oberbayern zur Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes (AVPfleWoqG).

Leistungsnachweis

Im Rahmen der Weiterbildung fallen zwei Modulprüfungen an, davon eine Klausur und ein schriftliche Hausarbeit , sowie eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung.


Teilnahmevoraussetzung:

  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
  • Neu: Operations- und anästesietechnische Assistent/in
  • Neu: Notfallsanitäter/in
  • Neu: Hebammen und Entbildungspflege
Dauer:1 Jahre
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Die Qualifizierung zum/zur Aromapraktiker/in bzw. zum/zur Aromatherapeuten/in umfasst 320 Std., davon 184 Unterrichtseinheiten á 45 Min., 50 Std. á 60 Min. für die Erstellung einer Fach- bzw. Projektarbeit und 100 Std. á 60 Min. kontrolliertes Selbststudium/Fallarbeit.

Lerninhalte:

  • Botanik, Anbau, Herstellung, Qualitätskriterien/-sicherung, Verfälschungs-, Prüf- und Analysemethoden, Haltbarkeit und Lagerung ätherischer und fetter Pflanzenöle,
  • Chemie der ätherischen und fetten Pflanzenöle: Eigenschaften, Inhaltsstoffe sowie deren Wirkungen und Nebenwirkungen
  • Weg der ätherischen- und fetten Pflanzenöle in unserem Körper
  • Geruchssinn
  • Duftgeschichte, Definitionen, rechtliche Grundlagen und Hygiene im Umgang mit ätherischen und fetten Pflanzenölen,
  • die Haut-Anatomie und Physiologie, sowie die Hautpflege in Armotherapie und Aromapflege
  • in vitro- und klinische Studien, Fallbeispiele
  • Vorstellung von ca. 85 ätherischer Ölportraits, fetten Pflanzenölen, Hydrolaten und deren Einsatzvielfalt, richtig mischen und dosieren
  • prakt. Anwendungen: Raumbeduftung, Aromamassagen, Wickel, Einreibungen, Auflagen, Atemunterstützung, Wundversorgung, Inhalation, Herstellung von Salben, Balsame, Cremes, Zäpfchen und Naturparfüm
  • Aromapflege/Aromatherapie bei Demenz, im Schmerzmanagement, in der Kinderheilkunde, in der Frauenheilkunde, als Begleiter bei Krebserkrankungen
  • korrektre Dokumentationsverfahren
  • Exkursionen: Ernte und Destillationsverfahren bei Produzenten, Botanischer Garten, Aromaküche

Studienkonzept

Die Teilnehmer/innen werden befähigt

  • das erworbene Wissen der Aromaberatung, Aromapflege bzw. Aromatherapie und Aromakunde praxisorientiert einzusetzen
  • zum fach- und sachgerechten Umgang mit ätherischen Ölen und fetten Pflanzenölen
  • individuell auf den Kunden/Patienten abgestimmte Aromamassagen, Wickel, Einreibungen und Auflagen durchzuführen
  • fachgerechte Dokumentation

Leistungsnachweis

  • Erstellung einer Facharbeit, 
  • Schriftliche Prüfung, mündl. Prüfung

Leitung der Bildungsmaßnahme

Maria Hoch, Aroma Campus
Aromaexpertin mit den Schwerpunkten Aromapflege und Aroma-Wellness-Kultur, Präsidentin Aroma Forum International e.V.
Auditorin im Gesundheitswesen


Teilnahmevoraussetzung:

  • Altenpfleger/innen, Medizinische Fachangestellte, Ärzte und Ärztinnen, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
  • Hebammen, Heilerziehrungspfleger, Physiotherapeut/-in, Podologen, 
  • Heilpraktiker/-in
Dauer:Die Qualifizierung zum/zur Aromapraktiker/in bzw. zum/zur Aromatherapeuten/in umfasst 320 Std.
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Das Basisseminar „Wundexperte - Initiative Chronische Wunde" ist berufsbegleitend und umfasst 56 Stunden (á 45 Minuten) sowie eine Hospitation von 16 Stunden.
Der erfolgreiche Abschluss wird mit dem Zertifikat "Wundexperte ICW/ PersCert TÜV" bescheinigt.

Das Zertifikat ist fünf Jahre gültig. Danach muss eine Rezertifizierung erfolgen.

Studienkonzept

Die Absolvierung des Basisseminars befähigt zur sachgerechten Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden sowie zur Umsetzung präventiver Maßnahmen.

Weitere detaillierte Informationen erhalten Sie direkt auf der Homepage der Initiative Chronische Wunde (ICW)

Kategorie: Wundseminare - Informationen für Teilnehmer

Das Curriculum beschreibt ausführlich die Lernziele und Lerninhalte der einzelnen Unterrichtstage.

Das Aufgabenfeld und die Kompetenzen des Wundexperten werden ausführlich im Positionspapier der ICW vorgestellt und diskutiert.

Leistungsnachweis

Prüfungsklausur und Hospitationsnachweis plus Hausarbeit


Teilnahmevoraussetzung:

  • Apotheker
  • Ärzte (Humanmedizin)
  • Heilpraktiker
  • Heilerziehungspfleger
  • Medizinische Fachangestellte (MFA)
  • Operationstechnische Assistenten (OTA)
  • Pflegefachkräfte (Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Altenpfleger)
  • Podologen
  • Physiotherapeuten mit Zusatzqualifikation Lymphtherapeut

Fördermöglichkeiten:

Für diese Bildungsmaßnahme existiert eine Fördermöglichkeit in Form einer Bildungsprämie.

Dauer:56 Stunden (á 45 Minuten) sowie eine Hospitation von 16 Stunden
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

Die Qualifizierung umfasst 120 Stunden Lehre (à 45 Minuten) plus 40 Stunden (à 60 Minuten) Hospitation und endet mit einer Prüfung. Grundlage ist das Curriculum der ICW e.V. sowie die Prüfungsordnung.
Die Bildungmaßnahme wird in Kooperation mit der Akademie für Wundversorgung durchgeführt.

Studienkonzept

Der Aufbaukurs befähigt Wundexperten, über die bisherigen Kompetenzen hinaus, die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden zu übernehme. Das Seminar zielt darauf ab, die Organisation einer wundversorgenden Einheit zu gestalten sowie die kommunikativen Kompetenzen in der Patienteninteraktion auszubauen. Ergänzend werden die erforderlichen Fähigkeiten zur Netzwerkkoordination entwickelt.

Inhalte
Vertiefende Kenntnisse zu folgenden Krankheitsbildern:

  • Ulcus Cruris
  • Diabetisches Fußsyndrom
  • Verbrennungen
  • Dekubitus
  • Tumorwunden
  • postoperative Wundheilungsstörungen
  • spezielle Therapieformen
  • wirtschaftliche Aspekte (Kosten, Erlöse, Finanzierung)
  • Netzwerkmanagement und Organisation

Weitere detaillierte Informationen erhalten Sie direkt auf der Homepage der Initiative Chronische Wunde (ICW)

Kategorie: Wundseminare -> Information für Teilnehmer

Das Curriculum beschreibt ausführlich die Lernziele und die Lerninhalte der einzelnen Unterrichtstage.

Das Aufgabenfeld und die Kompetenzen des "Fachtherapeut Wunde ICW" werden ausführlich im Positionspapier der ICW vorgestellt und diskutiert.

Leistungsnachweis

Schriftliche Prüfungsklausur mit 30 Fragen; Colloquium, in dem ein Fall oder ein Projekt vorgestellt wird


Teilnahmevoraussetzung:

Das Aufbauseminar richtet sich an alle Absolventen des Wundexperten ICW mit gültigem Zertifikat.

Dauer:120 Stunden Lehre (à 45 Minuten) plus 40 Stunden (à 60 Minuten) Hospitation und endet mit einer Prüfung
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Aufbau und Konzept

  • Palliative Wunden
  • Praxiserfahrungen
  • Videodarstellung der Fistelversorgung - direkt am Wundmodell

Studienkonzept

Besondere Wundsituation bedürfen besonderer Maßnahmen.
Herr Robert Zimmer nimmt Sie mit in die Besonderheiten der aplliativen Wundversorgung. Praxisnah und verständlich werden diverse Therapieansätze besprochen. Ihre Ideen und prktischen Problemstellungen sind hier ein wichtiger Beitrag.

Mittel Videodarstellung werden Verbandstechniken anhand von realistischen Wundsituation nachgestellt und erläutert.

Leistungsnachweis

Für jede Veranstaltung erhalten Sie 8 ICW-Rezertifizierungspunkte.

Dauer:1 Tag
Kosten:Auf Anfrage
Vollzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Studienkonzept

  • Modular geblockt, mit dem Beruf vereinbar
  • 17 Wochen/innerhalb 4 Semester (Montag- Freitag bzw.Samstag) (13 Blockwochen Präsenzlehre,4 Wochen Praktikum)
  • Studenten aus Bayern benötigen 12 Wochen Praktikum an einer Pflegeschule entsprechend der Vorgabe des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus vom 12.10.2011 ür die Berufsfachschulen für Pflege in Bayern.

Leistungsnachweis

Klausuren, Lehrproben und Bachelorarbeit


Teilnahmevoraussetzung:

  • Abitur
  • Sie verfügen über kein Abitur bzw. allgemeine Hochschulreife? Dann ist die UMIT der richtige Ausbildungspartner für Sie. Die UMIT bietet ihnen exklusiv die Möglichkeit einer "Studienzulassungsprüfung" für das Bachelorstudium Pflegewissenschaft an. Für nähere Infos dazu wenden Sie sich an lehre@umit.at; Kennwort:Studienzulassungsprüfung
  • abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum AltenpflegerIn oder Gesundheits- und KrankenpflegerIn
Art des Abschlusses:Nach erfolgreichem Abschluss erfolgt die Verleihung des akademischen Grades eines Bachelor of Science in Nursing (BScN) mit Namhaftmachung des Schwerpunktes
Dauer:Die Regelstudienzeit des Bachelorstudiums der Pflegewissenschaft mit Schwerpunkt „Pflegepädagogik“ beträgt 6/4 Semester. Nach Einstiegsprüfung z.B. für Lehrer für Pflegeberufe, Praxisanleiter und Pflegefachkräfte mit Berufserfahrung ist ein Quereinstieg ins 3. Semester möglich.
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Studienkonzept

  • Mit dem Bachelorabschluss erwerben die Studierenden einen staatlich und international anerkannten Hochschulabschluss. Der Studiengang Social Management mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik B.A. ist von der FIBAA akkreditiert.
  • Das Studiun befähigt die Studierenden zum Führen und Leiten von Organisationen und Einrichtungen im Gesundheitswesen unter Anwendung von fachspezifischen Erkenntnissen sowie wissenschaftlichen Methoden und Projektmanagementtechniken. So erweitern die Studierenden einerseits ihr Wissen auf wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Ebene und vertiefen andererseits ihre fachlichen Kenntnisse entsprechend der jeweiligen beruflichen Erfordernisse. Die Absolventen qualifizieren sich mit dem erfolgreichen Studienabschluss für Berufsfelder im Gesundheitswesen, wie z. B.: Geschäfts-, Abteilungs- und Bereichsleitung, Projektleitung, Pflegedienstleitung, Referentenpositionen, Case Management.
  • Das Studienprogramm ist ausbildungs- oder berufsbegleitend organisiert und ermöglicht es den Studierenden theoretisches Wissen direkt in die berufliche Praxis umzusetzen.
  • Die Studierenden werden von der SBA wissenschaftlich und organisatorisch betreut - vom ersten Beratungsgespräch bis zum erfolgreichen Studienabschluss. Erfahrene Dozenten und Coaches stehen unterstützend als Ansprechpartner zur Verfügung.
  • Zentrales Element des Studiums ist ein Unternehmensprojekt, das der Studierende während der Studiendauer bearbeitet. Es ermöglicht die direkte Anwendung des Erlernten und die Übernahme von Verantwortung und Führungsaufgaben.

Leistungsnachweis

Zusätzlich zum oben genannten Aufbau schreiben die Studierenden drei wissenschaftliche Arbeiten:

  • Projektstudienarbeit: Sie dient zur Planung und Strukturierung des studienbegleitenden Projektes.
  • Studienarbeit: Mit ihr stellen die Studierenden ihre akademische Kompetenz unter Beweis. Sie verfassen eine wissenschaftliche Ausarbeitung zu einem Thema mit Praxisbezug.
  • Bachelorthesis: In ihr wird die gesamte Projektarbeit von der Theorie bis zur Umsetzung abschließend dokumentiert.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Zulassung zum Studium gibt es folgende Möglichkeiten:

Abitur, allgem. Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife jeweils mit anschließender, mindestens zweijähriger Erfahrung in der Praxis bzw. in der Ausbildung oder Mittlere Reife, abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung im erlernten Beruf (in einem dem angestrebten Studienabschluss fachlich ähnlichen Beruf), eine Aufstiegsfortbildung für Berufe im Gesundheitswesen

Projektgeber für die Projektarbeit (in der Regel der Arbeitgeber)

  • Englischkenntnisse
  • Hohe Lernbereitschaft und überdurchschnittliches Engagement
  • Erfolgreich abgelegte Eignungsprüfung
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts B.A. Healthcare Services
Dauer:In der Regel absolvieren die Studierenden ihr Bachelorstudium neben dem Beruf in 36 Monaten. Bei ausbildungsbegleitenden Studienprogrammen kann sich die Studiendauer verlängern. Dank des modularen Transfer- und Selbstlernsystems können die Studierenden ihr Lerntempo individuell gestalten. Die Studierenden absolvieren das Grundlagen- und Vertiefungsstudium in Selbstlernphasen und praxisnahen Präsenzseminaren. Leistungsnachweise erbringen sie in Form von unternehmens- und projektbezogenen Hausarbeiten (Reports), Fallstudien, Präsentationen und Klausuren.
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Beschreibung / Inhalte:

Studienkonzept

  • Mit dem Bachelorabschluss erwerben die Studierenden einen staatlich und international anerkannten Hochschulabschluss. Der Studiengang Social Management mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik B.A. ist von der FIBAA akkreditiert.
  • Das Studiun befähigt die Studierenden zur Entwicklung und Durchführung von Konzepten für die betriebliche Weiterbildung. Neben der Steuerung des klassischen Aus- und Weiterbildungsbereichs sind sie in der Lage, Mitarbeiter zielgerichtet durch passende Qualifizierungsmaßnahmen zu fördern, Führungskräfte zu coachen und die Unternehmenskultur positiv zu beeinflussen.
  • Die Absolventen qualifizieren sich mit dem erfolgreichen Studienabschluss für leitende Positionen in der Personal- oder Organisationsentwicklung, im Weiterbildungsbereich von Einrichtungen und Unternehmen.
  • Das Studienprogramm ist ausbildungs- oder berufsbegleitend organisiert und ermöglicht es den Studierenden theoretisches Wissen direkt in die berufliche Praxis umzusetzen.
  • Die Studierenden werden von der SBA wissenschaftlich und organisatorisch betreut - vom ersten Beratungsgespräch bis zum erfolgreichen Studienabschluss. Erfahrene Dozenten und Coaches stehen unterstützend als Ansprechpartner zur Verfügung.
  • Zentrales Element des Studiums ist ein Unternehmensprojekt, das der Studierende während der Studiendauer bearbeitet. Es ermöglicht die direkte Anwendung des Erlernten und die Übernahme von Verantwortung und Führungsaufgaben.

Leistungsnachweis

Zusätzlich zum oben genannten Aufbau schreiben die Studierenden drei wissenschaftliche Arbeiten:

  • Projektstudienarbeit: Sie dient zur Planung und Strukturierung des studienbegleitenden Projektes.
  • Studienarbeit: Mit ihr stellen die Studierenden ihre akademische Kompetenz unter Beweis. Sie verfassen eine wissenschaftliche Ausarbeitung zu einem Thema mit Praxisbezug.
  • Bachelorthesis: In ihr wird die gesamte Projektarbeit von der Theorie bis zur Umsetzung abschließend dokumentiert.

Teilnahmevoraussetzung:

Für die Zulassung zum Studium gibt es folgende Möglichkeiten:

Abitur, allgem. Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife jeweils mit anschließender, mindestens zweijähriger Erfahrung in der Praxis bzw. in der Ausbildung oder Mittlere Reife, abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung im erlernten Beruf (in einem dem angestrebten Studienabschluss fachlich ähnlichen Beruf), eine Aufstiegsfortbildung für Berufe im Gesundheitswesen

Projektgeber für die Projektarbeit (in der Regel der Arbeitgeber)

  • Englischkenntnisse
  • Hohe Lernbereitschaft und überdurchschnittliches Engagement
  • Erfolgreich abgelegte Eignungsprüfung
Art des Abschlusses:Bachelor of Arts B.A. Social Management
Dauer:In der Regel absolvieren die Studierenden ihr Bachelorstudium neben dem Beruf in 36 Monaten. Bei ausbildungsbegleitenden Studienprogrammen kann sich die Studiendauer verlängern. Dank des modularen Transfer- und Selbstlernsystems können die Studierenden ihr Lerntempo individuell gestalten. Die Studierenden absolvieren das Grundlagen- und Vertiefungsstudium in Selbstlernphasen und praxisnahen Präsenzseminaren. Leistungsnachweise erbringen sie in Form von unternehmens- und projektbezogenen Hausarbeiten (Reports), Fallstudien, Präsentationen und Klausuren.
Kosten:Auf Anfrage
Teilzeit:

Kontakt Ansprechpartner

Name:
Julian-Anselm Bayer
 
Telefon:
089 / 8 50 13 11
Fax:
089 / 8 50 05 77
Email:
j.bayer@dbfk.de

Anzeige



Anzeige